Elektronik und Informationstechnik

Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft
In Aalen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
07361... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Aalen
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Energietechnik: Sie befasst sich hauptsächlich mit der Erzeugung, Wandlung und Verteilung von elektrischer Energie. Nachrichtentechnik: Bei ihr geht es im wesentlichen um die Erfassung, Übertragung und Verarbeitung von Nachrichten und Informationen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aalen
Beethovenstraße 1, 73430, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung ist die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.

Themenkreis

Elektronik und Informationstechnik sind heute allgegenwärtig.

Wer vermag sich noch ein Leben ohne Handy, Internet, DVD-Spieler oder Fahrzeugelektronik vorzustellen? Für solche Innovationen werden Ingenieure der Elektronik und Informationstechnik gebraucht, welche den Fortschritt vorantreiben.

Um später auf diesen Gebieten erfolgreich zu sein, brauchen Sie ein fundiertes Studium in den Schwerpunkten in Technischer Informatik, Medien- und Kommunikationstechnik oder Industrie- und Fahrzeugelektronik.

Danach sind Sie als Bachelor of Engineering gerüstet für das breite Anwendungsspektrum industrieller Elektronik, Automatisierungstechnik, EDV oder Telekommunikations- und Medientechnik.

Elektronik und Informationstechnik...

... sind heute allgegenwärtig. So sind zum Beispiel Handy, Internet, CD/DVD-Player oder Kraftfahrzeugelektronik aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken.
Ohne Ingenieure der Elektronik und Informationstechnik, die den rasanten Fortschritt dieser Technologien vorantreiben, wären solche faszinierenden Entwicklungen nicht möglich. Die heutige Elektronik und Informationstechnik lässt sich grob in die folgenden Bereiche gliedern:
■ Energietechnik: Sie befasst sich hauptsächlich mit der Erzeugung, Wandlung und Verteilung von elektrischer Energie
■ Nachrichtentechnik: Bei ihr geht es im wesentlichen um die Erfassung, Übertragung und Verarbeitung von Nachrichten und Informationen
■ Mess-, Steuer- und Regelungstechnik: Sie verbinden die beiden vorgenannten Bereiche, da ihre Methoden sowohl in der Energietechnik als auch in der Nachrichtentechnik eingesetzt werden.
Damit Sie später in einem dieser interessanten Gebiete arbeiten können, bieten wir Ihnen eine breite, fundierte und praxisnahe Ingenieursausbildung im Grundstudium. Dadurch werden Sie befähigt, verschiedenste Aufgaben in diesen hochinnovativen Feldern der Technik bereits nach kurzer Einarbeitungszeit zu bewältigen.
Darüber hinaus ermöglichen wir Ihnen durch die Wahl eines Studienschwerpunktes, eigene Interessen und Neigungen im Hauptstudium zu verfolgen.

An unserer Hochschule lernen Sie

... praxisbezogen alle wichtigen Aspekte der Elektronik und der Informationstechnik kennen. Folgende Themenschwerpunkte stehen dafür zur Wahl:
Die Industrie- und Fahrzeugelektronik befasst sich mit dem Messen, Steuern und Regeln sowie der Vernetzung von Teilsystemen. Der Schwerpunkt liegt auf Anwendungen in industriellen Prozessen und im Kraftfahrzeug. Dafür sind insbesondere die Erfassung, Wandlung, Übertragung und Auswertung elektrischer Signale wesentlich.
Die Technische Informatik rückt Hard- und Software von Digitalrechnern in den Mittelpunkt, da Digitalrechner heute zu den wichtigsten Arbeitsmitteln in allen Bereichen von Naturwissenschaft und Technik gehören.
Die Medien- und Kommunikationstechnik ist ein sich rasant entwickelndes Teilgebiet der Informationstechnik, in dem früher getrennte Bereiche, wie Unterhaltungselektronik, Rechnertechnik und Kommunikationsnetze, zusammenwachsen. Für eine aktuelle und praxisnahe Ausbildung verfügt der Studiengang über moderne Laboreinrichtungen wie das EDA-Zentrum. Es dient der Simulation und dem Entwurf von Leiterplatten bis hin zu integrierten Schaltungen. Alle elektronischen Schaltungen werden heutzutage mit Hilfe von Computern und Entwurfsprogrammen entworfen. Das EDA-Zentrum verfügt über die modernste, industriell genutzte Software für den IC-Entwurf. Software, deren Einsatz im Studium vermittelt wird.
Ergänzend zu den sonstigen Labors vermittelt das studentische Laborprojekt praktische Kenntnisse in angewandter Elektronik. Hier haben Studierende bereits im Grundstudium die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung elektronische Schaltungen aufzubauen, die eine Basis für ein eigenes elektronisches Heimlabor bilden.

Und nach dem Studium

... stehen der Elektroingenieurin bzw. dem Elektroingenieur alle Türen zu einer Vielzahl interessanter, abwechslungsreicher und gut bezahlter Stellen offen.

Elektronik und Informationstechnik stellen Schlüsseltechnologien moderner Industrienationen dar und sind führende Wachstumsbranchen. Auf diesen Gebieten ausgebildete Ingenieure sind für ein Industrieland -jetzt und in der Zukunft- unverzichtbar.

Hinzu kommt, dass schon seit einigen Jahren die Zahl der Absolventen unter dem Bedarf der Industrie liegt; hieraus ergeben sich sehr gute Perspektiven für Berufsanfänger.

Das Anwendungsspektrum reicht von der industriellen Elektronik (Automatisierungstechnik) über den gesamten Bereich der EDV bis hin zur Telekommunikations- und Medientechnik. Aufgrund der Breite ihrer Ausbildung finden Elektroingenieure jedoch nicht nur in der Elektrobranche Beschäftigungsmöglichkeiten, sondern beispielsweise ebenso in der Fahrzeug- und Zulieferindustrie sowie in den angrenzenden Gebieten der Informatik und des Maschinenbaus.

Die Tätigkeitsfelder umfassen alle Bereiche der modernen Technik von der angewandten Forschung über Planung, Projektierung und Entwicklung bis hin zur Produktion und zum Technischen Vertrieb. Eine Vielzahl unserer Absolventen haben Leitungs- und Führungspositionen inne.

Bewerbungsschluss
Für das Sommersemester: 15. Januar

Für das Wintersemester: 15. Juli

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 500 Euro pro Semester. Zusätzlich hat jeder Studierende noch einen Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 40 Euro und einen Beitrag in Höhe von 39 Euro an das Studentenwerk Ulm zu entrichten. Die Gebühren werden mit der Immatrikulation fällig.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen