Softwaregestützte Simulation in der Faserverbundtechnologie

Management & Technologie Akademie GmbH
In Stade

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0551/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Für Unternehmen und Arbeitnehmer
  • Stade
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Das Seminar befähigt Sie,
- sich aktuelle kommerziell eingesetzte FEM-Programme zur Auslegung und Bewertung von Faserverbundbauteilen zu erschließen
- die unterschiedlichen Möglichkeiten der Modellierung (z. B. 2D und 3D) und die prinzipiellen Möglichkeiten zur Definition unterschiedlicher inhomogener Materialien zu kennen und bei nichtlinearem Materialverhalten (z. B. Schädigung) zu berücksichtigen
- eine wissenschaftliche Basis für die Analyse und die Auslegung von Faserverbundbauteilen zu erhalten

Teilnehmerkreis: Ingenieure und Praktiker, Fachkräfte und Führungskräfte aus der CFK-Produktion, CFK-Verarbeitung oder Leichtbau sowie Ingenieure, technische Projektleiter und technisch orientierte Fachkräfte

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stade
Airbus-Straße 6, 21684, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Composites / CFK
Faserverbundwerkstoffe
Simulation
FEM-Programme
Modellierung (z. B. 2D
3D)

Dozenten

Dr.-Ing. Janko Kreikemeier
Dr.-Ing. Janko Kreikemeier
Berechnungsmethoden, Simulation

Dr.-Ing. Janko Kreikemeier ist als Wissenschaftler am Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR e. V.) in Braunschweig tätig. In der Abteilung Strukturmechanik entwickelt er mit seinem Team neuartige Berechnungsmethoden auf der Basis von mehrskaligen Ansätzen und Homogenisierungsmethoden zur Simulation des Materialverhaltens von faserverstärkten Kompositen. Der 34-Jährige studierte Maschinenbau mit der Spezialisierung „Angewandte Mechanik“ an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. 2011 schloss er seine Promotion ...

Themenkreis

Neben der Kenntnis um die theoretischen Zusammenhänge bei der Auslegung und Dimensionierung von Faserverbundbauteilen ist die Anwendung numerischer Berechnungswerkzeuge auf der Basis der Finite Elemente Methode (FEM) für den Berechnungsingenieur heutzutage unbedingt notwendig. Dabei hat sich im Laufe der letzten Jahre eine Vielzahl unterschiedlicher Softwareprodukte herausgebildet, welche alle ihre speziellen Vorteile und Nachteile aufweisen. In diesem Seminar werden die gängigen kommerziell verfügbaren FEM-Programme vorgestellt und deren Anwendung auf Problemstellungen des faserverbundgerechten Leichtbaus beleuchtet.


Inhalte

Möglichkeiten der FEM-Modellierung dünnwandiger Leichtbaustrukturen

Typen finiter Elemente zur Simulation dünnwandiger Leichtbaustrukturen

  • Prinzipielle Annahmen
  • Freiheitsgrade pro Knoten
  • Elementformulierungen
  • Klassische Laminattheorie

Homogenisierungsmethoden

  • Prinzipielle Annahmen der Homogenisierung
  • Arten von Randbedingungen
  • Kleine vs. große Deformationen

Schädigungsmechanik

  • Versagenskriterien
  • Schadensfortschritt


(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Design Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

(!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars FEM-Berechnungen von Composite-Strukturen berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 1.290 EUR statt 1.380 EUR zzgl. USt.


weitere Informationen unter www.mtec-akademie.de/FC121

Zusätzliche Informationen

kleine Lerngruppe (max. 15 Teilnehmer)

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Design Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren. (!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars FEM-Berechnungen von Composite-Strukturen berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 1.290 EUR statt 1.380 EUR zzgl. USt.

Methodik
Impulsvorträge, moderierter und im Dialog geführter Erfahrungsaustausch sowie fachliche Vertiefung durch Trainer-Input, Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung