Pflege für diplomierte Pflegende

Bachelor

In Winterthur (Schweiz)

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    Bachelor

  • Ort

    Winterthur (Schweiz)

  • Dauer

    3 Jahre

Pflegefachpersonen mit Fachhochschulabschluss verfügen über ein breites praktisches, theoretisches und wissenschaftliches Fachwissen rund um die Themen Gesundheit, Krankheit und Pflege. Sie sind fähig: Pflegeaufgaben kompetent auszuführen und komplexe Probleme selbständig zu lösen. Professionelle Interventionen, neue Konzepte und Methoden zu entwickeln. Patientinnen und Patienten verschiedener Kulturen auch in schwierigen seelischen Situationen zu betreuen und zu beraten. Durch eine offene Sichtweise Synergien mit benachbarten Disziplinen zu nutzen.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Winterthur (Schweiz)
Karte ansehen
Technikumstrasse 71, CH-8401

Beginn

auf Anfrage

Hinweise zu diesem Kurs

Der Studiengang steht grundsätzlich Pflegefachpersonen mit einem Diplom in Pflege (AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II, HF) offen. Zusätzliche Voraussetzungen sind: – SRK registriertes Diplom – gute Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und Englisch (Niveau Berufsmaturität)

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Inhalte

Seit Herbst 2006 bietet die ZHAW – Departement Gesundheit – einen dreijährigen Vollzeit-Bachelorstudiengang in Pflege an, der mit 180 ECTS abgeschlossen wird. Der Bachelorstudiengang entspricht den BBT- und den EU-Vorgaben.

Diplomierte Pflegende haben unter Anrechnung bereits erworbenen Wissens die Möglichkeit, den Bachelorstudiengang Pflege berufsbegleitend zu absolvieren. Das Studium bereitet auf eine akademische Laufbahn sowie auf neue Funktionen im Gesundheitswesen vor und vergrössert die internationale Mobilität.

Der Studiengang steht grundsätzlich Pflegefachpersonen mit einem in der Schweiz registrierten Diplom in Pflege (HF, AKP, PsyKP, KWS, IKP, DN II) offen. Voraussetzung sind gute Kenntnisse (Niveau Berufsmaturität) in Deutsch, Mathematik und Englisch (wird nicht überprüft, aber dringend empfohlen). Die Institutsleitung entscheidet über die definitive Aufnahme.

Das individuelle Studiengangprogramm setzt sich aus mindestens 90 ECTS-Punkten zusammen. Diese werden mittels Pflichtmodulen (33 ECTS), Wahlmodulen (15 ECTS), Bachelor-Thesis (12 ECTS) und praktischer Tätigkeit (30 ECTS) erlangt. Die zu besuchenden Module werden mit den Studierenden des Grundstudiums besucht. Die praktische Tätigkeit wird von den Studierenden selber organisiert.

Struktur

Im individuellen Studiengangsprogramm sollen mindestens 90 ECTS-Punkten* erlangt werden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

  • Pflichtmodule: 33 ECTS
  • Wahlmodule: 15 ECTS
  • Bachelor Thesis: 12 ECTS
  • Praxis-Modul: 30 ECTS

Die zu besuchenden Module werden im Rahmen des Vollzeitstudiums Pflege angeboten und sind über 4 bis 6 Semester verteilt. Im Durchschnitt ergibt dies einen Aufwand von 9 bis 12 ECTS pro Semester, was einer Präsenzzeit von 12 bis 16 Lektionen pro Semesterwoche entspricht. Die Lektionen finden an verschiedenen Wochentagen statt.

Die Berufsaussichten

Aufgrund der vielseitigen Ausbildung verfügen die AbsolventInnen über eine gute Grundlage für den direkten praktischen Einsatz in Institutionen des Gesundheitswesens (Spitäler, Kliniken, Pflegeheime, Spitex). Sie sind in der Lage, in allen Fachbereichen und für alle Altersgruppen von Patientinnen und Patienten (Psychiatrie, akute Gesundheitsversorgung, Pädiatrie, Geriatrie etc.) anspruchsvolle Arbeiten zu übernehmen.

Der Studiengang Pflege befähigt, die beruflichen Herausforderungen im heutigen und zukünftigen Gesundheitswesen zu meistern. Das Studium vermittelt das nötige praktische und wissenschaftliche Wissen, um Prozesse zu analysieren, Konzepte zu entwickeln und Lösungen umzusetzen.

Der Bachelor Pflege ist die Basis für weitere Karriereschritte:

  • Zusätzliche Managementausbildungen befähigen zu Führungs- und Management-Funktionen in Pflegediensten oder Bereichen/ Institutionen im Gesundheitswesen.
  • Zusätzliche pädagogische Ausbildungen ermöglichen Lehrtätigkeiten an Bildungsinstitutionen und in der Praxis für Pflege.
  • Ein Master/PhD-Abschluss führt zur Pflegeexpertin, Advanced Nurse Practitioner oder Pflegewissenschafterin.

Termine

  • Die Anmeldefrist für Studienbeginn im Frühjahr 2010 ist der 01. November 2009.
  • Der Termin für das Eignungsabklärungsgespräch wird nach Eingang der schriftlichen Anmeldung vereinbart

Anmeldeschluss: 1. Juni und 1. November

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Einschreibung** zum Aufnahmeverfahren einmalig CHF 100.- Immatrikulationsgebühr*** für die Einschreibung in die Masterstudiengänge einmalig CHF 100.- Semestergebühr für das Masterstudium inkl. pauschale Prüfungsgebühr pro Semester CHF 680.- Zusätzliche Semestergebühr für ausländische Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz ausserhalb der Schweiz pro Semester CHF 500. Beitrag Studentenorganisation (VSZHAW) pro Semester CHF 12.-

Pflege für diplomierte Pflegende

Preis auf Anfrage