Algesiologische Fachassistenz

Pain Academy Augsburg
In Mering und Passau

630 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
17178... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Ziel des Kurses ist die Sensibilisierung für die Schmerzthematik in den Kliniken und Einrichtungen. Multiplikation von Wissen für Ihr Haus und Steigerung der Qualität, ebenso Umsetzen des Expertenstandards Schmerzmanagement in der Pflege.
Gerichtet an: Gesundheits und Krankenpflegekräft, Medizinische und Teilmedizinische Assistenzberufe

Wichtige informationen

Mit Bildungsgutschein

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mering
Hermann Löns Str. 8, 86415, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Passau
94032, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Der Kurs richtet sich an alle Kollegen die in irgendeiner Form mit Patienten arbeiten. Wichtig hierbei ist die 3 jährige Ausbildung

· Voraussetzungen

3 jährige Medizinische Vorausbildung

· Qualifikation

Schmerzexperte - Algesiologische Fachassistenz - Pain Nurse

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Der Kurs unterscheidet sich vom PN Kurs darin, dass es ein reiner Präsenzkurs ist. Nach Abschluss der Prüfung kann sich jeder der nach dem Curriculum ausgebildet ist "Schmerzexperte" nennen.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Sensibilität für Schmerzmanagement
Schmerzexperte in der Pflege

Dozenten

Heide Kreße
Heide Kreße
Intensiv, Leitung Pain Academy Augsburg

Intensiv Palliative Care Fachschwester, Fortbildungen im Bereich Wundmanagement, Ausbildung und Unterricht in Krankenpflegeschulen, Leitung und Organisation der Pain Academy Augsburg

Themenkreis

Grundlagen Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des Schmerzes
Schmerzarten
Schmerzerhebung, -messung, -dokumentation, Beratung und
Schulung von Patienten und Angehörigen


Medikamentöse Schmerztherapie (Nichtopioide, Opioide, Adjuvanzien, bei tumor- und nichttumorbedingten Schmerzen, Therapeutische Grundprinzipien und Schmerzarten)

Perioperative Schmerztherapie(Organisation eines ASD, Überwachung, Regionalanästhesieverfahren,
Externe Medikamentenpumpen, PCA, Pumpendemonstration)
nvasive Schmerztherapie (Blockadentechniken, Neurostimulationsverfahren, implantierbare Medikamentenpumpen, Ports, Notfallbehandlung von Zwischenfällen bei schmerztherapeutischen
nterventionen)

Psychologische Aspekte des Schmerzes (Das Bio-psycho-soziale Schmerzmodell, Psychologische Untersuchung, Komorbität: Angst, Depression, Sucht, Psychologische Therapieverfahren
Multimodales Therapiekonzept

Nichtmedikamentöse Therapieformen (Physikalische Medizin und Rehabilitation, NHV, TENS,
Akupunktur

Chronische nichttumorbedingte Schmerzsyndrome (Kopf-, Gesichtsschmerzen, Rückenschmerzen, Somatoforme Schmerzstörung, Somatisierungsstörung, Fibromyalgie, Neuropathische Schmerzen, Zosterneuralgie, Stumpf- und Phantomschmerzen, CRPS

Schmerztherapie bei alten und demenziell erkrankten Menschen

Schmerztherapie bei Kindern und Jugendlichen

Tumorschmerztherapie (Symptomkontrolle, Palliativmedizin,