Maschinenbau-Informatik

In Wilhelmshaven

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Bachelor

  • Ort

    Wilhelmshaven

  • Dauer

    3 Jahre

Beschreibung

Der Maschinenbau ist einer der größten und bedeutendsten Industriezweige der Bundesrepublik Deutschland. Wie kaum eine andere Branche ist seine weitere Entwicklung von der Kompetenz und Innovationsfähigkeit seiner Ingenieurinnen und Ingenieure abhängig. Der durchgängige Einsatz von oft hochkomplexen technischen EDV-Systemen ist heute eine absolute Notwendigkeit, um die Kosten in Entwicklung, Konstruktion, Produktion und Vertrieb von Maschinen und Apparaten begrenzen und kontrollieren zu können. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die Simulation von Techniken und Prozessen am Computer

Einrichtungen

Lage

Beginn

Wilhelmshaven (Niedersachsen)
Karte ansehen
Friedrich-Paffrath-Str 101, 26389

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Inhalte

Der Maschinenbau ist einer der größten und bedeutendsten Industriezweige der Bundesrepublik Deutschland. Wie kaum eine andere Branche ist seine weitere Entwicklung von der Kompetenz und Innovationsfähigkeit seiner Ingenieurinnen und Ingenieure abhängig. Der durchgängige Einsatz von oft hochkomplexen technischen EDV-Systemen ist heute eine absolute Notwendigkeit, um die Kosten in Entwicklung, Konstruktion, Produktion und Vertrieb von Maschinen und Apparaten begrenzen und kontrollieren zu können. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die Simulation von Techniken und Prozessen am Computer. MaschinenbauInformatik vermittelt nicht nur tiefgehende Kenntnisse in der professionellen Anwendung technischer Computersysteme, sondern ein weit darüber hinausgehendes Verständnis für Einsatzmöglichkeiten, Betrieb und Anpassung dieser Systeme.

Der Maschinenbau ist einer der größten und bedeutendsten Industriezweige der Bundesrepublik Deutschland. Wie kaum eine andere Branche ist seine weitere Entwicklung von der Kompetenz und Innovationsfähigkeit seiner Ingenieurinnen und Ingenieure abhängig. Der durchgängige Einsatz von oft hochkomplexen technischen EDVSystemen
ist heute eine absolute Notwendigkeit, um die Kosten in Entwicklung, Konstruktion, Produktion und Vertrieb von Maschinen und Apparaten begrenzen und kontrollieren zu können. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die Simulation von Techniken und Prozessen am Computer.

Maschinenbau-Informatik vermittelt nicht nur tiefgehende Kenntnisse in der professionellen Anwendung technischer Computersysteme, sondern ein weit darüber hinausgehendes Verständnis für Einsatzmöglichkeiten, Betrieb und Anpassung dieser Systeme.

In den klassischen Aufgabenfeldern des Maschinenbaus wie Planung,
Entwicklung, Konstruktion, Berechnung, Produktion und Vertrieb von
technischen Geräten und Anlagen ist der durchgängige Einsatz von
Computern heute unverzichtbar. Die Produktdaten können in unterschiedlichsten technischen EDVSystemen dargestellt, ausgewertet und weiterverarbeitet werden.

Sehr viele Entwicklungs- und Konstruktionsfehler können beispielsweise
durch Computersimulationen schon frühzeitig erkannt und behoben
werden. Außerdem kann durch Änderung vorhandener Daten vielfach auf
zeitaufwendige Neuentwicklungen verzichtet werden. Damit werden in
erheblichem Maße Kosten und Zeit eingespart.

Die Kombination von Maschinenbau und Informatik bietet deshalb für
die spätere Arbeit in diesem zukunftsorientierten Umfeld hervorragende
Grundlagen.

Im 5. Semester ist das Praxissemester in der Industrie vorgesehen. Im 7.
Semester wird die Bachelor-Arbeit geschrieben. Auslandssemester
werden vom Fachbereich ausdrücklich empfohlen und unterstützt.

Berufsqualifizierung und Studienaufbau
Alle unsere Bachelor-Studiengänge haben entsprechend Empfehlungen der Berufsverbände (VDE, VDI, VDMA etc.) für Ingenieur-Studiengänge eine
Studiendauer von 7 Semestern (Praxisverbund mit integrierter Berufsausbildung 8 Semester)! Das enthaltene Praxissemester und die Bachelorarbeit, beide meistens in der Industrie , sorgen neben den praxisorientierten Vorlesungen und Laborübungen, neben der Mitarbeit in Projek-ten und Forschungsvorhaben und neben ausdrücklich empfohlenen und unterstützten Auslandssemestern für eine fundierte Berufsqualifizierung. Das Praxissemester und die Projekt- und Abschlussarbeiten sind häufig Türöffner für den späteren Arbeitsplatz als Ingenieurin oder Ingenieur.

Dauer 7 Semester

Bewerberfristen zum Wintersemester: 30.09

Studienbeginn zum Wintersemester(01.09)

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studentenwerks-beitrag 53,00 EURO AStA-Beitrag 10,23 EURO Verwaltungs-kosten-beitrag 75,00 EURO Semesterticket 93,90 EURO Studienbeitrag 500 EURO Gesamt 732,13 EURO
Preis auf Anfrage