Microsoft Visual Studio 2005/2008 - Core Windows ForMicrosoft Technologies

AlphaBit Gmbh
In Wiesbaden

1.290 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 6... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Wiesbaden
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Erstellen einer einfachen Windows Forms-Anwendung. Konfigurieren von Standardsteuerelementen. Erstellen von Menüs Anzeigen und Bearbeiten von Daten mithilfe datengebundener Steuerelemente Bereitstellen von Benutzerunterstützung und Erhöhen der Benutzerfreundlichkeit Erstellen konsistenter Anwendungen mithilfe von Dialogfeldern und der Formularvererbung. Drucken von Inhalten und..
Gerichtet an: Dieser Workshop richtet sich an Anwendungsentwickler in Unternehmen und bei unabhängigen Softwareherstellern, die mehr über bestimmte Technologiebereiche bei der Entwicklung von Windows-Anwendungen erfahren möchten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 33, 65187, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Für diesen Workshop sollten die Kursteilnehmer folgende Vorkenntnisse mitbringen: Sie müssen in der Lage sein, eine Lösungsumgebung mit der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) von Visual Studio 2005 und den entsprechenden Tools zu verwalten. Sie müssen Microsoft .NET Framework, Version 2.0, und die Common Language Runtime (CLR) kennen Sie müssen in der Lage sein, eine...

Themenkreis

Kategorie
Microsoft - Windows, Microsoft - Programmierung

Einführung

Änderungen von Teilen dieses Lehrplans sind vorbehalten.

Dieser dreitägige, von einem Kursleiter durchgeführte Workshop vermittelt den Kursteilnehmern die Kenntnisse und Fähigkeiten, die zur Entwicklung von Microsoft Windows Forms-Anwendungen mit Microsoft Visual Studio 2005 erforderlich sind. In diesem Workshop liegt der Schwerpunkt auf Benutzeroberflächen, der Programmstruktur sowie auf Einzelheiten der Implementierung.

Dauer
3 Tage

Zielgruppe

Dieser Workshop richtet sich an Anwendungsentwickler in Unternehmen und bei unabhängigen Softwareherstellern, die mehr über bestimmte Technologiebereiche bei der Entwicklung von Windows-Anwendungen erfahren möchten.

Lernziele
  • Erstellen einer einfachen Windows Forms-Anwendung.
  • Konfigurieren von Standardsteuerelementen.
  • Erstellen von Menüs
  • Anzeigen und Bearbeiten von Daten mithilfe datengebundener Steuerelemente
  • Bereitstellen von Benutzerunterstützung und Erhöhen der Benutzerfreundlichkeit
  • Erstellen konsistenter Anwendungen mithilfe von Dialogfeldern und der Formularvererbung.
  • Drucken von Inhalten und Erstellen von Berichten.
  • Ausführen asynchroner Aufgaben mithilfe der BackgroundWorker-Komponente.
  • Bereitstellen von Anwendungen mithilfe von ClickOnce.


Vorkenntnisse

Für diesen Workshop sollten die Kursteilnehmer folgende Vorkenntnisse mitbringen:
  • Sie müssen in der Lage sein, eine Lösungsumgebung mit der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) von Visual Studio 2005 und den entsprechenden Tools zu verwalten.
  • Sie müssen Microsoft .NET Framework, Version 2.0, und die Common Language Runtime (CLR) kennen
  • Sie müssen in der Lage sein, eine Anwendung mithilfe einer .NET Framework 2.0 kompatiblen Sprache zu programmieren
  • Sie müssen wissen, wie Assemblys anderen Anwendungen zur Verfügung gestellt werden.
  • Sie müssen grundlegende XML-Kenntnisse besitzen und z. B. XML?Deklarationen, ?Elemente, ?Attribute und ?Namespaces kennen.


Prüfungen

Unterlagen

Inhalt

Unterrichtseinheit 1: Erstellen einer einfachen Windows Forms-Anwendung

In dieser Unterrichtseinheit werden die zum Erstellen einer einfachen Microsoft Windows Forms-Anwendung erforderlichen grundlegenden Fähigkeiten vermittelt. Außerdem wird erläutert, wie Sie Formulareigenschaften konfigurieren und einem Formular Steuerelemente hinzufügen können. Des Weiteren wird auf verschiedene Ereignisse eingegangen und beschrieben, wie Ereignishandler zur Entwurfs- bzw. Laufzeit erstellt werden.

Lektionen
  • Komponenten einer Windows Forms Benutzeroberfläche
  • Ereignisbehandlung in einer Windows Forms Anwendung

Übungseinheit 1: Erstellen einer einfachen Windows Forms-Anwendung
  • Übung 1. Hinzufügen und Konfigurieren von Windows Forms und Steuerelementen
  • Übung 2. Erstellen von Ereignishandlern und Überwachen von Ereignissen
  • Übung 3. Hinzufügen von Steuerelementen und Handlern zu einem Formular zur Laufzeit
  • Übung 4. (Optional) Hinzufügen eines Tastaturhandlers auf Formularebene

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der verschiedenen Komponenten einer Windows Forms-Anwendung.
  • Erläutern der Behandlung von Ereignissen in einer Windows Forms-Anwendung
  • Hinzufügen und Konfigurieren von Windows Forms und Steuerelementen
  • Erstellen von Ereignishandlern und Überwachen von Ereignissen
  • Hinzufügen von Steuerelementen und Handlern zu einem Formular zur Laufzeit.
  • Anwenden von Best Practices beim Entwerfen von Formularen.

Unterrichtseinheit 2: Konfigurieren von Standardsteuerelementen

In dieser Unterrichtseinheit werden viele Steuerelemente aus der Visual Studio-Toolbox vorgestellt. Sie lernen, wie diese Steuerelemente hinzugefügt und konfiguriert werden, und es wird erklärt, wie die Steuerelemente nach ihrer Funktion in verschiedene Kategorien eingeteilt werden können.

Lektionen
  • Windows Forms-Steuerelemente nach Funktion

Übungseinheit 2: Konfigurieren von Standardsteuerelementen
  • Übung 1. Erstellen des EmployeeViewer-Formulars
  • Übung 2. Erstellen des ReportGenerator-Formulars
  • Übung 3. Erstellen des ReportGeneratorHelp-Formulars

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern der Funktionen der wichtigsten Kategorien von Windows Forms-Steuerelementen
  • Erstellen eines Formulars, um Bilder unter Verwendung vonSplitContainer,TreeView,PictureBox,ToolStripund anderen Steuerelementen auszuwählen und anzuzeigen
  • Erstellen eines Formulars, um Berichtskriterien unter Verwendung vonTableLayoutPanel,ListView,MonthCalendar,ComboBoxund anderen Steuerelementen anzugeben
  • Erstellen eines Formulars, um eine Hypertext Markup Language (HTML)-Hilfedatei unter Verwendung einesWebBrowser-Steuerelements anzuzeigen.

Unterrichtseinheit 3: Erstellen von Menüs

Diese Unterrichtseinheit vermittelt Kenntnisse über das MenuStrip-Steuerelement und die ContextMenuStrip-Komponente. Es wird erläutert, wie Sie Formularmenüs und Kontextmenüs in einer Anwendung erstellen und konfigurieren. Außerdem werden ToolStripItems behandelt, die einem Container eines MenuStrip oder ContextMenuStrip hinzugefügt werden können.

Lektionen
  • Menüs in Windows Forms

Übungseinheit 3: Erstellen von Menüs
  • Übung 1. Erstellen und Konfigurieren eines MenuStrip-Steuerelements
  • Übung 2. Erstellen und Konfigurieren einer ContextMenuStrip-Komponente
  • Übung 3. Ausblenden und Deaktivieren eines ToolStripMenuItem
  • Übung 4. (Optional) Erstellen und Konfigurieren einer ToolSt

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern der Struktur eines Menüs in einer Microsoft Windows Forms-Anwendung
  • Erstellen und Konfigurieren eines MenuStrip-Steuerelements
  • Erstellen und Konfigurieren einer ContextMenuStrip-Komponente
  • Ausblenden und Deaktivieren eines ToolStripMenuItem.
  • Anwenden von Best Practices beim Entwerfen und Entwickeln von Menüs.

Unterrichtseinheit 4: Anzeigen und Bearbeiten von Daten mithilfe datengebundener Steuerelemente

In dieser Unterrichtseinheit werden Steuerelemente behandelt, mit denen Daten aus einer Datenquelle angezeigt werden können. Es wird gezeigt, wie Sie Visual Studio 2005 zum Erstellen von Datenquellen und zum Hinzufügen von datengebundenen Steuerelementen zu einem Formular verwenden können. Außerdem wird veranschaulicht, wie Sie das DataGridView-Steuerelement zum Anzeigen und Aktualisieren von Daten verwenden können, die aus einer Datenquelle abgerufen werden.

Lektionen
  • Binden von Daten an ein Steuerelement
  • DataGridView-Steuerelement

Übungseinheit 4: Anzeigen und Bearbeiten von Daten mithilfe datengebundener Steuerelemente
  • Übung 1. Hinzufügen einer Datenquelle zu einem Projekt
  • Übung 2. Binden von Daten an ein Steuerelement
  • Übung 3. Erstellen eines gebundenen Formulars mithilfe der BindingSource- und der BindingNavigator-Komponente
  • Übung 4. Anzeigen von Daten mithilfe des DataGridView-Steuerelements
  • Übung 5. (Optional) Datenbindung zur Laufzeit

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern einfacher und komplexer Datenbindungen
  • Beschreiben der Szenarios, in denen dasDataGridView-Steuerelement verwendet wird
  • Hinzufügen einer Datenquelle zu einem Projekt
  • Binden von Daten an ein Steuerelement zur Laufzeit.
  • Verwenden derBindingSource-Komponente und desBindingNavigator-Steuerelements zum Erstellen eines datengebundenen Microsoft Windows Forms.
  • Verwenden desDataGridView-Steuerelements zum Anzeigen und Aktualisieren tabellarischer Daten aus einer Datenquelle.

Unterrichtseinheit 5: Bereitstellen von Benutzerunterstützung und Erhöhen der Benutzerfreundlichkeit

In dieser Unterrichtseinheit werden viele Steuerelemente und Verfahren vorgestellt, mit denen Sie eine Anwendung erstellen können, die flexibel und intuitiv ist und dem Benutzer zeitnahes Feedback gibt. Es wird gezeigt, wie die verfügbaren Steuerelemente für die Benutzerunterstützung hinzugefügt und konfiguriert werden, um QuickInfos, Hilfe und Fehlerinformationen bereitzustellen. Darüber hinaus werden die Eingabehilfen von Windows Forms beschrieben, und es wird erläutert, wie Globalisierung und Lokalisierung in einer Anwendung implementiert werden.

Lektionen
  • Bereitstellen von Benutzerunterstützung
  • Implementieren von Eingabehilfen
  • Implementieren von Globalisierung und Lokalisierung

Übungseinheit 5: Bereitstellen von Benutzerunterstützung und Erhöhen der Benutzerfreundlichkeit
  • Übung 1. Hinzufügen und Konfigurieren von Steuerelementen für die Benutzerunterstützung
  • Übung 2. Implementieren von Eingabehilfen
  • Übung 3. Implementieren von Globalisierung und Lokalisierung
  • Übung 4. (Optional) Ausführen einer Prozedur in festgelegten Intervallen
  • Übung 5. (Optional) Anzeigen von Datenquell

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der Komponenten, die zum Bereitstellen von Benutzerunterstützung verwendet werden können.
  • Hinzufügen und Konfigurieren von Steuerelementen für die Benutzerunterstützung in einem Windows Form.
  • Erläutern der für die Implementierung in einer Windows Forms-Anwendung verfügbaren Eingabehilfen.
  • Implementieren von Eingabehilfen in einer Windows Forms-Anwendung.
  • Erläutern der allgemeinen Globalisierungs- und Lokalisierungsprozesse in einer Windows Forms Anwendung.
  • Implementieren von Globalisierung und Lokalisierung in einem Windows Form.

Unterrichtseinheit 6: Erstellen konsistenter Anwendungen mithilfe von Dialogfeldern und der Formularvererbung

In dieser Unterrichtseinheit werden die integrierten Dialogfelder behandelt, mit denen dem Benutzer beim Ausführen allgemeiner Aufgaben Eingabeaufforderungen angezeigt werden und eine vertraute Benutzeroberfläche bereitgestellt wird. Es wird erläutert, wie Dialogfelder zum Öffnen und Speichern von Dateien sowie zum Festlegen von Schriftart- und Farbeigenschaften hinzugefügt und konfiguriert werden. Außerdem wird in der Unterrichtseinheit das Erstellen und Verwenden benutzerdefinierter Dialogfelder beschrieben. Darüber hinaus wird das Konzept der Formularvererbung erläutert und das Erstellen einer konsistenten Benutzeroberfläche für Windows Forms-Anwendungen beschrieben.

Lektionen
  • Dialogfelder in einer Windows Forms-Anwendung
  • Windows Forms-Vererbung

Übungseinheit 6: Erstellen konsistenter Anwendungen mithilfe von Dialogfeldern und der Formularvererbung
  • Übung 1. Hinzufügen und Konfigurieren von Dialogfeldkomponenten
  • Übung 2. Erstellen eines benutzerdefinierten Dialogfelds
  • Übung 3. Implementieren der Windows Forms-Vererbung
  • Übung 4. (Optional) Festlegen, dass ein vorhandenes Formular von einem Basisformular erbt

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben der verschiedenen vorkonfigurierten Standarddialogfelder, die für eine Windows Forms-Anwendung verfügbar sind
  • Erläutern des Konzepts der Windows Forms-Vererbung und der Gründe für die Verwendung der Vererbung
  • Hinzufügen und Konfigurieren von Dialogfeldsteuerelementen in einem Windows Form
  • Erstellen eines benutzerdefinierten Dialogfelds
  • Implementieren der Windows Forms-Vererbung.

Unterrichtseinheit 7: Drucken von Inhalten und Erstellen von Berichten

Diese Unterrichtseinheit enthält eine Einführung in die Komponenten, die zur Vorschau und zum Drucken von Berichten aus einer Windows Forms-Anwendung verwendet werden. Es werden die vorkonfigurierten Dialogfelder beschrieben, die die zugehörigen Prozesse vereinfachen, und es wird erläutert, wie diese Dialogfelder verwendet werden, um Druckeinstellungen und Seiteneinrichtungsoptionen vom Benutzer eingeben zu lassen.

Darüber hinaus wird in dieser Unterrichtseinheit das Anzeigen eines Berichts in einer Windows Forms-Anwendung mithilfe der CrystalReportViewer-Komponente beschrieben.

Lektionen
  • Drucken in einer Windows Forms-Anwendung
  • Implementieren von Berichtsfunktionen in einer Windows Forms-Anwendung

Übungseinheit 7: Drucken von Inhalten und Erstellen von Berichten
  • Übung 1. Hinzufügen der Druckfunktionalität zu einer Windows Forms-Anwendung
  • Übung 2. Implementieren von Berichtsfunktionen mithilfe der CrystalReportViewer-Komponente

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern, wie ein Bericht in einer Windows Forms-Anwendung gedruckt wird
  • Beschreiben, wie Berichte in einer Windows Forms-Anwendung erstellt und angezeigt werden
  • Verwenden der Komponenten von Microsoft Visual Studio 2005 zum Hinzufügen der Druckfunktionalität zu einer Windows Forms-Anwendung
  • Anzeigen eines Crystal-Berichts mithilfe der CrystalReportViewer-Komponente

Unterrichtseinheit 8: Ausführen asynchroner Aufgaben mithilfe der BackgroundWorker-Komponente

In dieser Unterrichtseinheit werden die Hauptkonzepte der asynchronen Programmierung vermittelt, und anschließend wird näher auf dieBackgroundWorker-Komponente eingegangen. Es wird erläutert, wie Sie die Methoden und Ereignisse derBackgroundWorker-Komponente verwenden, um einer Windows Forms-Anwendung asynchrone Funktionalität hinzuzufügen.

Lektionen
  • Asynchrone Aufgaben in Windows Forms-Anwendungen

Übungseinheit 8: Ausführen asynchroner Aufgaben mithilfe der BackgroundWorker-Komponente
  • Übung 1. Ausführen und Abbrechen eines Hintergrundprozesses mithilfe der BackgroundWorker-Komponente

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern der Konzepte und Prozesse der asynchronen Programmierung
  • Ausführen und Abbrechen eines Hintergrundprozesses mithilfe derBackgroundWorker-Komponente
  • Beschreiben von Best Practices für die Verwendung derBackgroundWorker-Komponente

Unterrichtseinheit 9: Bereitstellen von Anwendungen mithilfe von ClickOnce

In dieser Unterrichtseinheit wird die Bereitstellung einer Windows Forms-Anwendung mithilfe von ClickOnce erläutert. Dabei werden die Schritte zum Vorbereiten, Veröffentlichen, Installieren und Testen einer Anwendung behandelt. Am Ende der Unterrichtseinheit werden das Aktualisieren einer Anwendung sowie die Verwendung des ClickOnce-Features für die automatische Aktualisierung beschrieben.

Lektionen
  • Bereitstellungsoptionen für Windows Forms-Anwendungen
  • Multimediapräsentation: Übersicht über die ClickOnce-Technologie

Übungseinheit 6: Bereitstellen von Anwendungen mithilfe von ClickOnce
  • Übung 1. Veröffentlichen einer ClickOnce-Anwendung
  • Übung 2. Installieren und Testen einer ClickOnce-Anwendung

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erläutern der Optionen für die Bereitstellung einer Windows Forms-Anwendung.
  • Erläutern der Schlüsselkonzepte der ClickOnce-Technologie.
  • Veröffentlichen einer ClickOnce-Anwendung.
  • Installieren und Testen einer ClickOnce-Anwendung.
  • Beschreiben von Best Practices für die Verwendung der ClickOnce-Bereitstellung.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen