Bioenergie - 2. Forschungskolloquium

OTTI e.V.
In Straubing

510 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
09412... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar berufsbegleitend
  • Anfänger
  • Straubing
  • Dauer:
    2 Tage
  • Wann:
    21.02.2017
Beschreibung

- Verbrennung, Vergasung, anaerobe Umwandlung und Simulation von Reaktionen und Prozessen
- Brennstoff- und Substrateigenschaften, Aschen und Emissionen
- Logistik, Life-Cycle-Analysis und Energieszenarien
- Energiepflanzen, Landwirtschaft

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
21.Februar 2017
Straubing
Schlossplatz, 94315, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstitute, Behörden, Kommunen, Landratsämter, Energieberater und Energieverantwortliche, Anlagenhersteller und -betreiber, EVUs und Stadtwerke

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Verbrennung
Brennstoff
Bioenergie
Energiepflanzen

Dozenten

Prof. Dr. Jürgen Karl
Prof. Dr. Jürgen Karl
Energieverfahrenstechnik

Themenkreis

Sehr geehrte Damen und Herren,

als im Februar 2015 ein erstes „Forschungskolloquium Bioenergie“ das langjährig erfolgreiche C.A.R.M.E.N. Forschungskolloquium „Nachwachsende Rohstoffe“ und das über zwanzig Jahre etablierte OTTI Symposium „Bioenergie“ zusammenführte, standen nachwachsenden Rohstoffe gesellschaftlich stark in der Kritik. Die drastischen Einschnitte der Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetzes des Jahres 2014 entzogen dem weiteren Ausbau der energetischen Nutzung von Biomasse in Deutschland eine wesentliche Grundlage.

Dennoch zeigten das große Interesse an der Veranstaltung und die vielen intensiven Diskussionen, wie vielseitig, aktuell und notwendig gerade heute neue Technologien zur stets „einsetzbaren“ Erzeugung von Strom und Wärme aus Biomasse sind. Besonders erfreulich war, dass es gelungen ist, eine wissenschaftliche Tagung ins Leben zu rufen, die gerade Agrar- und Energiewissenschaften eng zusammenführt und dem so notwendigen Austausch über neueste Entwicklungen und Erkenntnisse ein neues Forum bietet.

Dieses Forum soll nun im zweijährigen Turnus fortgeführt werden. Wir freuen uns daher auf Ihre zahlreichen Beiträge zur Verbrennung, Vergasung, Fermentation und oder über neue biologische und chemische Synthesen aus biogenen Energieträgern genauso wie über ihre Ergebnisse zum effizienteren Anbau nachwachsender Rohstoffe und Ihre Prognosen über eine noch nachhaltigere Nutzung biogener Ressourcen nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz sondern auch weltweit.

Herzlich Willkommen zum zweiten „Forschungskolloquium Bioenergie“ im Herzogschloss im bayerischen Straubing!

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Karl

Universität Erlangen-Nürnberg

Zusätzliche Informationen

finden Sie im Internet unter:

http://www.otti.de/veranstaltung/id/2-forschungskolloquium-bioenergie.html

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen