International Business Administration

Fachhochschule Emden/Leer
In Emden

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
04421... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Emden
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Kurzcharakteristika: BWL + 2 Wirtschaftsfremdsprachen + Auslandsphase - Der Bachelor Studiengang International Business Administration ist ein betriebswirtschaftlicher Studiengang. Zusätzlich werden Kenntnisse in zwei Fremdsprachen vertieft: Als 1. Wirtschaftsfremdsprache werden Englisch oder Französisch angeboten, als 2. Wirtschaftsfremdsprache Spanisch, Niederländisch, Französisch oder Englisch.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Emden
Constantiaplatz 4, 26723, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder eine dem gewählten Studiengang entsprechende praktische Ausbildung mit besonderer Qualifikation.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

International

Themenkreis

Im Studiengang Bachelor of International Business Administration erwerben die Studierenden nach 6 Semestern einen berufsqualifizierenden internationalen Abschluss, der sie für Aufgaben in der Wirtschaft oder für ein weiterführendes Master-Studium vorbereitet. Besonderer Wert wird dabei auf die Internationalität gelegt. Hierzu zählen ein obligatorisches Auslandssemester, eine Auslandspraxisphase, der Ausbau von Kenntnissen zweier Fremdsprachen zu Wirtschaftsfremdsprachen und international ausgerichtete Module. Inhaltlich werden in diesem Studiengang die allgemeine Betriebswirtschaftslehre und ausgewählte Schwerpunktfächer behandelt.

Studienstruktur

Semester 1 - 3

In den ersten drei Semestern werden die Grundlagen der internationalen Betriebswirtschaftslehre vermittelt. Die Studierenden erhalten einen Überblick über die Grundfunktionen von Unternehmen (Produktion, Absatz, Finanzierung, Führung) und erwerben Kenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre und Recht. Die Veranstaltungen sind teilweise in englischer Sprache Des weiteren bauen die Studierenden ihre Fremd-sprachenkenntnis zu Wirtschaftsfremdsprachen aus. Als Wirtschaftsfremsprache I können gewählt werden: Englisch oder Französisch, als Wirtschaftsfremdsprache II Englisch, Französisch, Spanisch oder Niederländisch (bei ausreichender Nachfrage).

Semester 4 - 5

In den Semestern 4 und 5 erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse in zwei Schwerpunkten, die entsprechend den persönlichen Neigungen und Berufszielen ausgewählt werden können. In diesem Studienabschnitt wird auch die zweite Wirtschaftsfremdsprache abgeschlossen. Vertiefte Kenntnisse werden auch in den Wahlpflichtfächern vermittelt, unter anderem in internationalem Recht, VWL, und im Projektmanagement. Zudem erlernen die Studierenden die Grundlagen der Kommunikation und Präsentation. Ein Semester verbringen die Studierenden an einer ausländischen Partnerhochschule.

Semester 6

Das abschließende sechste Semester verbringen die Studierenden zunächst in der Praxis. Während einer mindestens 12-wöchigen Praxisphase im Ausland oder in einem international auserichteten Unternehmen erleben die Studierenden den berufliche Einsatzfeld on-the-job und wenden dort das Erlernte an. Anschließend verfassen Sie in weiteren 8 Wochen ihre Bachelor-Arbeit, möglichst in dem gleichen Betrieb, in dem sie auch vorher tätig waren und über eine Problemstellung, die sie dort bearbeitet haben. Das Studium endet mit der Abgabe der Bachelor-Arbeit und dem nachfolgenden Kolloquium.

Berufsfelder

Die Stellenangebote für Betriebswirte kommen überwiegend aus allen relevanten Branchen. Die Zahl der erwerbstätigen Betriebswirte hat dabei in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Diese Entwicklung
gilt für FH-Absolventen in besonderer Weise. Grund hierfür ist die praxisnahe Ausbildung, der hohe Anteil an Spezialisierungsmöglichkeiten und die vermittelten Fähigkeiten in den so genannten Soft Skills, einschließlich Fremdsprachen und Kenntnisse in den wichtigen Datenverarbeitungssystemen.

Die Zahl der Arbeitslosen FH-Absolventen mit betriebswirtschaftlicher Ausrichtung ist verschwindend gering und liegt weit unter dem Bundesdurchschnitt.

Praxis & Projekte

Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft ist praxisorientiert. Generell ist die Praxisorientierung eine
große Stärke des Fachhochschulstudiums. Der Praxisbezug wird auf vielfältige Weise sichergestellt:


Praxisphase und Bachelor-Arbeit
Fester Bestandteil des Studiums ist eine Praxisphase von 12 Wochen, an die sich idealerweise die Bachelor-Arbeit im gleichen Unternehmen anschließt. Während dieser zeit wenden die Studierenden das Gelernte unter Anleitung in Unternehmen weitgehend selbständig an und erwerben erste Projekt- und Umsetzungskompetenzen.

Praxiserfahrene Lehrende
Gemäß dem niedersächsischen Hochschulgesetz darf nur zum FH-Professor berufen werden, wer mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in dem relevanten Lehrgebiet vorweisen kann. Die Lehrenden bringen damit ihre Berufserfahrungen in vielfältiger Art und Weise in die Lehre mit ein.

Projekte
Bestandteil der Lehre sind auch Projekte in vielfältiger Form. Hier lösen die Studierenden selbständig im Team reale Problemstellungen von Unternehmen, die hinterher vor den Verantwortlichen präsentiert werden. Der Fachbereich hat ein eigenes Institut, dass die professionelle Abwicklung einer großen Anzahl von Projekten ermöglicht.

Anwendersoftware
In vielen Lehrveranstaltungen erlernen die Studierenden nicht nur die grundlegenden Instrumente und Methoden des jeweiligen Fachgebietes, sonder auch ganz praktisch und „Hands-on“ hierfür entwickelte Standard-Anwendersoftware. Hierzu unterhält der Fachbereich eine Reihe von Kooperationen mit führenden Anbietern solcher Systeme, wie z.B. mit SAP, DATEV, der MIS AG, Corportae Planning, SWOT und anderen.

Praxisreferenten und Exkursionen
Regelmäßig werden in vielen Lehrveranstaltungen und in den Projektwochen des Fachbereichs Vorträge von Berufspraktikern und Exkursionen angeboten. Praxiserfahrende Lehrbeauftragte ergänzen das Lehrangebot wo immer sinnvoll.

Planspiele
Bestandteil der Lehre sind auch Unternehmenssimulationen, die die Studierenden in die Lage von verantwortlich handelnden Managern versetzen. In diesen Unternehmensplanspielen lernen die Studierenden, die Instrumente und Methoden, die sie in den Lehrveranstaltungen gelernt haben, selbständig und unter realitätsnahen Bedingungen einzusetzen.

Studienschwerpunkte
In den ersten drei Semestern erwerben die Studierenden des Bachelorstudiums Betriebswirtschaft
insbesondere wirtschaftswissenschaftliches Grundwissen. Im 4. und 5. Semester wählen sie dann zwei
Schwerpunkte aus, in denen sie vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben. Die Schwerpunkte entsprechen
möglichen künftigen Berufsfeldern. Am Fachbereich Wirtschaft in Emden ist das Angebot an Schwerpunkten
besonders umfangreich.


Dauer 6 Semester

Bewerberfristen zum Wintersemester: 15. Juli

Studienbeginn zum Wintersemester(01.09)


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen