Betriebswirtschaftslehre

Fachhochschule Wedel
In Wedel

7.200 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49410... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wedel
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Im Bachelorstudiengang werden Ihnen Grundkenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen, SAP, Mathematik, Unternehmensführung, Marketing und Wirtschaftsrecht vermittelt. Ein Auslandssemester an einer von 25 Partnerhochschulen und ein Praxissemester mit Praktikum und Bachelorarbeit runden Ihre Ausbildung ab.
Gerichtet an: Abiturierten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wedel
Feldstraße 143, D - 22880, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Für die Zulassung ist die allgemeine Fachhochschulreife bzw. das Abitur erforderlich.

Themenkreis

Warum ein Aufnahmeverfahren?

Die FH Wedel ist eine private Einrichtung. Jeder Studierende schließt mit der Hochschule einen Ausbildungsvertrag. Wir haben ein Interesse daran, dass Ihr Studium bei uns erfolgreich verläuft. Um dies besser beurteilen zu können, haben wir für den Studiengang BWL ein eigenes Aufnahmeverfahren eingerichtet. Natürlich kann ein solches Verfahren nicht mit Sicherheit prognostizieren, ob Sie Ihr Studium bei uns erfolgreich abschließen werden. Generell gilt die Abiturdurchschnittsnote als zuverlässigstes Prognoseinstrument, deshalb wird sie auch von uns im Rahmen des Aufnahmeverfahrens verwendet. Sie wird aber noch um weitere Instrumente ergänzt.

Wie ist der Ablauf des Aufnahmeverfahrens?

Es handelt sich um ein zweistufiges Verfahren. In der ersten Stufe wird Ihre schriftliche Bewerbung geprüft. Hier spielt die Abiturdurchschnittsnote eine wichtige Rolle, aber auch sonstige Angaben, etwa eine Lehre mit gutem Abschluß, sind von Bedeutung. Nach Sichtung der Bewerber wird von der Hochschulleitung entschieden, welche Kandidaten geeignet erscheinen und in die engere Wahl kommen sollen. Diese Kandidaten erhalten die Einladung zur Teilnahme an unserem Auswahltest, der zweiten Stufe unseres Aufnahmeverfahrens.

Der Ablauf eines solchen Auswahltests erstreckt sich über einen halben Tag (etwa 13 bis 17 Uhr). Er besteht aus drei Komponenten:

- einem schriftlichen Test (90 Minuten, mit Taschenrechner)
- einem Interview (15 Minuten, davon 5 Minuten in englischer Sprache)
- einem Rollenspiel (etwa 20 Minuten, Sie erfahren die Rollenbeschreibungen
zu Beginn des Tests, Ihre konkrete Rolle aber erst unmittelbar vor Beginn)

Alle drei Komponenten sollen uns bei der Einschätzung helfen, ob Sie vermutlich Spaß und Erfolg beim Studium der BWL an der FH Wedel haben werden. Zusätzlich zu den Ergebnissen dieser drei Komponenten wird auch die Abiturdurchschnittsnote erneut mit einbezogen, jetzt aber nur noch als eines von vier Kriterien.

Wie viele Bewerber werden in etwa aufgenommen?

Der Studiengang BWL ist noch relativ neu an unserer Fachhochschule und die Kapazität wird noch aufgebaut. Zur Zeit planen wir mit etwa 40 neuen Studierenden in jedem Wintersemester. Je nach Bewerberlage werden etwa 80 Bewerber zu einem der Termine für einen Auswahltest eingeladen.

Wie kann ich am Aufnahmeverfahren teilnehmen?

Wenn Sie sich über unseren Studiengang BWL informiert haben und glauben, dieser entspricht nach Inhalt und Form Ihren Ausbildungsinteressen, dann sollten Sie sich bei uns bewerben. Einzureichen sind:

- das Anmeldeformular und der Meldebogen
- das Zeugnis der Fachhochschulreife oder des Abiturs, gegebenenfalls
weitere Zeugnisse (jeweils beglaubigte Kopien)
- ein Passfoto
- ein tabellarischer Lebenslauf
Welche Eingangsvoraussetzungen müssen zwingend erfüllt sein?

Wie geht es dann weiter?

Erhalten Sie eine Einladung zum Auswahltest, dann erhalten Sie etwa 14 Tage nach dem Test eine Nachricht darüber, ob wir Sie gerne aufnehmen würden. Wenn ja, dann haben Sie noch weitere 14 Tage Zeit von dem Ausbildungsvertrag mit der Fachhochschule Wedel zurückzutreten, etwa weil Sie inzwischen vielleicht andere Zusagen erhalten haben oder aus sonstigen Gründen Ihre Bewerbung zurückziehen möchten. Falls nein, bedeutet dies nicht, daß Sie für das Studium der BWL generell ungeeignet sind, sondern lediglich, dass wir Sie im Vergleich zu den Mitbewerbern für weniger geeignet halten, BWL an der FH Wedel zu studieren.

Sind Sie an Bewerbungsunterlagen interessiert? Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen! Das benötigte Formular finden Sie auf der Seite Bewerbung als PDF-Dokument.

Im 6. Semester ist außerdem ein Betriebspraktikum von mind. zehn Wochen durchzuführen sowie eine Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) zu erstellen. Die Bachelorarbeit befasst sich in der Regel mit einer Themenstellung, die mit einem Unternehmen während des Betriebspraktikums abgesprochen wird.

Studienbeginn Bachelorstudium

Das Bachelorstudium BWL kann nur zum Wintersemester, zum 1. Oktober, aufgenommen werden.

Bewerbungsfristen

Die Anmeldefrist für das Wintersemester endet am 31. August, die Anmeldefrist für das Sommersemester am 28. Februar. Die Studienplätze werden ausschließlich auf Grundlage der eingereichten Bewerbungsunterlagen (Abiturzeugnis, Nachweis der Fachhochschulreife, Praktikumszeugnisse) vergeben.

Die Zuteilung eines Studienplatzes erfolgt meistens
bereits vor Ablauf der Anmeldefrist, so dass in stark nachgefragten Studiengängen die Aufnahmekapazität schon vor Ende der Frist erschöpft sein kann.

Regelstudienzeit

Das Studium zum Bachelor-Abschluss umfasst sechs Semester.
Lehrveranstaltungen

Jede Vorlesung umfasst zwölf Veranstaltungen pro Semester. Zu zahlreichen Vorlesungen finden Übungen statt. Im Rahmen von Praktika wenden Studierende zudem ihr theoretisches Wissen an. Außerdem erarbeiten sie gegen Ende des Studiums in Seminaren selbstständig Themen

Übergangsprüfung

Am Ende des ersten Semesters im Bachelorstudium gibt es eine erste schriftliche Prüfung in den Kernfächern Analysis 1 und Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Diese so genannte „Übergangsprüfung" bietet Studienanfängern die Chance zu hinterfragen, ob das gewählte Fach ihnen wirklich liegt. Sie haben die Möglichkeit, beide Klausuren jeweils dreimal zu wiederholen. Am Ende des zweiten Semesters müssen beide Prüfungen bestanden sein.

Weitere Prüfungen

Leistungsnachweise werden in Form von Klausuren, mündlichen Prüfungen, Seminararbeiten, Praktika und Übungen erbracht und erfolgen studienbegleitend.

Die Prüfungswochen des Wintersemesters liegen im Januar und Februar, die Prüfungswochen des Sommersemesters im August und Anfang September.

Auslandssemester

Das fünfte Semester im Bachelorstudium verbringen die Studierenden an einer von 25 Partnerhochschulen. Die dort erbrachten Studienleistungen werden vollständig an der FH Wedel anerkannt.

Betriebspraktikum und Bachelor-Arbeit

Im sechsten Semester machen die Studierenden ein Betriebspraktikum von mindestens zehn Wochen und schreiben ihre Bachelor-Thesis. In der Regel entwickeln sie gemeinsam mit einem Unternehmen das Thema der Arbeit, die sie danach in dieser Firma anfertigen. Auf Seiten der Fachhochschule wird die Thesis von einem Professor betreut.

Studienabschluss

Nach Bestehen sämtlicher Prüfungsleistungen einschließlich der Bachelor-Thesis erlangen die Studierenden den ersten berufsqualifizierenden Abschluss, den Bachelor of Science (B.Sc.), der ihnen bereits nach einer Regelstudienzeit von sechs Semestern den beruflichen Einstieg ermöglicht. Im Anschluss an den B.Sc. können sie in vier Semestern den Master of Science erwerben, der das Promotionsrecht beinhaltet.

Berufsperspektiven für Betriebswirte

Die BWL-Absolventen der FH Wedel verfügen über solides Grundlagenwissen in allgemeiner und spezieller BWL, Unternehmensführung und Projektmanagement. Außerdem sind sie mit praxisrelevanten IT-Lösungen vertraut und haben wertvolle Auslandserfahrungen gesammelt. Sie wählen einen der drei Schwerpunkte Dienstleistungsmanagement, Marketing oder Medienwirtschaft, die auf eine Karriere in zukunftsträchtigen Branchen vorbereiten.

Dienstleistungsmanagement

Absolventen mit dem Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement sind typischerweise auf vielen Positionen in privaten und öffentlich-rechtlichen Dienstleistungsunternehmen einsetzbar. Des Weiteren arbeiten sie als Fach- und Führungskräfte in Banken, Versicherungen und im Handel.

Marketing

Mit dem Spezialgebiet Marketing können junge Betriebswirte in den Marketingabteilungen von Konsumgüter-, Industriegüter- oder Dienstleistungsunternehmen sowie Behörden und Interessenvertretungen tätig werden. Außerdem ist eine berufliche Laufbahn in Agenturen oder bei anderen Marketingdienstleistern möglich. Viele arbeiten auch in leitenden Funktionen im Vertrieb.

Medienwirtschaft

Der Schwerpunkt Medienwirtschaft eröffnet breite berufliche Perspektiven in verschiedenen Mediengattungen, Verlagen, TV- und Radiosendern, Druckereien sowie Marketing-, Werbe-, Internet- und Multimediagenturen. Als Experte auf diesem Gebiet übernehmen sie umfassende Führungsaufgaben, die sowohl wirtschaftliche als auch gesellschaftliche Verantwortung beinhalten.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen