Passivhaus - zertifizierte/r Passivhausplaner/in bzw. Passivhausberater/in

TU Graz Life Long Learning
In Graz Und Übelbach (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Graz und Übelbach (Österreich)
  • Dauer:
    10 Tage
Beschreibung

Ziel ist es, dass Sie nach Absolvierung des Kurses das zur Umsetzung von Passivhausprojekten notwendige Zusatzwissen in kompakter Form besitzen. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung und je nach Vorbildung sind Sie zur Führung der international anerkannten Bezeichnung "Zertifizierte/r Passivhausplaner/in (bei vorangegangener einschlägiger Bauausbildung) bzw. "Zertifizierte/r Passivhausberater/in (andere Gewerke)" berechtigt.
Gerichtet an: ArchitektInnen, BauingenieurInnen, Planende, BaumeisterInnen, mittlere und höhere Führungsebenen ausführender Gewerke, Behörden, Bauträger, ImmobilienexpertInnen, EnergieberaterInnen sowie Studierende und AbsolventInnen der Studienrichtungen Architektur und Bauingenieurwissenschaften und verwandter Fachgebiete wie Wärme-, Heizungs- und Klimatechnik bzw. Bau- und Facilitymanagement.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Graz Und Übelbach
Steiermark, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Ausbildung bzw. Berufserfahrung im Bereich Hochbauplanung, Bauausführung, HLK oder Facilitymanagement bzw. verwandter Bereiche. Studierende in o.a. Bereichen im letzten Studienabschnitt. Auswahlverfahren nach vorgelegten Qualifikationsnachweisen. Hinweis: Für den zweitägigen PHPP-Block wird ein Notebook mit installiertem PHPP 2007 benötigt (Originallizenz-Nachweis durch Handbuch). Das PHPP inkl. Handbuch kann auch am ersten Kurstag zum Vorzugspreis von € 75,- erworben werden."

Dozenten

Peter Kautsch
Peter Kautsch
wissenschaftliche Leitung

Themenkreis

Im Hinblick auf die weltwirtschaftlich und weltpolitisch dringend gebotene drastische Reduktion des Gesamtenergiebedarfs und CO2-Ausstoßes nimmt die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudesektor mit seinem Anteil von 30% bis 40% am Gesamtenergiebedarf eine besonders wichtige Stellung ein. Die zurzeit effizienteste Maßnahme, den Energiebedarf im Gebäudebereich zu reduzieren, stellt die flächendeckende Umsetzung des Passivhausstandards dar. Besondere Aktualität erhält die Energieeffizienz im Gebäudebereich zudem durch die jüngste Richtlinie der Europäischen Union zur Umsetzung des Netto-Null-Energie-Standards im Neubau bis 2019 sowie die Bestrebungen zur Sanierung von Bestandsobjekten.

Der Kurs wird in fakultätsübergreifender, internationaler Zusammenarbeit mit dem renommierten PHI-Passivhausinstitut Darmstadt durchgeführt, welches die Entwicklung des Passivhaus-Standards wesentlich geprägt hat.

Inhalte

Die berufsbegleitende Weiterbildung zum/zur PHI-zertifizierten PassivhausplanerIn bzw. -beraterIn basiert auf, im Rahmen des internationalen CEPH-(Certified European Passivhouse Designer)-Projektes entwickelten, europaweit einheitlichen Lehrunterlagen und umfasst folgende 10 Module:

  1. Gebäudehülle und Konstruktion
  2. Gebäudehülle Luftdichtheit
  3. Wärmebrückenfreies Konstruieren
  4. Gebäudehülle Ausschreibung und Vergabe
  5. Bauleitung und Qualitätssicherung
  6. Gebäudehülle Fenster
  7. Lüftung und Wärmeversorgung
  8. Wirtschaftlichkeit
  9. Wiederholung / Übung
  10. PHPP - Passivhausprojektierungspaket

Abgerundet wird der Kurs durch eine Exkursion zu gebauten bzw. in Bau befindlichen Passivhäusern. Die Module bauen aufeinander auf und können daher nicht einzeln gebucht werden.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

€ 2.150,- (inkl. umfangreicher Seminarunterlagen, Pausenverpflegung, Exkursion, es fällt keine USt. an) € 350,- für Prüfungsgebühr und PHI Zertifikat


Maximale Teilnehmerzahl: 20

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen