Kurs derzeit nicht verfügbar

Wareneingangsprüfungen, Warenausgangsprüfungen, Qualitätssicherungsvereinbarungen

In Dortmund ()

590 € zzgl. MwSt.
  • Tipologie

    Seminar

  • Niveau

    Anfänger

  • Unterrichtsstunden

    7h

Beschreibung

 Die Teilnehmer vertiefen ihre Kenntnisse über juristische Aspekte der Gewährleistung und Haftung. Die Ausgestaltung von Wareneingangs- und Warenausgangsprüfungen in der Unternehmenspraxis wird diskutiert. Hierbei wird die rechtliche Bedeutung von Prüfbescheinigungen gemäß DIN EN 10204 erörtert. Außerdem werden Begriffe des Qualitätsmanagements/der Qualitätssicherung und Statistik gemäß DIN 55350, der Attributprüfung gemäß DIN ISO 2859, Grundlagen von Qualitätsmanagementsystemen gemäß DIN EN ISO 9000 sowie Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme gemäß DIN EN ISO 9001 angesprochen.
Gerichtet an: Das Seminar richtet sich an Leiter und Mitarbeiter der Abteilungen Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement, Einkauf und Vertrieb, sowie Recht, die mit der Organisation von Wareneingangs- und Warenausgangsprüfungen sowie dem Abschluss von Qualitätssicherungsvereinbarungen betraut sind.

Wichtige informationen

Dokumente

  • Einladungsflyer

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Dozenten

Manuel Schauer

Manuel Schauer

Rechtsanwalt

Justiziar der Dillinger Hüttenwerke

Inhalte

Den Abnehmer einer Ware trifft die rechtliche Obliegenheit, eine
Wareneingangsprüfung durchzuführen; der Lieferant ist verpflichtet,
eine Warenausgangsprüfung durchführen, um Ansprüche
aufgrund Gewährleistung und (Produkt-)Haftung zu vermeiden.
Zwi schen Lieferanten und Abnehmer werden vielfach Qualitätssicherungsvereinbarungen
geschlossen, die insbesondere Art
und Umfang sowie Zeitpunkt von Wareneingangs- und Warenausgangsprüfungen
festlegen.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: inklusive Seminarunterlage, Mittagessen und Getränke
590 € zzgl. MwSt.