Psychologie im Kontext der Moderne

Volkshochschule Freiburg e.V.
In Freiburg

40 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
- 761... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • VHS
  • Freiburg
  • 8 Lehrstunden
Beschreibung

Sie möchten am Nachmittag mit einer Gruppe Interessierter lernen und neue Wissensgebiete erkunden? Sie suchen nach umfassender Allgemeinbildung und sind offen für neue Lernformen und den Austausch mit anderen? Anknüpfend an den Erfolg der Samstagsuni will die Akademie am Nachmittag mit Unterstützung des Studium generale der Universität Freiburg ein allgemeinbildendes und breit angelegtes Studienprogramm anbieten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Freiburg
Rotteckring 12, 79022, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Sie möchten am Nachmittag mit einer Gruppe Interessierter lernen und neue Wissensgebiete erkunden? Sie suchen nach umfassender Allgemeinbildung und sind offen für neue Lernformen und den Austausch mit anderen? Anknüpfend an den Erfolg der Samstagsuni will die Akademie am Nachmittag mit Unterstützung des Studium generale der Universität Freiburg ein allgemeinbildendes und breit angelegtes Studienprogramm anbieten. In diesem Semester setzt die Akademie aus Anlass des 90-jährigen Jubiläums der Volkshochschule ihren Schwerpunkt auf die "goldenen" 20er Jahre. Politik, Geschichte, Kunstgeschichte, Literatur und Psychologie sind die Themenbereiche, anhand derer die gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen der Gründungszeit unserer Volkshochschule dargestellt und diskutiert werden. - Die einzelnen Themenblöcke vermitteln nicht nur Orientierungswissen, sie ermöglichen auch eine intensive Auseinandersetzung mit Fragen unserer Zeit.
Seit Beginn des vorigen Jahrhunderts wird Psychologie häufig als "modern" bezeichnet. Damit wird dieser Wissenschaft eine fortschrittliche Perspektive im Prozess der Modernisierung zugeschrieben, es wird praktischer Nutzen von ihr erwartet und die Überwindung überholter, veralteter Psychologien versprochen. Diese Zielsetzungen ließen sich allerdings nicht ohne Kontroversen verfolgen: 1928 musste Karl Bühler im Streit der verschiedenen Richtungen eine "Krise der Psychologie" diagnostizieren. Es lohnt sich, die Geschichte der deutschen Psychologie im zweiten und dritten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts genauer unter die Lupe zu nehmen und dabei die Entwicklung der psychologischen Wissenschaft, Institutionen, Berufe und Ideen zu verfolgen. Es wird deutlich, wie Psychologie, von gesellschaftlichen Fragen angeregt, zum Bestandteil der modernen Kultur geworden ist.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen