Technische Chemie - Chemische Prozesstechnik

4.0
1 Meinung
  • Ryan Air ist für die Reise durchsucht werden. Bringen Sie zu viele Mäntel und Pullover.
    |

Master

In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    Master

  • Ort

    Wien (Österreich)

  • Dauer

    2 Jahre

Ziel des Masterstudiums 'Technische Chemie Chemische Prozesstechnik' ist es in erster Linie, den AbsolventInnen des Bakkalaureatstudiums Technische Chemie eine weiterführende Ausbildung mit Schwerpunkt auf die großtechnische Umsetzung anzubieten.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Wien (Österreich)
Karte ansehen
Karlsplatz 13,, 1040

Beginn

auf Anfrage

Hinweise zu diesem Kurs

Das Masterstudium „Technische Chemie - Chemische Prozesstechnik“ baut auf dem Bakkalaureatsstudium „Technische Chemie“ an der Technischen Universität Wien auf. Die Zulassungsvoraussetzungen für die Aufnahme zum Masterstudium werden aber auch durch ein abgeschlossenes facheinschlägiges Studium einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung erfüllt. Als facheinschlägig zählen insbesondere die Bakkalaureats-, Master- und Diplomstudien der Studienrichtungen: * Technische Chemie * Chemie * Verfahrenstechnik

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Meinungen

4.0
  • Ryan Air ist für die Reise durchsucht werden. Bringen Sie zu viele Mäntel und Pullover.
    |
100%
4.0
fantastisch

Kursbewertung

Empfehlung der User

Anbieterbewertung

HAKAN

4.0
28.10.2020
Über den Kurs: Ryan Air ist für die Reise durchsucht werden. Bringen Sie zu viele Mäntel und Pullover.
Würden Sie diesen Kurs weiterempfehlen?: Ja
*Alle von Emagister & iAgora gesammelten Bewertungen wurden überprüft

Erfolge dieses Bildungszentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
12 Jahre bei Emagister

Inhalte

Masterstudium Technische Chemie - Chemische Prozesstechnik

Diese Spezialisierung ist als forschungsgeleitete Lehre aus dem Forschungsschwerpunkt Verfahrenstechnik und Biotechnologie abgeleitet. Dabei wird speziell das Gebiet der Bioverfahrenstechnik durch eine neue Professur belebt.

Dieses Masterstudium richtet sich an Studierende, die sich gleichermaßen kreativ wie interdisziplinär im Bereich der Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik chemischer Prozesse sowie der Konzeption, des Aufbaus und Betriebs von Chemieanlagen betätigen wollen. Neben der Vermittlung der dazu erforderlichen Ausbildung werden die Bereiche Energietechnik, Abfallwirtschaft, Umwelttechnik und Sicherheitstechnik weiter vertieft.

Für die Durchführung der Masterarbeit stehen international ausgewiesene Arbeitsgruppen auf den Gebieten: „Mechanische Trennverfahren und Partikeltechnologie“, „Fasertechnik“, Prozesssimulation und thermische Verfahrenstechnik“, „Fluiddynamische Simulation (CFD) und thermische Verfahrenstechnik“, „Chemometrie“, „Zukunftsfähige Energietechnik“, „Chemische Reaktionstechnik und Verbrennung“, „Wirbelschichtsysteme und Raffinerie-technik“, „Angewandte Enzymatik und Fermentationstechnologie“, „Industrielle Mikrobiologie“ und „Bio-Verfahrenstechnik“ zur Verfügung.

Der BERUF

AbsolventInnen des Masterstudiums Technische Chemie – Chemische Prozesstechnik verfügen über vertiefte Kenntnisse der mechanischen, thermischen und chemischen Verfahrenstechnik sowie der Bioverfahrenstechnik. Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, die beruflichen Anforderungen von technischen Führungskräften in der industriellen Chemie zu erfüllen. Dabei sind die Aspekte der Verfahrensentwicklung, beispielsweise von diskontinuierlichen in kontinuierliche Prozesse, als auch die Maßstabsvergrößerung von entscheidender Bedeutung.

In diesem Masterstudium erwerben die AbsolventInnen:

  • vertiefte verfahrenstechnische Kenntnisse
  • die Methodik der Prozesssimulation
  • Projektmanagement
  • Auslegung großtechnischer Anlagen und Prozesse (Basic Engineering) auch an Hand eines ausführlichen Beispiels aus der Praxis in Projektorganisation

Die AbsolventInnen sind mit den Grundoperationen der Verfahrenstechnik bestens vertraut und sind in der Lage diese für die wirtschaftliche Auslegung von Prozessen und Anlagen zu berechnen. Möglichkeiten und Grenzen von Modellbildung und Simulation sind ihnen geläufig. Auf dieser Basis wird das Auge für die wirtschaftlichsten und umweltschonendsten Varianten großtechnischer Realisierung geschärft.

Bewerbungsfrist
Wintersemester 2009/10:
13. Juli bis 30. Oktober, Nachfrist bis 30. November 2009

Sommersemester 2010:
8. Februar bis 31. März, Nachfrist bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag - 363,36 Euro öh-beitrag - 16,83 Euro

Technische Chemie - Chemische Prozesstechnik

Preis auf Anfrage