Professionelles Druckoutput-Management in der Praxis - Nachhaltige Optimierungs- und Einsparpotenziale bei Produktion, Handling und Versand von Dokumenten

CompendiumPlus
In Mainz

1.190 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
541 4... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Mainz
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung


Gerichtet an: Dieses Seminar wendet sich an Einkäufer, Controller und operativ Verantwortliche aus den Bereichen Druckzentrum, Organisation und Poststelle, die sich über alle Facetten und Möglichkeiten eines modernen Druckoutput-Managements informieren möchten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mainz
Rheinland-Pfalz, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Hilfreich ist es, wenn Sie in Ihrer jetzigen Funktion bereits erste Erfahrungen im Bereich des Druckoutput-Managements haben sammeln können.

Themenkreis

Über den europäischen Wirtschaftraum hinaus vergeuden Unternehmen beim innerbetrieblichen Druck von Materialien Unsummen finanzieller Mittel! Nach einer Studie des britischen Wirtschaftsinstituts cebr (Centre for Economics and Business Research) werden allein in deutschen Unternehmen hierfür jährlich 22,6 Milliarden Euro ausgegeben. Laut gleicher Studie könnten davon durch effizienteres und intelligenteres Drucken über 3 Milliarden Euro eingespart werden. Branchen mit den größten Einsparpotenzialen sind danach die Baubranche, das Gesundheitswesen, das Bildungswesen, sowie Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistungen. Gerade in diesen Branchen werden eine Vielzahl an elektronischen oder physisch vorliegenden Dokumenten weitergegeben und vervielfältigt, mit der Folge, dass ihr wahlloser Ausdruck zu einem enormen Hardwareverschleiß und Materialverbrauch von Tinte, Toner und Papier führt.

Daher sind in den wenigsten Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen die tatsächlichen Ausgaben für die Erzeugung von Dokumenten bekannt. Bei Kopier- und Multifunktionssystemen besteht vielfach noch eine Kostentransparenz aufgrund bestehender Nutzungsverträge, die eine Abrechnung nach produzierten Seiten vorsehen. Bei den erheblich kostenintensiveren Druckern fehlt aber meist der Überblick. Verbrauchsmaterial wird einzeln eingekauft, teilweise sogar von unterschiedlichen Stellen im Unternehmen. Aufwendungen für Ersatzteile, Reparaturen, Wartung, Service oder Ersatzbeschaffung fallen separat bzw. dezentral an und werden selten ganzheitlich berücksichtigt. Das tatsächliche Druckvolumen ist weitgehend unbekannt. Dies sind nur einige Faktoren, die zur Kostenintransparenz beitragen. Und die Erfahrung zeigt: Intransparente Kosten bedeuten hohe Kosten!

Gleiches gilt für anfallende Verteilungskosten in Form von Gebühren zur Freimachung von Briefen. Allein in Deutschland werden pro Jahr über 17 Milliarden Briefsendungen transportiert und zugestellt. Ca. 95 % dieser Briefsendungen werden dabei in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen erzeugt. Hierbei handelt es sich einerseits um klassische Werbung in Form von Direktmailings (ca. 7 Mrd. Sendungen mit einem Portovolumen von ca. 2,6 Mrd. Euro pro Jahr), andererseits um sog. Regelkommunikation, die neben individuellem Schriftverkehr den Versand von Rechnungen, Mahnungen, Lohnabrechnungen, Kontoauszügen, Versicherungspolicen, etc. beinhaltet (ca. 8 Mrd. Sendungen mit einem Portovolumen von ca. 6 Mrd. Euro pro Jahr). Auch hier schlummert ein immenses Einsparpotenzial in Milliardenhöhe!

Vor diesem Hintergrund ist es von enormer Bedeutung, in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen ein professionelles und ganzheitliches Druckoutput-Management zu implementieren, um die Erstellung, Generierung, Steuerung und Verteilung elektronischer oder physisch vorliegender Dokumente an alle Empfänger innerhalb oder außerhalb eines Unternehmens zu optimieren. Seriös gerechnet lassen sich durch ein modernes Druckoutput-Management langfristig ca. 35 % der anfallenden Outputkosten einsparen.

Erfahren Sie daher in diesem Seminar alles über Trends, Verfahren, Produkte und Möglichkeiten, um ein professionelles Druckoutput-Management in Ihrem Unternehmen zu implementieren. Lernen Sie, welche Prozesse in Ihrem Unternehmen zu optimieren sind und wie sich eine Optimierung umsetzen lässt. Nach diesem Seminar werden Sie neue und höhere Standards für ein ganzheitliches Druckoutput-Management definieren können, die einerseits die erforderliche Qualität sicherstellen, andererseits die anfallenden Druck-, Kopier-, Handling- und Versandkosten nachhaltig reduzieren.

Inhalte:

Trends papierbasierter und elektronischer Kommunikation

  • Strukturwandel zwischen dem Medium Papier und den elektronischen Medien
  • Interne und externe Dokumentenlogistik von Unternehmen
  • Optimierung der Kostenstruktur und Steigerung der Produktivität durch konsequentes unternehmensweites Druckoutput-Management
  • Das Druckoutput-Management als entscheidende Rationalisierungsreserve

Dokumentenerstellungsprozess

  • Teilprozesse und deren Abgrenzung
  • Datenoptimierung, Druck, Druckweiterverarbeitung
  • Revisionssichere Dokumentenproduktion
  • Closed-Loop Anwendungen und Möglichkeiten
  • Freimachungsverfahren
  • Portoeinsparung und Portooptimierung
  • Komponenten: Hardware, Software
  • Produktklassen, Leistungsfähigkeiten
  • Prozessoptimierung und Einsparpotenziale

Formular- und Vorlagenmanagement

  • Das Wie und Warum der Informationsbereitstellung und -weitergabe in Papierform
  • Einsatz elektronischer Formulare
  • Einsparpotenziale durch Just-in-Time-Ansatz und Workflow-Optimierung

Zentralisierung des Druckoutputs

  • Durchführung eines effizienten Druckoutput-Managements vor dem Hintergrund dezentraler Unternehmensstrukturen
  • Geräteanbindung an Netzwerke
  • Hybridmail-Lösungen und Briefportale
  • Optimierungs- und Einsparpotenziale

TransPromo („Transactional“ und „Promotional“)

  • Definition, Anwendung, Sinn und Unsinn
  • Transaktionspost als Werbemedium
  • Bedeutung für Prozess- und Kostenoptimierung

Einsatz elektronischer Kommunikation

  • Konsequente Prozessoptimierung durch elektronische Erzeugung, Verteilung und Versand von Dokumenten
  • Qualifizierte elektronische Signaturen: Komponenten und Lösungen
  • DE-Mail: Das neue E-Mail-Einschreiben für rechtsverbindliche elektronische Kommunikation

Unternehmensinternes Drucken

  • Drucken, Faxen, Kopieren, Scannen: Service-Level und Kosten optimieren
  • Verteiltes, selektives und variables Drucken – Ansätze und Verfahren zur Optimierung
  • Punktgenaues, papierbezogenes Informationshandling in spezifischen Bedarfssituationen

Output erzeugt Input – Ganzheitliche Optimierung des Druckoutputs

  • Druckoutput-Management als letzte Instanz eines ganzheitlichen Enterprice-Content-Managements (ECM)
  • Verfahren und Anwendungen intelligenten Druckoutputs
  • Einsparpotenziale beim Input durch intelligenten Druckoutput

Druckoutput als kostenoptimale Dienstleistung

  • Kostentreiber erkennen und bewerten
  • Interne und externe Kunden
  • Optimal-Entscheidungen auf Basis von Gesamtkosten (TCO = Total Cost of Ownership)

Outsourcing, Insourcing, Outtasking

  • Einführung und Projektsteuerung
  • Angebote externer Dienstleister
  • Nutzung externer Dienstleistungen
  • Qualität sicherstellen

Best Practice

  • Praxisbeispiele
  • Erfolgsstories

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen