Soziale Arbeit

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
In Jena

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03641... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Jena
  • Dauer:
    42 Monate
Beschreibung

Den Studierenden werden die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden aus der Sozialen Arbeit und aus Bereichen der Bezugswissenschaften Psychologie, Soziologie, Erziehungswissenschaft und Recht vermittelt

Wichtige informationen

Dokumente

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Jena
Carl - Zeiss - Promenade 2, 07745, Thüringen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zugelassen werden kann, wer über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt. Es handelt sich um einen zulassungsbeschränkten Studiengang (numerus clausus).

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Inhalt und Ziel des Studienganges

Der Fachbereich Sozialwesen an der Fachhochschule Jena bildet SozialarbeiterInnen mit dem Abschluss Bachelor of Arts auf wissenschaftlicher Grundlage mit dem Ziel der Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz aus.
Der Studiengang bietet die Möglichkeit zu angeleiteter Praxis, wissenschaftlicher Arbeit und anwendungsbezogener Forschung im Rahmen der Aufgaben der Fachhochschule.
Lehre und Studium vermitteln den Studierenden die erforderlichen
Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden in Vorbereitung auf die beruflichen
Tätigkeitsfelder der Sozialen Arbeit, so dass sie zu selbständigem,
verantwortlichem sozialen Handeln befähigt werden und die gesellschaftlichen Voraussetzungen ihres beruflichen Handelns
erkennen.

Aufgaben und Einsatzgebiete

Soziale Arbeit wird auf der Grundlage der gesellschaftlichen Aufträge,
eigenständiger wissenschaftlicher Erkenntnisse und der Ethik der
Sozialen Arbeit erbracht. Die fachliche Qualität der Sozialen Arbeit
wird durch geeignete Maßnahmen evaluiert. Soziale Arbeit leistet
Beratung und Information, Befähigung/Training, Organisation von
Lernprozessen (in Bildung, Ausbildung, Erziehung), Behandlung (z.B.
Sozialtherapie, heilpädagogische Behandlung), Vermittlung, Koordination
und Vernetzung, Begleitung, Betreuung und gesetzliche Vertretung,
gutachterliche Stellungnahme, Lobbying für Benachteiligte,
Diskriminierte und Randgruppen.

Methoden der Sozialen Arbeit sind Soziale Einzelfallhilfe, Soziale Gruppenarbeit,Gemeinwesenarbeit, Soziale Forschung, Soziale Planung.
Soziale Arbeit arbeitet im sozialen, zunehmend auch im wirtschaftlichen
und politischen Bereich.

Einsatzgebiete sind unter anderem:
– Jugendhilfe, Hilfen zur Erziehung
– Kinderschutz, Jugendarbeit
– Soziale Dienste
– Sozialplanung, Sozialmanagement.
– Erwachsenenbildung
– Straffälligenhilfe
– Frauenförderung, Frauenbildung, Frauenberatung
– Gerontologie, Einrichtungen der Altenhilfe
– Sozialarbeit mit Ausländern, Flüchtlingen
– Einrichtungen für Behinderte,
– Suchtberatung, Sozialpsychiatrie
– Gesundheitshilfe, Einrichtungen des Gesundheitswesens

Studienablauf

Das Studium umfasst sieben Semester und ist modular aufgebaut. Die
Immatrikulation erfolgt zum jeweiligen Wintersemester. Die ersten drei
Semester dienen der Vermittlung von Grundlagen der Sozialen Arbeit,
deren Methoden sowie den Bezugswissenschaften Recht, Soziologie,
Psychologie und Erziehungswissenschaft.

Eine praxisnahe Ausbildung wird durch ein Berufspraktikum im Umfang
von insgesamt 20 Wochen im 4. Semester sichergestellt. Das
Praxisprojekt schließt im 5. und 6. thematisch an das berufspraktische
Semester an.
Zudem werden weiterführende theoretische Kenntnisse in den Wahlpflichtmodulen und Vertiefungsrichtungen in den Fachsemestern 5 - 6
vermittelt.
Neben der Befassung mit der Systematik methodischen Handelns in der
Sozialen Arbeit anhand des klassischen Methodenkanons Fallarbeit,
Gruppenarbeit und Gemeinwesenarbeit werden weitere Methoden
wie z. B. Soziotherapie, Mediation und spezielle Trainingsprogramme
angeboten.

Berufliche Perspektiven

Das Studium der Sozialen Arbeit qualifiziert für ein sehr vielschichtiges
und hoch spezialisiertes Feld von Berufsbildern, Zielgruppen und
Praxisfeldern.
Sozialarbeiter sind in der Bundesrepublik vor allem bei Öffentlichen
und Freien Trägern beschäftigt. Öffentliche Träger sind Einrichtungen,
die in der Verantwortung des Staates – der Kommunen, Länder oder
des Bundes – arbeiten: v.a. die Jugendämter, Sozialämter und Gesundheitsämter, aber auch die Arbeitsämter, Justizeinrichtungen oder
Schulen. Freie Träger sind private und meist gemeinnützige Organisationen.
Die wichtigsten und größten Arbeitgeber sind die Wohlfahrtsverbände:
z.B. die Arbeiterwohlfahrt (AWO); der Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV); die Caritas; das Diakonische Werk oder das Deutsche Rote Kreuz. Freie Träger sind aber auch die Jugendverbände oder kleinere und lokale Vereine und Initiativen.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Semesterbeitrag in Höhe von 206,70 € (Rückmelder ohne THOSKA-Gebühr - 191,70 €) Stand SS 2009 In diesem Betrag sind unter anderem der Nahverkehr (Bus und Sbahn) in Jena sowie die Regionalbahn in ganz Thüringen enthalten und somit kostenfrei.


Weitere Angaben:

-Regelstudienzeit 7 Semester -Studienbeginn jeweils zu WS Bewerbungsende: 15.07.2009


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen