Fertigungsgerechtes Konstruieren von Faserverbundstrukturen

Management & Technologie Akademie GmbH
In Stade

890 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0551/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Für Unternehmen und Arbeitnehmer
  • Stade
  • 16 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Das Seminar befähigt Sie,
- fertigungs- und verbindungsgerechte Faserverbundstrukturen unter Berücksichtigung wesentlicher Einflussfaktoren zu konstruieren
- durch ein grundlegendes Verständnis der Funktionsintegration in Faserverbundstrukturen die Möglichkeiten intelligenter Faserverbundstrukturen zu erkennen
- die Chancen und Risiken von funktionsintegrierten Faserverbundstrukturen in Zukunftsmärkten anhand von beispielhaften Anwendungen einzuschätzen
- die kritischen Pfade einer Faserverbundstruktur zu erkennen, wenn diese Struktur mit metallischen Bauweisen form- und stoffschlüssig verbunden wird

Teilnehmerkreis: Ingenieure, technische Projektleiter, Entwickler, Konstrukteure, Berechnungsingenieure und CFK-Fachkräfte aus dem berechnungsnahen Umfeld

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stade
Airbus-Straße 6, 21684, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Fertigungs-/verbindungsgerechte Compositestrukturen konstruieren
Möglichkeiten intelligenter Faserverbundstrukturen erkennen
Chancen funktionsintegrierter Compositestrukturen einschätzen
Kritische Pfade einer Faserverbundstruktur erkennen

Dozenten

Prof. Dr.-Ing. Wilm F. Unckenbold
Prof. Dr.-Ing. Wilm F. Unckenbold
Struckturmechanik der Faserverbundwerkstoffe

Prof. Dr.-Ing. Wilm F. Unckenbold ist seit 2007 Professor für Strukturmechanik der Faserverbundwerkstoffe / Composites an der PFH Private Hochschule Göttingen. Der 50-Jährige gilt als herausragender Kompetenzträger in der Welt der „Faserverbundwerkstoffe“. Seine Karriere begann der Experte auf dem Gebiet der CFK-Technologie nach Studium und Promotion an der TU Clausthal beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und bei der INVENT GmbH. Seit 2004 hatte er im Auftrag der Sperlich GmbH die Geschäftsstelle des CFK-Valley Stade e.V. geleitet.

Themenkreis

Bei Faserverbundwerkstoffen / Composites erfolgen die Fertigung der Strukturen und die Herstellung des Werkstoffes simultan in einem Prozessschritt. Ferner lassen sich insbesondere mit faserverstärkten Kunststoffen Bauweisen mit hohem Integrationsgrad realisieren, die wiederum durch intelligente Funktionen der Baugruppen flankiert werden können. Vor diesem Hintergrund erfordert die Konstruktion einer Faserverbundstruktur neben den klassischen Konstruktionsprinzipien vom Ingenieur auch vertiefte Kenntnisse über die fertigungstechnische Umsetzung von Faserverbundstrukturen mit zum Teil hohem Integrationsgrad.

Inhalte

Bauweisen von Faserverbundstrukturen

  • Integral- und Differentialbauweisen
  • Sandwichbauweisen
  • Hybridbauweisen

Funktionsintegrierte Faserverbundstrukturen

  • Structural Health Monitoring
  • Adaptive Faserverbundstrukturen

Produktionstechnologien für Faserverbundstrukturen

  • Harzinfusionsverfahren
  • Prepreg Verfahren
  • Wickeltechnologie
  • Pressverfahren
  • Pultrusionsverfahren

Montageprozesse von Composite Werkstoffen

  • Verbindungstechniken
  • Toleranzmanagement
  • Montageabläufe

Fertigungsgerechter Entwurf einer Faserverbundstruktur

  • Fertigungsmittel
  • Fertigungsrestriktionen
  • Fallbeispiel

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des ZertifikatsprogrammsComposite Design Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.


Weitere Informationen unter www.mtec-akademie.de/FC101

Zusätzliche Informationen

kleine Lerngruppe (max. 15 Teilnehmer)

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Design Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

Abschluss mit Zertifikat

Methodik
Vortrag und moderierter, im Dialog geführter Erfahrungsaustausch, Einbindung zahlreicher Fallbeispiele und Fallstudien, Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung