Dirk Raguse -Training-Coaching-Beratung

      Seminarevaluation in der beruflichen Bildung: Grundlagen und Kriterien einer aussagefähigen Feedbackerhebung

      Dirk Raguse -Training-Coaching-Beratung
      Inhouse

      1001-2000 €
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

      Wichtige informationen

      Tipologie Seminar
      Methodologie Inhouse
      Unterrichtsstunden 8h
      Dauer 1 Tag
      Beginn nach Wahl
      • Seminar
      • Inhouse
      • 8h
      • Dauer:
        1 Tag
      • Beginn:
        nach Wahl
      Beschreibung

      Unternehmen sowie Bildungsinstitute stehen heutzutage mehr denn je vor der Aufgabe, nicht nur eigene Bildungsziele zu formulieren und auf einzelne Schulungsmaßnahmen herunterzubrechen, sondern diese auch mit den Erwartungen der Teilnehmer einer Weiterbildungsveranstaltung in Einklang zu bringen.

      Ein wichtiger Prozessschritt in Bezug auf die Harmonisierung der jeweiligen Interessen stellt die Seminarevaluation im Sinne des Vierklangs von „Reaktion der Teilnehmer“, „Lernerfolg“, „Verhaltensänderung“ und „Auswirkungen“ dar. In diesem Zusammen-hang gilt es, die Eindrücke der Teilnehmer nicht nur direkt zum Schulungsabschluss zu erfassen, sondern sich auch Gedanken zu machen, wann und in welcher Form der Lernerfolg im weiteren Zeitverlauf zusätzlich erhoben werden sollte bzw. kann.

      Wichtige informationen Einrichtungen (1)
      Wo und wann
      Beginn Lage
      nach Wahl
      Inhouse
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Inhouse

      Zu berücksichtigen

      · Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

      Im Rahmen dieses Seminars werden Sie mit den Hintergründen sowie Zielen einer Feedbackerhebung vertraut gemacht. Gleichzeitig erfahren Sie, wie Sie die Weiterbildungsziele Ihres Bereichs bzw. Ihrer Qualifizierungsmaßnahme sowie die Lernziele der Bildungsteilnehmer in ein passendes Feedbackbogen-Design einfließen lassen können. Im weiteren Schulungsverlauf betrachten wir gemeinsam, wie Sie anhand der jeweiligen Zielsetzungen konkrete Fragestellungen ableiten sowie relevante Items bilden können und dies unter Berücksichtigung der allgemeinen Voraussetzungen und Besonderheiten bei der Konzeption eines Seminarbeurteilungsbogens. Den Abschluss bildet der Abgleich mit Ihrer gelebten Alltagsrealität, das heißt Sie erhalten eine konstruktive Rückmeldung zu Ihren unternehmenseigenen Schulungs-/Unterrichtsfeedbackbögen, welche Sie gerne mitbringen können. Folgende Trainingsthemen und -ziele stehen im Fokus der Betrachtung: Seminarinhalte/-ziele: ■ Evaluation und Evaluationszwecke ■ Das 4-Ebenen Evaluationsmodell nach Kirkpatrick ■ Definition von Teilzielen als Grundlage für die Beurteilung des Fortbildungsangebots ■ Entwicklung von Fragestellungen bzw. Itemfindung ■ Konstruktiver Umgang mit schlechtem Feedback ■ Grundlegende Überlegungen beim Aufbau eines Fragebogens ■ Besprechung eigener Fall-/Praxisbeispiele

      · An wen richtet sich dieser Kurs?

      ■ Personalreferenten/-entwickler aus Unternehmen und Behörden bzw. Mitarbeiter und Verantwortliche aus Einrichtungen des Bildungswesens, welche mit der Schulungsplanung und -evaluation, genauer gesagt mit der Erstellung, Ausgabe sowie Auswertung von Seminarfeedbackbögen betraut sind ■ Dozenten/Trainer, welche ihre Gestaltungs- und Umsetzungskompetenz in punkto: „Seminarevaluation“ erweitern wollen

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Was lernen Sie in diesem Kurs?

      Seminarevaluation
      Feedback
      Feedbackerhebung
      Evaluation
      Evaluationsmodell
      Gestaltung Fragebögen
      Fragebogen
      Feddbackbogen-Design
      Feedbackbogen-Design
      Bewertung Weiterbildung

      Dozenten

      Dirk Raguse
      Dirk Raguse
      Verkauf, Führung, Kommunikation, Motivation, Berufliche Veränderung

      Mein Name ist Dirk Raguse und ich bin Inhaber der dirk raguse – training-coaching-beratung –. Als ausgebildeter Trainer, Coach und Prozessbegleiter sowie Motiv- und Karriereberater mit mehr als 10-jähriger Berufserfahrung in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Vertrieb und Personalführung umfasst meine Themenkompetenz die Aspekte Vertrieb/Verkauf, Kommunikation/Motivation, Führung, Change Management sowie berufliche Veränderung.

      Themenkreis

      Im Rahmen dieses Seminars werden Sie mit den Hintergründen sowie Zielen einer Feedbackerhebung vertraut gemacht. Gleichzeitig erfahren Sie, wie Sie die Weiterbildungsziele Ihres Bereichs bzw. Ihrer Qualifizierungsmaßnahme sowie die Lernziele der Bildungsteilnehmer in ein passendes Feedbackbogen-Design einfließen lassen können.

      Im weiteren Schulungsverlauf betrachten wir gemeinsam, wie Sie anhand der jeweiligen Zielsetzungen konkrete Fragestellungen ableiten sowie relevante Items bilden können und dies unter Berücksichtigung der allgemeinen Voraussetzungen und Besonderheiten bei der Konzeption eines Seminarbeurteilungsbogens.

      Den Abschluss bildet der Abgleich mit Ihrer gelebten Alltagsrealität, das heißt Sie erhalten eine konstruktive Rückmeldung zu Ihren unternehmenseigenen Schulungs-/Unterrichtsfeedbackbögen, welche Sie gerne mitbringen können.


      Seminarinhalte/-ziele:

      Evaluation und Evaluationszwecke

      Das 4-Ebenen Evaluationsmodell nach Kirkpatrick

      Definition von Teilzielen als Grundlage für die Beurteilung des Fortbildungsangebots

      Entwicklung von Fragestellungen bzw. Itemfindung

      Konstruktiver Umgang mit schlechtem Feedback

      Grundlegende Überlegungen beim Aufbau eines Fragebogens

      Besprechung eigener Fall-/Praxisbeispiele

      Zielgruppe:

      Personalreferenten/-entwickler aus Unternehmen und Behörden bzw. Mitarbeiter und Verantwortliche aus Einrichtungen

      des Bildungswesens, welche mit der Schulungsplanung und -evaluation, genauer gesagt mit der Erstellung, Ausgabe sowie Auswertung von Seminarfeedbackbögen betraut sind

      Dozenten/Trainer, welche ihre Gestaltungs- und Umsetzungskompetenz in punkto: „Seminarevaluation“ erweitern wollen


      Methoden:

      Trainer-Input, Gesprächsdiskussion/-runde, Praxisbeispiele/-beratung, Einzel-/Gruppenarbeit, Übungen,
      Coaching