Staatlich geprüfte/r Podologin/e

Berufsausbildung

In Saalfeld/Saale

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    Berufsausbildung

  • Ort

    Saalfeld/saale

  • Dauer

    2 Jahre

manuelles Geschick. körperliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer. Initiative. Einsatzbereitschaft. Hilfsbereitschaft. selbstständiges Arbeiten. Aufgeschlossenheit und Anpassungsfähigkeit. gute Beobachtungsgabe. präzise mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Saalfeld/Saale (Thüringen)
Karte ansehen
Pfortenstraße 42a, 07318

Beginn

auf Anfrage

Hinweise zu diesem Kurs

* Mindestalter 16 Jahre * guter Realschulabschluss * gesundheitliche Eignung (gutes Seh- und Hörvermögen)

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Inhalte

er Beruf des Medizinischen Fußpflegers ist ein nichtärztlicher Heilberuf.
Das Arbeitsfeld liegt als unterstützende Tätigkeit auf dem Gebiet der Dermatologie (Hautkrankheiten) und Orthopädie und Diabetologie (insbes. Behandlung des diabetischen Fußes). Der Medizinische Fußpfleger handelt im Allgemeinen auf Weisung und unter Verantwortung des Arztes. Dies schließt nicht aus, dass er auch bei gesunden Personen pflegerische, vorbeugende und stärkende Behandlungen des geschwächten menschlichen Fußes ohne ärztliche Verordnung vornehmen kann.

Ausbildung:
Die Ausbildung beginnt jeweils im Zeitraum August/September und dauert 2 Jahre.

Der Lehrplan umfasst u.a.:

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Sprache, Schrifttum
  • Fachbezogene Physik und Chemie
  • Anatomie/Physiologie
  • Allgemeine und Spezielle Krankheitslehre
  • Dermatologie
  • Orthopädie
  • Hygiene/Mikrobiologie
  • Erste Hilfe/Verbandtechnik
  • Prävention und Rehabilitation
  • Psychologie/Pädagogik/Soziologie
  • Arzneisachkunde, Material- und Warenkunde
  • Theorie der podologischen Behandlung
  • Podologische Behandlungsmaßnahmen
  • Fußpflegerische Maßnahmen
  • Podologische Material und Hilfsmittel
  • Physikalische Therapie

Praktika:

  • allgemeine und spezielle Podologie in ausgewählten Med. Fußpflegepraxen
  • Orthopädieschuhmacher
  • Physiotherapiepraxis

stationärer Einsatz z.B.

  • Innere Medizin
  • Orthopädie
  • Dermatologie
  • Gefäßchirurgie
  • Diabetikersanatorium

Die theoretische Ausbildung umfasst 2000 Stunden, die praktische Ausbildung umfasst 1000 Stunden.

Vergütung:

Finanzierung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG).

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab, die aus einem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil besteht.

Einsatzmöglichkeiten:

  • in Feierabend- und Pflegeheimen
  • Krankenhäusern
  • Kur- und Rehabilitationseinrichtungen
  • in selbstständigen Praxiseinrichtungen

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Für alle auszubildenden Fachrichtungen an unserer Schule fällt kein Schulgeld an. Kosten Entstehen durch die Anschaffung von Fachliteratur, Berufskleidung, Fußpflegeinstrumenten, Fahrt und Unterbringung im Zusammenhang mit Praktika und Prüfungsgebühr.

Staatlich geprüfte/r Podologin/e

Preis auf Anfrage