Know-how-Träger in Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen

Science to Industry GmbH
In Dresden

250 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
35132... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Dresden
  • 4 Lehrstunden
Beschreibung

In diesem Seminar erlernen Sie „griffige“ Lösungen zur nachhaltigen Eindämmung von ungewolltem Know-how-Abfluss aus Ihrer wissenschaftlichen Organisation zu finden. Hierfür werden Strategien für einen kumulativen Rechtsschutz vorgestellt; insbesondere sollen vertragsrechtliche Mängel, Fehler und Fallstricke diskutiert werden.
Gerichtet an: Führungskräfte aller Ebenen, Abteilungsleiter/-innen in wissenschaftlichen Einrichtungen, Mitarbeiter/-innen in wissenschaftlichen Einrichtungen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dresden
An Der Kreuzkirche 2, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Für wissenschaftliche Einrichtungen ist es essenziell, die wichtigsten Know-how-Träger an die eigene Organisation zu binden. Es stellt sich nämlich die Frage, was passiert, wenn die Wissensträger die Forschungseinrichtung von heute auf morgen verlassen und ihr Know-how in anderen, vielleicht sogar konkurrierenden Bereichen weitergeben.

Dabei bleiben viele Fragen offen:

Wem gehören immaterielle Werte wie Erfindungen, Geschäfts-, Produkt- und Werbeideen oder Software, Design und Logos? Wie ist die Rechtslage mit Werkvertragspartnern?

Inhalte des Seminars:

Einfach „abhauen“

  • Wissensträger - zukünftig bei der Konkurrenz oder selbst Mitbewerber?
  • Risiken für Unternehmer, Investoren, Beteiligungsgesellschaften, Fördermittelgeber

Strategieansätze zum Schutz von Immaterialgütern

  • Arbeitsrechtliche Bindung der Wissensträger
  • Geheimhaltung
  • Gewerblicher Rechtsschutz, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht
  • Vor- und Nachteile, praktische Wirksamkeit

Probleme des (ungewollten/gewollten) Wissenstransfers

  • Eigentums-, Verfügungs- und Verwertungsrechte an Know-how, Entwicklungen, Firmennamen , Marken, Werken aller Art
  • Besonderheiten/Risiken bei Nicht-Arbeitnehmern wie freien Mitarbeitern, Auftragnehmern, Praktikanten/Studenten, Hochschullehrern

Arbeits- und werkvertragliche Regelungen

  • Grundsätze - wer ist Arbeitnehmer/Vertragspartner, Zeitpunkt usw.
  • Problematik von Konkurrenzschutzklauseln, typische Fehler
  • Problematik sehr langer Kündigungsfristen

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen