Architektur

Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
In Würzburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0931/... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Würzburg
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

die Architekten und Bauingenieure im Einzugsbereich der Hochschule als Freunde und Förderer zu gewinnen. den Erfahrungsaustausch der im Baubereich Tätigen zu fördern und organisatorisch zu unterstützen. und mit Veranstaltungen wie Abendvorträgen, Seminaren, Exkursionen u. ä. allein oder in Kooperation mit den Berufsverbänden von Architekten und Bauingenieuren die Fort- und Weiterbildung der Mitglieder zu fördern und den Praxisbezug der Ausbildung zu unterstützen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Würzburg
Röntgenring 8, 97070, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Zulassung zum Studium an der Fachhochschule ist der Nachweis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur), der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife. Die Fachhochschulreife wird u. a. nicht nachgewiesen durch - Zeugnisse über die abgelegte Eignungsprüfung nach Besuch eines Vorbereitungskurses an der Fachhochschule in Baden-Württemberg; - Versetzungszeugnisse von der Klasse 12 in die Klasse 13; - Zeugnisse der 13. Klasse ohne bestandenes Abitur.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Architektur

Themenkreis

Studienplan

Inhalt des Studienplan sind

- zeitliche Aufteilung der Wochenstunden je
Fach und Semester

- Studienziele und Studieninhalte der einzelnen Fächer

- Ausbildungspläne des praktischen Studiensemesters sowie Ausbildungsziele und -inhalte, Form und Organisation der praxisbegleitenden Lehrveranstaltungen

- Wahlpflichtfächer mit Stundenzahl und Lehrveranstaltungsart, sowie die Studienziele und Studieninhalte dieser Fächer, sowie die Wahlpflichtbereiche der technischen Wahlpflichtfächer

-Architekturgeschichte I

- Kenntnis der Epochen sowie deren signifikanter Merkmale.
- Fähigkeit, historische Bauwerke unter Verwendung einschlägiger Fachterminologie zu beschreiben und zu analysieren und sie in ihrer spezifischen Ganzheitlichkeit zu betrachten.
- Entwicklung eines Stilempfindens für Ausdruck und Formensprache der Baukunst und deren regionale Ausprägungen.

Lehrinhalte

Vorlesungen mit epochenweiser Vorstellung der jeweiligen Schlüsselbauwerke, Vermittlung der zeit- und regionalspezifischen Bauformen

-Gestalten I

Fähigkeit des zweidimensionalen und räumlichen Abbildens der gebauten Umgebung bzw. der Umwelt mit herkömmlichen Zeichentechniken.Beherrschen des Prozesses von Sehen,
Begreifen, Darstellen; Ausbildung des analytischen Blicks, des Abstraktions- uns Reduktionsvermögens;
erkennen räumlicher Gestaltqualitäten; zeichnerische Eloquenz.

Lehrinhalte
Freihandzeichnen für folgende Inhalte Methodik: Erfassen von Proportionen, Regeln der Perspektive, Layout, Anwendung von Schraffuren, Anfertigen der Zeichnung als Analyse,
als Mittel der Kommunikation, um zu memorieren, Schulung des visuellen Denkens, des visuellen Gedächtnisses, der visuellen Sprache

-Plastisches Gestalten / Modellbau

Räumliches Vorstellungsvermögen entwickeln Kenntnis von Materialien Werkzeugen und Drei - dimensionalen Darstellungsmethoden,
Fähigkeit, Raum und Form mit Methoden des Modellbaus darzustellen

Lehrinhalte

Plastisches Gestalten,
- Darstellung von Form und Raum,
- Vermittlung von Gestaltungsprinzipien,Proportionen, Strukturen und Texturen.
- Bezüge zur Darstellenden Kunst
- Anwendung im Modellbau, Einsatz von Materialien

-Architekturperspektive

Förderung des räumlichen Vorstellungsvermögens.Kenntnis von Darstellungsmethoden und Werkzeugen. Fähigkeit, Raum mit wissenschaftlichen
Methoden darzustellen

Lehrinhalte Axonometrie
Zentralperspektive
Architekturperspektive

-CAA - Darstellen

Der Student soll befähigt werden, die grundlegenden Anwendungsgebiete der DV-Technik in der Architektur zu beherrschen und befähigt
werden die Zusammenhänge einzelner Bereiche der DV selbständig zu vertiefen. Insbesondere soll er in der Lage sein, zweiund
dreidimensionale digitale Gebäudemodelle zu entwickeln und praxisgerechte Ausführungs-
und Werkpläne computergestützt zu erarbeiten und die Ergebnisse mit den Möglichkeiten
multimedialer Techniken zu präsentieren.

Lehrinhalte
- Bildbearbeitung (Pixelgrafik)
- zwei- und dreidimensionale Vektorgrafik
- grafische Präsentationssoftwaresysteme, CAD

-Baukonstruktion I

Grundlegende Ziele der Baukonstruktionslehre:
- Einsicht in Wechselbeziehung zwischen Konstruktion, Material und Form
- Kenntnis von Tragwerken und Raumbegrenzungen

Lehrinhalte

Grundlegende Inhalte der Baukonstruktionslehre:
- Konstruktionstypologien
- Bauweisen
- Umschließungsflächen (Wände, Decken,Dächer)

-Tragwerksplanung I

Die Tragwerksplanung ist integraler Bestandteil des Bauens und bestimmt in der Planungsphase
die Zusammenarbeit von Architekten und Bauingenieuren.Die Tragwerksplanung gewährleistet die Standsicherheit von Gebäuden und versucht
gleichzeitig möglichst wirtschaftliche Konstruktionen zu erarbeiten.

Lehrinhalte Im Semester A2:
Sicherheitskonzept
Festigkeitslehre
Verformungen
Biegebemessung Holz
Biegebemessung Stahl

-Bauphysik und Baustoffe

Bauphysik ist als integraler Bestandteil des Planens und Bauens zu verstehen. Die Grundsätze des bauphysikalischen Entwurfs
und der bauphysikalischen Nachweise sollen verstanden und umgesetzt werden. Mit den Kenntnissen der Bauphysik sollen die Studierenden
in die Lage versetzt werden, Gebäude so zu planen, dass Behaglichkeit und Komfort der Nutzer sichergestellt, Anforderungen nach
den Regelwerken erfüllt, Bauschäden vermieden und Energieresourcen geschont werden.

Lehrinhalte

Bauphysikalische Entwürfe und rechnerische Nachweise zum Erfüllen
- des winterlichen und des sommerlichen Wärmeschutzes und
- des klimabedingten Feuchteschutzes

-Gebäudelehre I
Kenntnis der Grundlagen des Planens und Entwerfens. Fähigkeit, elementare Entwurfsaufgaben selbstständig zu bearbeiten. Fähigkeit,
Entwurfskonzeptionen mittels Plandarstellung und Rede zu präsentieren

Lehrinhalte

Methoden für die Arbeit am Entwurf
Entwurfskomponenten
Leitbilder für das Entwerfen
Grundlagen des Wohnungsbaus

-Gebäudetechnik I

Kenntnis der wesentlichen Gebiete der Gebäudetechnik:
- Gebäudetechnik als integralen Bestandsteil der Gebäudeplanung
- technische und wirtschaftliche Kriterien
- Verwendung erneuerbarer Energien

Lehrinhalte Grundlegende Inhalte der Gebäudetechnik:
- Nachhaltiges Bauen
- Gasversorgung
- Sanitäre Anlagen und Einrichtungen
- Trinkwasserversorgung
- Schmutzwasserentsorgung

Tätigkeitsfelder:

Berufsaufgaben des Architekten sind:

- die gestalterische, technische und wirtschaftliche Planung von Bauwerken in allen Teilen, einschließlich der Innen- und Außenräume,

- die Koordinierung und Überwachung der Baudurchführung,

- die Beratung und Vertretung des Bauherrn in allen Fragen des Bauvorhabens,

- die Ausarbeitung städtebaulicher Pläne und die Mitwirkung in der Landes- und Regionalplanung.

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: Für das Wintersemester (Beginn: 1. Oktober): für alle Studiengänge 2. Mai bis einschließlich 15. Juni, zu beachten ist jedoch Nr. 2.3 und 2.4! Für das Sommersemester (Beginn: 15. März) – nur bei Eintritt in höhere Semester - : für alle Studiengänge 15. November bis 15. Januar. Diese Termine sind Ausschlussfristen!

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen