Wettbewerbsrecht und Haftungsrecht in der Lebensmittelindustrie

In Leipzig und Hamburg

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Seminar

  • Niveau

    Anfänger

Beschreibung

Die Bestimmung der Haf­tungsszenarien und die Folgen der gesetzlichen Haftung der Lebensmittelproduzenten stehen im Fokus des betrieblichen Risikomanagements. In dem vorliegenden Seminar wird Ihnen vermittelt, wie Werbung sein darf und mit welchen Folgen Sie bei einem Verstoß rechnen müssen. Auch wenn Sie an einem Nachmittag nicht in alle Feinheiten dieses komplizierten Rechtsgebiets eingearbeitet werden können, sollten Sie nach dem Seminarbesuch soweit für das Thema sensibilisiert sein um zu entscheiden, ob Sie Rechtsrat einholen sollten, bevor die Werbung das Haus verlässt.
Gerichtet an: Geschäftsführer sollten und Leiter der Abteilungen Marketing und Werbung müssen die Fallstricke des Wettbewerbsrechts und Haftungs­rechts kennen.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Hamburg
Karte ansehen
Stresemannstraße 363-369, 22761

Beginn

auf Anfrage
Leipzig (Sachsen)
Karte ansehen
Schongauer Straße 39, 04329

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Dozenten

 Alexander  Schulz

Alexander Schulz

Referent

Rechtsanwaltskanzlei Schulz & Specht, Rostock

Reinhard  Keil

Reinhard Keil

Referent

Gayen & Berns Homann GmbH, Niederlassung Berlin

Inhalte

Wettbewerbsrecht und Haftungsrecht in der Lebensmittelindustrie

Schwerpunkte

Haftung und der Haftpflicht – zwei Seiten einer Medaille

  • Grundlagen der Haftung
  • Haftungsszenarien: Wirkung von Haftungsregeln auf die eigene Haftung, persönliche Haftung des Unternehmers, Arten von Schäden Dritter
  • Ausgewählte Gesetze zur Haftung
  • Risikobegegnung durch präventive Maßnahmen und durch geeigneten Haftpflichtversicherungsschutz
  • Haftung und Haftpflichtversicherung

Einführung in das Wettbewerbsrecht

  • Das deutsche Wettbewerbsrecht
  • Voraussetzung eines Wettbewerbsverstoßes. Wie darf Werbung sein? Wann tritt ein Wettbewerbsverstoß ein? Was kann ich da­gegen unternehmen? Wie kann ich mich schützen?
  • Beispiele unlauteren Wettbewerbs. Welche Folgen können beispielsweise unzureichende Nährwertangaben haben?
  • Geltendmachung eines Wettbewerbsverstoßes mit Übungen zur praktischen Umsetzung
  • Rechtsdurchsetzung/Verfahren
  • Strafvorschriften

Hintergrund

Zum Haftungsrecht
Haftungsfragen begegnen uns auf Schritt und Tritt. Jede Vereinbarung, jeder Vertrag, jede Handlung und Tätigkeit, die Inbetriebnah­me von technischen Anlagen, die Nutzung des Eigentums usw. geht mit Haftungsfragen und deren Begegnung einher. Die Bestimmung der Haf­tungsszenarien und die Folgen der gesetzlichen Haftung der Lebensmittelproduzenten stehen im Fokus des betrieblichen Risikomanagements.
Mit der Analyse und der Bewertung der eigenen Haftungsrisiken und der sich aus den gesetzlichen Vorschriften des Lebensmittelrechts ableitenden Risiken wird der Haftungsrahmen für den Unternehmer transparent.

Zum Wettbewerbsrecht
Wer schon einmal eine Abmahnung erhalten hat, weiß, wie ärgerlich ein Wettbewerbsverstoß sein kann. Ein Rechtsstreit kann schnell 10.000 Euro kosten und eine einstweilige Verfügung des Gerichts kann den gesamten Produktionsablauf empfindlich stören, weil etwa das gesamte Verpackungsmaterial nicht mehr verwendet werden darf. Wer solche kostenintensiven Fehler vermeiden will, muss Grundkenntnisse im Wettbewerbsrecht haben. In dem vorliegenden Seminar wird Ihnen vermittelt, wie Werbung sein darf und mit welchen Folgen Sie bei einem Verstoß rechnen müssen. Auch wenn Sie an einem Nachmittag nicht in alle Feinheiten dieses komplizierten Rechtsgebiets eingearbeitet werden können, sollten Sie nach dem Seminarbesuch soweit für das Thema sensibilisiert sein um zu entscheiden, ob Sie Rechtsrat einholen sollten, bevor die Werbung das Haus verlässt.

Anmeldeschluss : 28.05.2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

435,- Euro zzgl. MwSt. je Teilnehmer inklusive Tagungsunterlagen, Mittagessen und Tagungs-/Pausengetränke Bei Teilnahme von mehr als einer Person aus einem Betrieb: 385,- Euro zzgl. MwSt.


Maximale Teilnehmerzahl: 20
Preis auf Anfrage