Maschinenbau / Produktentwicklung und Simulation

Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft
In Aalen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
07361... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Aalen
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der Studiengang Maschinenbau/Produktentwicklung und Simulation .. verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Schaffung von Produktentwicklungskompetenz. Ziel ist die Befähigung zum selbständigen Entwickeln eines technischen Produktes in einem Projektteam.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aalen
Beethovenstraße 1, 73430, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung ist die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. *Zehn Wochen Vorpraktikum (nachholbar)

Themenkreis

Der Maschinenbau ...

... beschäftigt sich mit der Entwicklung, der Fertigung und dem Betrieb eines technischen Produktes.
Die Produktentwicklung hat alle Lebensphasen eines Produktes im Blick, von der Ideenfindung und der ersten Definition von Gestalt über die Dimensionierung und die Fertigung bis zur Anwendung beim Verbraucher.
Der Produktentwicklungsprozess unterliegt einem
ständigen Wandel. Um Kunden ansprechende, leistungsstarke, preiswerte und qualitativ hochwertige Produkte anbieten zu können, ist ein vernetztes und kooperierendes Zusammenarbeiten aller Entwicklungspartner erforderlich. Zeit- und Kostendruck verlangen neue Konzepte.
Simulation bedeutet, die Eigenschaften und das
Verhalten eines Bauteils, einer Baugruppe oder einer ganzen Maschine am Rechner abzubilden. Sie dient der Analyse und Optimierung.
Produkte werden heute viel schneller, kostengünstiger und sicherer mittels Simulations- und Visualisierungstechniken entwickelt - unabhängig davon, ob es sich um die Gestaltung eines Produktes, die Analyse dessen technischer Eigenschaften oder die Auslegung des optimalen Fertigungsprozesses handelt.

Der Studiengang Maschinenbau/Produktentwicklung und Simulation ...

... verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Schaffung von Produktentwicklungskompetenz. Ziel ist die Befähigung zum selbständigen Entwickeln eines technischen Produktes in einem Projektteam.
… behandelt ausgehend von sehr soliden mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagenfächern alle ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen mit attraktiven Beispielen aus dem Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau.
… vermittelt in gut ausgestatteten Labors den Umgang mit
Simulationswerkzeugen für Studierende praktisch.
Inhaltlich umfasst die Simulation die Analyse von Bauteileigenschaften wie Festigkeit, Lebensdauer, Vibrationsverhalten oder Wärmeleitfähigkeit.
Im Rahmen der virtuellen Motorenentwicklung werden komplexe Strömungs- und Verbrennungsvorgänge rechnergestützt optimiert. Simulationen erstrecken sich auch auf die Analyse von Herstellungs- und Fügeprozessen wie Schmieden, Gießen, Schweißen und Umformen.
Die Berücksichtigung von ästhetischen Gesichtspunkten bei der Produktgestaltung erfährt einen besonderen Stellenwert.
Mit dem technischen Design wird an der Hochschule Aalen ein neuer Akzent gesetzt.
Die Studienrichtung führt zum Abschluss Bachelor. Ingesamt werden in sieben Semestern 210 Kreditpunkte erreicht.

Und nach dem Studium ...

… werden Absolventinnen/Absolventen des Studiengangs in allen Sparten der Technik in Entwicklung, Konstruktion oder Fertigung nachgefragt.
Die praxisrelevante Ausbildung an modernen Entwicklungswerkzeugen von 3D-CAD-Systemen bis hin zu Simulationswerkzeugen garantiert einen reibungslosen Einstieg in die Arbeitswelt.

Die solide Grundlagenausbildung in den angewandten Naturwissenschaften und im Maschinenbau befähigt die Absolventen im weiteren Berufsleben flexibel mit technischen Neuerungen umgehen zu können.
Mit der virtuellen Produktentwicklung entspricht die Studienrichtung einem modernen Trend im Maschinenbau, der seinen Ursprung in der Luftfahrt- und Fahrzeugtechnik hat und heute sämtliche Industriezweige vom Mittelstand bis zum Konzern erfasst. Nach dem Bachelorabschluss bietet sich zur Höherqualifikation idealerweise der Master für Produktentwicklung und Fertigung an. Auch ein wirtschaftsorientierter MBA ist möglich. Nach einem Masterabschluss besteht die Möglichkeit zu einer kooperativen Promotion.

Bewerbungsschluss

Für das Sommersemester: 15. Januar
Für das Wintersemester: 15. Juli

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 500 Euro pro Semester. Zusätzlich hat jeder Studierende noch einen Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 40 Euro und einen Beitrag in Höhe von 39 Euro an das Studentenwerk Ulm zu entrichten. Die Gebühren werden mit der Immatrikulation fällig.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen