Oracle Database 12c - Neue Funktionen der Hochverfügbarkeit

it innnovations GmbH
In Köln, Berlin, Frankfurt Am Main und an 4 weiteren Standorten

1.450 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Praktisches Seminar
  • Mittelstufe
  • An 7 Standorten
  • 21 Lehrstunden
  • Dauer:
    3 Tage
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Dieses Seminar verhilft Datenbank-Administratoren zu einem klaren vVerständnis über die neuen Funktionen und Optimierungen der Hochverfügbarkeit von Oracle Grid Infrastrukturen. Am Ende des Seminars kennen Sie sich mit den neuen Funktionen und deren effektiven Anwendung aus.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
Freie Auswahl
Berlin
Berlin, Deutschland
auf Anfrage
Freie Auswahl
Frankfurt Am Main
Hessen, Deutschland
auf Anfrage
Freie Auswahl
Hamburg
Hamburg, Deutschland
auf Anfrage
Freie Auswahl
Köln
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
auf Anfrage
Freie Auswahl
München
Bayern, Deutschland
auf Anfrage
Alle ansehen (7)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Kenntnisse im Umgang mit Oracle Database 11g: Release 2 Kenntnisse in Clusterware, ASM und RAC

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Oracle Database 12c
Hochverfügbarkeitsfunktionen
Installation
Konfirguration

Dozenten

it innovations GmbH
it innovations GmbH
Projektmanagement

Themenkreis

Seminareinführung

  • Seminarübersicht
  • Seminarziele

Flex Cluster
  • Die Architektur
  • Konfigurieren
  • Installieren mit OUI
  • die Flex Cluster und Node Fehler

Policy-basiertes Cluster Management
  • Übersicht über das Policy-basiertes Cluster Management
  • Die Server Kategorisierung
  • Das Policy Set

What-If-Befehls-Evaluation
  • Übersicht
  • Unterstützte Events
  • Ausführen der What-If –Befehls- Evaluation bei Anwendungs-Ressourcen mit CRSCTL
  • Ausführen der What-If –Befehls- Evaluation bei Oracle Clusterware Ressourcen mit CRSCTL
  • Formatierung der Ausgabe für die What-if-Befehls Evaluierung bei Oracle Clusterware Ressourcen
  • Ausführen der What-If –Befehls-Evaluation mit SRVCTL
  • Evaluieren der Fehler- Folgen mit SRVCTL

Weitere neue Clusterware Funktionen
  • Gemeinsamer GNS (Grid Naming Service) Hintergrund und Architektur
  • Konfigurieren von gemeinsamen GNS
  • Migration zu einem gemeinsamen GNS
  • Verschieben von GNS auf einen anderen Cluster
  • Übersicht über die Cluster Health Monitor (CHM) Verbesserung
  • Die Cluster Health Monitor Services
  • Übersicht über die Grid Infrastructure Management Repository
  • Verwalten der Cluster Health Monitor

Flex ASM (Automatic Storage Management)
  • Die Flex ASM Architektur
  • Die ASM Bereitstellungs-Alternativen
  • Konfigurieren des Flex ASM
  • Verwaltung des Flex ASM
  • Monitoring der Flex ASM Verbindungen
  • Neu laden des ASM-Client

Weitere neue ASM Funktionen
  • Die Fast Mirror Resync Verbesserung
  • Die Indexanpassungsverbesserung
  • Proaktive Validierung der Datenintegrität
  • ASM -basierte Password Dateien
  • Bulk File Eigentümerwechsel
  • Ändern von ASM-Berechtigungen für offene Dateien
  • ASM Datei Zugriffskontrolle für Windows

Cloud FS Neue Funktionen
  • Einführung in das Oracle Cloud-Datei-System
  • Übersicht über die NFS-Hochverfügbarkeit
  • Cloud FS Snapshot für Erweiterungen
  • Cloud FS Unterstützung für alle Oracle -Datenbank-Dateien
  • Cloud FS Auditing Übersicht
  • Cloud FS Plug-in Infrastruktur Übersicht
  • Verwendung der Cloud-FS Replikation in Konjunktion mit der Cloud FS Sicherheit und Verschlüsselung
  • Generische API für das Cloud FS Tagging

Application Continuity (AC)
  • Die Bedeutung von AC
  • Welche Probleme löst AC
  • Die Vorteile von AC
  • Die Funktionalität von AC
  • Die AC Architektur
  • Seiteneffekte
  • Beschränkungen
  • Voraussetzungen für die Anwendung

Rapid Home Provisioning
  • Rapid Home Provisioning Übersicht
  • Rapid Home Provisioning Store
  • Rapid Home Provisioning Client
  • Konfigurieren des Rapid Home Provisioning Servers
  • Konfigurieren des Rapid Home Provisioning Clients

RAC Neue Funktionen
  • RAC und Flex ASM
  • RAC und pluggable Datenbank
  • RAC und Policy-basiertes Cluster Management
  • RAC und What-If Befehls Evaluation
  • RAC und AC
  • RAC und Rapid Home Provisioning
  • Gültige Node Überprüfung für Hörer-Registrierung bei RAC Bereitstellungen
  • Oracle- Heimanwender-Support für RAC auf Windows

Data Guard neue Funktionen
  • Far Sync Standby und Data Guard Transport Verbesserungen
  • Active Data Guard Verbesserung
  • Datenbank- rollende Upgrades
  • Andere Data Guard-Verbesserungen
  • Data Guard Broker Verbesserung

Globale Data Services (GDS)
  • Einführung
  • Logische Komponenten
  • Physikalische Komponenten
  • Global Service Übersicht
  • Global Service Attribute
  • Global Services und RAC
  • Global Services und Data Guard Broker
  • Global Connection Load Balancing

Zusätzliche Informationen

Themen, die wir u.a. bearbeiten sind die die Flex Cluster Architektur und deren Einrichtung sowie das Policy-basierte Management, die neuen RAC- und Data Guard-Funktionen und die Global Data Service (GDS).

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen