Kurs derzeit nicht verfügbar

Mitbestimmung trotz Globalisierung: Ausländische Mutter - deutsche Tochter

ifb KG - Institut zur Fortbildung von Betriebsräten KG
In Frankfurt ()

990 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08841... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Dauer 3 Tage
  • Seminar
  • Anfänger
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Richtiger Umgang mit der "Fremdsteuerung? Umsetzung von Konzernvorgaben aus dem Auslan? Entscheidungsbefugnis der Geschäftsleitung vor Or? Druckmittel der Unternehmensverlagerun? Probleme durch das "Sprachrisiko? Fremdsprachige Unternehmensrichtlinien und Arbeitszeugniss? Anspruch auf deutsche Kommunikation?
Gerichtet an: Betriebsräte

Themenkreis

KURSZIEL
  • Richtiger Umgang mit der "Fremdsteuerung"
    • Umsetzung von Konzernvorgaben aus dem Ausland
    • Entscheidungsbefugnis der Geschäftsleitung vor Ort
    • Druckmittel der Unternehmensverlagerung
  • Probleme durch das "Sprachrisiko"
    • Fremdsprachige Unternehmensrichtlinien und Arbeitszeugnisse
    • Anspruch auf deutsche Kommunikation?
    • Verständnisprobleme durch Übersetzungen
  • Arbeitnehmerfreundliche Arbeitszeiten
    • Überstunden durch Zeitverschiebung
    • Gesprächszeiten mit Kollegen in Amerika und Fernost steuern
    • Sonn- und Feiertagsruhe sowie "Follow the Sun"-Prinzip
  • Widerspruch zwischen Unternehmenspolitik und örtlichen Vorschriften
    • Vorgaben der Mutterfirma kontra Arbeitnehmerschutz
    • Unvereinbarkeit von Unternehmensrichtlinien und Betriebsverfassungsgesetz
    • Datenschutz und Durchsetzung lokaler Betriebsvereinbarungen
  • Ist die Personalpolitik des Mutterkonzerns rechtens?
    • Personalentwicklungsprogramme
    • Vereinbarkeit mit deutschen Gesetzen
    • Einflussmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Professionelles Auftreten im Konzern
    • Interkulturelle Kommunikation: Worauf muss man achten?
    • Kompetent auf Kulturunterschiede eingehen
    • Auf internationaler Ebene Unterstützung für die Betriebsratsarbeit gewinnen
KURSINHALT
Als Betriebsrat in einem internationalen Unternehmen kennen Sie das sicher: Die Geschäftsleitung verschanzt sich hinter Konzernvorgaben oder droht mit Standortverlagerungen. Die ausländischen Kollegen wissen nicht genau, wozu es einen Betriebsrat gibt. Und: Dann müssen Sie auch noch mit interkulturellen Unterschieden, Sprachproblemen oder der Zeitverschiebung klarkommen. Können die Vorgaben des ausländischen Mutterkonzerns das Betriebsverfassungsgesetz aushebeln? Wie behauptet man sich gegenüber der Geschäftsleitung vor Ort? Wie klappt die Zusammenarbeit mit den Kollegen im Ausland? In diesem Seminar bekommen Sie klare Antworten auf alle Fragen! Wir machen Sie fit für internationale Mitbestimmung! -
  • Richtiger Umgang mit der "Fremdsteuerung"
    • Umsetzung von Konzernvorgaben aus dem Ausland
    • Entscheidungsbefugnis der Geschäftsleitung vor Ort
    • Druckmittel der Unternehmensverlagerung
  • Probleme durch das "Sprachrisiko"
    • Fremdsprachige Unternehmensrichtlinien und Arbeitszeugnisse
    • Anspruch auf deutsche Kommunikation?
    • Verständnisprobleme durch Übersetzungen
  • Arbeitnehmerfreundliche Arbeitszeiten
    • Überstunden durch Zeitverschiebung
    • Gesprächszeiten mit Kollegen in Amerika und Fernost steuern
    • Sonn- und Feiertagsruhe sowie "Follow the Sun"-Prinzip
  • Widerspruch zwischen Unternehmenspolitik und örtlichen Vorschriften
    • Vorgaben der Mutterfirma kontra Arbeitnehmerschutz
    • Unvereinbarkeit von Unternehmensrichtlinien und Betriebsverfassungsgesetz
    • Datenschutz und Durchsetzung lokaler Betriebsvereinbarungen
  • Ist die Personalpolitik des Mutterkonzerns rechtens?
    • Personalentwicklungsprogramme
    • Vereinbarkeit mit deutschen Gesetzen
    • Einflussmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Professionelles Auftreten im Konzern
    • Interkulturelle Kommunikation: Worauf muss man achten?
    • Kompetent auf Kulturunterschiede eingehen
    • Auf internationaler Ebene Unterstützung für die Betriebsratsarbeit gewinnen

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen