Ludwig-Maximilians-Universität München

Phonetik und sprachliche Kommunikation

Ludwig-Maximilians-Universität München
In Münster

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Master
Ort Münster
Beginn nach Wahl
  • Master
  • Münster
  • Beginn:
    nach Wahl
Beschreibung

Tätigkeits- und Berufsfelder
Das Studium der Phonetik vermittelt keine für eine berufliche Tätigkeit unmittelbar notwendige Qualifikation (abgesehen von Tätigkeiten im Forschungs- und Hochschulbereich). Insbesondere kann es nicht an die Stelle einer Ausbildung zum Logopäden, Sprachheilerzieher oder Sonderschullehrer treten, auch wenn inhaltlich viele Überschneidungen bestehen und Teile des Studiums für andere Ausbildungen nutzbar gemacht werden können. Infolge seiner Verflechtung mit sehr unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen ergibt sich im Einzelfall für interessierte und arbeitsfähige Studenten die Möglichkeit, die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten später auch in anderen Berufstätigkeiten anzuwenden. Für Studierende mit Hauptfach Phonetik und Sprachliche Kommunikation wird jedoch das Studienziel in erster Linie in der Ausbildung zu einem experimentell arbeitenden Wissenschaftler gesehen, der später im Bereich der empirischen Sprachforschung tätig ist.

Einrichtungen (1)
Wo und wann

Lage

Beginn

Münster (Bayern)
Karte ansehen

Beginn

nach WahlAnmeldung möglich

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Erfolge des Zentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
10 Jahre bei Emagister

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Phonetik
Kommunikation

Themenkreis

Beschreibung des Studienfachs

Die Phonetik befasst sich mit der Produktion, Akustik und Perzeption gesprochener Sprache, also mit den Mechanismen lautsprachlicher Kommunikation sowohl zwischen Menschen als auch zwischen Mensch und Maschine. Sie besteht aus den folgenden Teilbereichen: Die Artikulatorische Phonetik untersucht die Produktion gesprochener Sprache von der Planung im Gehirn bis hin zur Ausführung seitens der beteiligten Organe. Die Akustische Phonetik befasst sich mit den physikalischen Eigenschaften von Sprachschall, sowie dessen Generierung, Übertragung und Segmentierung. Die Perzeptive Phonetik gliedert sich in Psychophysik (Zusammenhang zwischen physikalischen Größen und perzeptiven Eindrücken) und auditive Sprachwahrnehmung. Die Phonologie setzt Sprachlaute in ein Funktionsgefüge und entwickelt auf diese Weise einzelsprachliche Lautsysteme. Die Neurophonetik beschäftigt sich mit Störungen von Sprachproduktions- und Wahrnehmungsprozessen. Die Maschinelle Sprachverarbeitung schließlich umfasst unter anderem Sprachsynthese, automatische Spracherkennung, Sprechererkennung, sowie die Gestaltung von Mensch-Maschine-Dialogsystemen.

Zu den grundlagen- und anwendungsorientierten Forschungsschwerpunkten zählen die Erfassung und Modellierung artikulatorischer Prozesse, die Untersuchung von Lautwandelphänomenen, die Quantifizierung dialektaler Unterschiede, Design und Erstellung geeigneter Sprachdatenbanken für die automatische Sprachverarbeitung, sowie die Entwicklung von Sprachsynthesemodulen.

Zusätzliche Informationen

Studiengang: Phonetik und sprachliche Kommunikation (Magister Artium) Abschluss: Magister Artium Abschlussgrad: M.A. Fachtyp: Hauptfach Studienform: Grundständiges Studium mit erstem berufsqualifizierenden Abschluss Studienbeginn: Das Studium kann im Winter- und Sommersemester begonnen werden. Regelstudienzeit: 9 Fachsemester Fakultät: Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften Beiträge: Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro. (Weitere Informationen zu Gebühren und Beiträgen) Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung Zulassungsmodus 1. Semester: Keine Zulassung von Studienanfängern Zulassungsmodus höheres Semester: Keine Zulassung höherer Fachsemester Eignungs- feststellungs- verfahren: Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig. Link zum Fach:

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen