Prävention von Dyskalkulie im Zahlraum bis 10

Institut für Mathematisches Lernen (IML) Therapiezentrum
In Braunschweig

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0531-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Braunschweig
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung


Gerichtet an: Lehrkräfte von Grund- und Förderschulen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Braunschweig
Wilhelmstraße 62 – 69, 38100, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Michael Wehrmann
Michael Wehrmann
Qualitative Diagnostik der Rechenschwäche

Themenkreis

Qualifizierungsangebot Mathematik:

Prävention von Dyskalkulie im Zahlraum bis 10

Diese Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte, die in ihrem Unterricht dem Entstehen einer Rechenschwäche entgegenwirken wollen. Die Veranstaltung ist die inhaltliche Fortsetzung des Moduls I „Dyskalkulie-Diagnostik“, kann aber auch von Lehrkräften besucht werden, die daran
nicht teilgenommen haben.


Eine aktive Prävention von Lernschwierigkeiten im Bereich Mathematik setzt eine Auseinandersetzung mit qualitativen Diagnostikinstrumenten voraus, wie sie in den vorangegangenen Seminaren behandelt wurden. Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt nun in unterrichtspraktischen Hilfen für den Erwerb erster arithmetischer Einsichten – sei es nun innerhalb des Klassenverbandes oder im spezifischen Förderunterricht.

Ziel ist die Auseinandersetzung mit der Vermittlung von pränumerischen und arithmetischen Grundlagen, an denen es rechenschwachen Kindern so oft mangelt. Neben der kritischen Beleuchtung klassischer Vermittlungskonzepte soll erarbeitet werden, welche speziellen Schwierigkeiten Kinder beim Zahlbegriffserwerb haben können, wie diese gemeistert werden können und wie Lehrkräfte sinnvoll auf untaugliche Bewältigungsstrategien (wie z. B. das Fingerrechnen) Bezug nehmen können. Die Schwerpunkte der Fortbildung sind:

  • pränumerische Voraussetzungen des Zahlbegriffserwerbs
  • kardinaler Zahlbegriff (Anzahlvorstellung) als Voraussetzung arithmetischen Verständnisses
  • systematischer Einsatz von Zahlzerlegungen als Weg zum zählfreien Rechnen
  • Bedeutung der Grundrechenarten als quantitative Veränderungen von Anzahlen
  • Zusammenhang der Grundrechenarten Addition und Subtraktion: Umkehrung und Tausch
  • Bedeutung der drei Vergleichssymbole innerhalb der (Un-)Gleichungsschreibweisen
  • analytische Bearbeitung von Gleichungen mit Platzhaltern (sog. „Lückenaufgaben“)

Ziel der Fortbildung ist es, die Grundzüge der Arithmetik der Schuleingangsphase anzusprechen und Wege der Vermittlung der wesentlichen Kernkompetenzen zu diskutieren. Dies soll eine Hilfestellung bieten, bei der Erstunterrichtung bzw. im Förderunterricht die ersten arithmetischen Lernschritte inhaltlich fundiert zu erarbeiten.

Die Veranstaltung ist die inhaltliche Fortsetzung des Moduls I „Dyskalkulie-Diagnostik“, kann aber auch von Lehrkräften besucht werden, die daran nicht teilgenommen haben.

Teilnehmerkreis: Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen

Tagungsort: Braunschweig, Landesschulbehörde Standort Braunschweig

Leitung: Dr. Michael Wehrmann

Ein Seminar-Handbuch kann zum Preis von 8,00 € erworben werden.

Anmeldung: Fortbildungsveranstaltungen finden in der Regel in der dienstfreien Zeit statt. Auch in diesem Fall ist die Genehmigung der Dienststelle Voraussetzung für die Anmeldung und die dienstrechtliche Absicherung. Im Zuge der Online-Anmeldung müssen Sie bestätigen, dass Ihnen die Genehmigung vorliegt. Die Online-Anmeldung ist Voraussetzung für die Bearbeitung aller Veranstaltungen, z.B. für die Erstellung der Teilnahmelisten und der Teilnahmebescheinigungen, etc.

- Recherche und Meldung
- Eingabe Kursnummer (ohne Leerzeichen) oder Suchwort
oder unter „Veranstalter“ den Filter „Regionale Fortbildung BS-GS-PE-SZWF“ wählen Wenn Sie dann die Suche starten, erhalten Sie Ihre gewünschte Veranstaltung und können sich online anmelden.
Bei einer erneuten Anmeldung zu einer Fortbildungsveranstaltung müssen die persönlichen Grunddaten nicht neu angegeben werden, da sie stets verfügbar sind. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Anmeldung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.
Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie unter auf Anfrage.



Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen