Fachhochschule Emden/Leer

      Tourismuswirtschaft

      Fachhochschule Emden/Leer
      In Wilhelmshaven

      Preis auf Anfrage
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
      04421... Mehr ansehen

      Wichtige informationen

      Tipologie Bachelor
      Ort Wilhelmshaven
      Dauer 3 Jahre
      • Bachelor
      • Wilhelmshaven
      • Dauer:
        3 Jahre
      Beschreibung

      Das Studium der Tourismuswirtschaft bereitet den kaufmännischen Führungsnachwuchs im Bereich der Tourismuswirtschaft durch praxisbezogene Lehre auf berufliche Tätigkeitsfelder in der Tourismusbranche sowie in benachbarten (Dienstleistungs-) Branchen vor. Durch anwendungsorientierte Studieninhalte wird das notwendige Grundwissen vermittelt, das theoretische Denken geschult und der Absolvent befähigt, betriebswirtschaftliche Probleme der Tourismuspraxis zu erkennen und auf der Grundlage wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse zu lösen.

      Einrichtungen (1)
      Wo und wann
      Beginn Lage
      auf Anfrage
      Wilhelmshaven
      Friedrich-Paffrath-Str 101, 26389, Niedersachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn auf Anfrage
      Lage
      Wilhelmshaven
      Friedrich-Paffrath-Str 101, 26389, Niedersachsen, Deutschland
      Karte ansehen

      Zu berücksichtigen

      · Voraussetzungen

      Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Themenkreis

      Das Studium der Tourismuswirtschaft zeichnet sich durch die starke Praxisorientierung und Internationalität aus. Diese erreichen wir durch die gute Auswahl unserer Lehrenden, die für ihre jeweiligen Spezialgebiete auf eine langjährige Tätigkeit in der Wirtschaft zurückblicken können. Dadurch wird der kaufmännische Führungsnachwuchs im Bereich der Tourismuswirtschaft auf berufliche Tätigkeitsfelder in der Tourismusbranche sowie in benachbarten (Dienstleistungs-) Branchen vorbereitet.

      Durch anwendungsorientierte Studieninhalte wird das notwendige Grundwissen vermittelt, das theoretische Denken geschult und der Absolvent befähigt, betriebswirtschaftliche Probleme der Tourismuspraxis zu erkennen und auf der Grundlage wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse zu lösen.

      Wir bilden in den folgenden Richtungen aus:

      • BWL der Hotellerie/Gastronomie
      • Destination Management
      • Gesundheitsmanagement
      • Reiseveranstalter/-mittler
      • Medienwirtschaft und E-Commerce im Tourismus
      • Verkehrsträgermanagement

      Das Studium der Tourismuswirtschaft bereitet den kaufmännischen Führungsnachwuchs im Bereich der Tourismuswirtschaft durch praxisbezogene Lehre auf berufliche Tätigkeitsfelder in der Tourismusbranche sowie in benachbarten (Dienstleistungs-) Branchen vor. Durch anwendungsorientierte Studieninhalte wird das notwendige Grundwissen vermittelt, das theoretische Denken geschult und der Absolvent befähigt, betriebswirtschaftliche Probleme der Tourismuspraxis zu erkennen und auf der Grundlage wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse zu lösen.

      Es gibt etwas Neues im deutschen Hochschulbereich: der Bachelor hat
      das Diplom abgelöst Der Bachelor? Neu? Unter „Bachelor's Flat" (Junggesellenbude) wird doch schon seit Jahren im englischen Sprachraum sogenanntes „convenience food" (also Fertigkost) vermarktet,
      mit anderen Worten, der „Bachelor" ist also so etwas wie ein Geselle.
      Hoffentlich ein geselliger Geselle,damit er sich mit Gleichgesinnten
      zum Studium an der Fachhochschule OOW (heißt nicht: „Oh... oh weh"
      sondern „Oldenburg/Ostfriesland /Wilhelmshaven") in Wlhelmshaven
      einfinden kann, wozu man nicht unbedingt ein „bachelier", also
      jemand, der das (französische) „baccalauréat" erworben hat, sein
      muss; mit anderen Worten, man muss nicht unbedingt das Abitur
      haben (die meisten haben es aber). Man wird ja auch noch kein „Master",
      denn dazu bedarf es eines Master-Studiengangs, aber dafür
      ist auch noch nie ein Master durch einen Bachelor-Studiengang durchgefallen.


      Dauer 6 Semester

      Bewerberfristen zum Wintersemester: 15. Juli und Sommersemester 15.01

      Studienbeginn zum Wintersemester und Sommersemester

      Zusätzliche Informationen

      Preisinformation: Studentenwerks-beitrag 53,00 EURO AStA-Beitrag 10,23 EURO Verwaltungs-kosten-beitrag 75,00 EURO Semesterticket 93,90 EURO Studienbeitrag 500 EURO Gesamt 732,13 EURO

      Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
      Mehr ansehen