AH Akademie für Fortbildung Heidelberg

US-GAAP Bilanzierung

AH Akademie für Fortbildung Heidelberg
In Frankfurt

1.654 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Ort Frankfurt
Unterrichtsstunden 11h
  • Seminar
  • Frankfurt
  • 11h
Beschreibung

Einführung in die US-amerikanische Rechnungslegung - Vorratsbewertung - Immaterielle Vermögensgegenstände - Sonstige Rückstellungen und Pensionsrückstellungen - Latente Steuern und Leasing - Ausgewählte Konsolidierungsfragen - Neue Regeln zu "Revenue Recognition" - Bestehende und künftige Regeln zum Leasing

Einrichtungen (1)
Wo und wann
Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt
Hessen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Frankfurt
Hessen, Deutschland
Karte ansehen

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Dieser Lehrgang wendet sich an Mitarbeiter der Abteilungen Konzernrechnungslegung, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling und angrenzender Fachbereiche sowie an Mitarbeiter aus Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Erfolge des Zentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
11 Jahre bei Emagister

Was lernen Sie in diesem Kurs?

US-amerikansiche Rechnungslegung
US-GAAP
Revenue recognition
Rückstellungen
Vorratsbewertung
Immaterielle Vermögensgegenstände
Leasing
Latente Steuern
Bilanzierung
IFRS
HGB

Dozenten

Douglas Nelson
Douglas Nelson
IFRS- und US-GAAP-Experte

Herr Nelson berät große und mittelständische deutsche Unternehmen bei der Einführung von US-GAAP und IFRS. In der Vergangenheit lag sein Schwerpunkt auf der Betreuung US-amerikanischer Tochtergesellschaften in Deutschland ansässiger Firmen, wo er sowohl für die amerikanischen als auch für die deutschen Jahresabschlussprüfungen verantwortlich war. Douglas Nelson ist Co-Autor des von KPMG herausgegebenen Buches „Rechnungslegung nach US-amerikanischen Grundsätzen“.

Themenkreis

Nach dem die Fortschritte bei der Konvergenz zwischen IFRS und US-GAAP ins Stocken geraten sind, haben die amerikanischen Rechnungslegungsvorschriften im internationalen Umfeld wieder an Bedeutung gewonnen. Für Unternehmen, die in die Vereinigten Staaten expandieren möchten, ist es deshalb empfehlenswert, sich mit diesen Rechnungslegungsvorschriften zu beschäftigen. Deutsche Unternehmen mit einer US-amerikanischen Muttergesellschaft oder mit Tochtergesellschaften in den USA müssen sogar häufig nach US-GAAP bilanzieren.

In diesem zweitägigen Intensiv-Seminar erfahren Sie alles, was Sie über US-GAAP wissen müssen. Die Inhalte werden anhand von vielen praktischen Beispielen erarbeitet. Dabei lösen Sie Ansatz- und Bewertungsprobleme und erhalten Antworten auf alle Fragen der Konsolidierung.

Die Behandlung der Neuregelungen im internationalen Konzernbilanzrecht und die Darstellung der Unterschiede zu IFRS und HGB gewährleisten eine hohe Aktualität und umfassende Wissensvermittlung.