Sport - Lehramt an berufsbildenden Schulen

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0511 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Hannover
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Sportstudium zielt prinzipiell darauf ab, Sport in all seinen Facetten anderen zu vermitteln, vornehmlich als Sportlehrkraft in der Schule. Trainingswissenschaftliche, historische, soziologische, pädagogische und medizinische Perspektiven stehen im Mittelpunkt. Wer das Studium nach dem Bachelorabschluss beendet, strebt in der Regel Lehrtätigkeiten oder andere Berufsmöglichkeiten in Sportorganisationen oder anderen Sportbranchen außerhalb der Schule an.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Am Moritzwinkel 6, 30167, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen an der Leibniz Universität Hannover ist ein qualifizierter Abschluss eines Bachelorstudiengangs mit einer der beruflichen Fachrichtungen.Des Weiteren ist für den Zugang zu dem Studiengang der Nachweis einer, bezogen auf die gewählte berufliche Fachrichtung, einschlägigen abgeschlossenen Berufsausbildung nachzuweisen oder fachrichtungsbezogene Praktika im Umfang von 52 Wochen Vollzeittätigkeit.....

Themenkreis

Sport in all seinen Facetten

„Wer Sport studiert, der macht sein Hobby zum Beruf“: eine weitläufige Annahme, die sicher einen wahren Kern hat. Doch Sport studieren ist mehr als „nur“ Sport treiben. Das Sportstudium zielt prinzipiell darauf ab, Sport in all seinen Facetten anderen zu vermitteln, vornehmlich als Sportlehrkraft in der Schule. Trainingswissenschaftliche, historische, soziologische, pädagogische und medizinische Perspektiven stehen im Mittelpunkt. Wer das Studium nach dem Bachelorabschluss beendet, strebt in der Regel Lehrtätigkeiten oder andere Berufsmöglichkeiten in Sportorganisationen oder anderen Sportbranchen außerhalb der Schule an.

Sport ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen unserer Zeit, das in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung gewonnen hat - sei es dadurch, dass immer mehr Menschen regelmäßiges Sporttreiben in ihren Alltag integriert haben, oder sei es auf der anderen Seite dadurch, dass immer mehr ein Bewegungsmangel insbesondere bei Kindern und Jugendlichen beklagt wird. Die Sportwissenschaft ist im Vergleich zu anderen Wissenschaftsdisziplinen eine noch sehr junge Fachrichtung. Ihr Wachstum seit den 1970er Jahren hängt mit dem des Sports eng zusammen. Als eine interdisziplinäre Wissenschaft vom Sport in einem sehr weit gefassten Sinne gewinnt sie ihre Erkenntnisse unter Berücksichtigung unterschiedlicher Forschungsmethoden und theoretischer Konzepte. Dies geschieht zum Beispiel in trainingswissenschaftlicher, historischer, soziologischer, pädagogischer oder medizinischer Perspektive. Sportwissenschaft wird daher auch als eine Querschnittsdisziplin bezeichnet, weil sie den Forschungsgegenstand Sport über andere Disziplinen „durchquert“.

In der didaktisch-methodischen Ausbildung lernen unsere Studierenden unterschiedliche Sportarten und Bewegungsformen kennen und reflektieren. Sie erweitern darin ihre bisherigen Erfahrungen und eignen sich spezifische Bewegungsfertigkeiten neu an. Zudem erfolgt dieser Teil der Ausbildung in einem engen Theorie-Praxis-Verbund und berücksichtigt stets auch Fragen zur Vermittlung des Sports. Weiterhin können sich Studierende auf Exkursionen (zum Beispiel Klettern, Schneesport, Wellenreiten oder Wildwasser) auch mit Sportarten außerhalb des Hochschulortes vertraut machen.
In Praktika lernen die Studierenden mögliche spätere Berufsfelder kennen, sammeln Praxiserfahrungen und knüpfen gegebenenfalls erste Kontakte für ihre berufliche Zukunft.

Die Vermittlung von Kompetenzen in beruflichen Fachrichtungen wie Bau-, Elektro-, Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung oder Lebensmittelwissenschaft sowie verschiedenen Unterrichtsfächern steht im Mittelpunkt der Tätigkeit von Lehrerinnen und Lehrern an berufsbildenden Schulen. Der Masterstudiengang berechtigt zur Aufnahme in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt. Im Studium werden die fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und erziehungswissenschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem Bachelorstudium Technical Education oder einem vergleichbaren abgeschlossenen Bachelorstudiengang vertieft.

Im Studium werden die fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und erziehungswissenschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten in den beruflichen Fachrichtungen Bautechnik, Elektrotechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung, Holztechnik, Lebensmittelwissenschaft und Ökotrophologie, in der Berufs- und Wirtschaftspädagogik und in den Unterrichtsfächern Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, evangelische Religion, katholische Religion, Mathematik, Physik, Politik, Sport und Sonderpädagogik an berufsbildenden Schulen (anstelle eines Unterrichtsfaches) aus dem Bachelorstudium Technical Education oder einem vergleichbaren Bachelorstudiengang vertieft. Der Studiengang bereitet auf die Tätigkeit als Lehrerin oder Lehrer an berufsbildenden Schulen vor, die in der Vermittlung von Kompetenzen in den einzelnen beruflichen Fachrichtungen und Unterrichtsfächern besteht, aber auch in der Beratung und Förderung der Schülerinnen und Schüler an Schulen des berufsbildenden Schulwesens. Der Abschluss des Studiengangs berechtigt zur Aufnahme des Vorbereitungsdienstes für das Lehramt an berufsbildenden Schulen.

Studieninhalt

Studiert werden parallel vom 1. bis 4. Semester die berufliche Fachrichtung, das Unterrichtsfach und Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Ziel des Studiengangs ist es, den Studierenden die Kompetenzen zu vermitteln, die sie benötigen, um als Lehrerin oder Lehrer an berufsbildenden Schulen Lehr- und Lernprozesse zu planen, zu organisieren, zu reflektieren und zu bewerten. Die Studienprogramme der beteiligten Fächer konzentrieren sich auf die Vertiefung der bereits in einem geeigneten Bachelorstudiengang erworbenen fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und erziehungswissenschaftlichen Kenntnisse und Fertigkeiten. In Fachpraktika (insgesamt sechs Wochen) an berufsbildenden Schulen werden in Lehrveranstaltungen erarbeite Lehr- / Lernarrangements für den Unterricht erprobt und analysiert.

Mit der Masterarbeit kann eine Schwerpunktsetzung in fachwissenschaftlicher oder fachdidaktischer Richtung erfolgen, bezogen auf die berufliche Fachrichtung, das Unterrichtsfach oder Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Detaillierte Informationen zu den Studieninhalten sind den fachspezifischen Anlagen der gültigen Studien- und Prüfungsordnung zu entnehmen. Eine Fächerkombinationsmatrix, aus der die zulässigen Kombinationsmöglichkeiten von beruflichen Fachrichtungen und Unterrichtsfächern hervorgehen, können dem PDF-Dokument unter „Ausführliche Informationen zum Download“ entnommen werden.

Studiendauer Regelstudienzeit: 4 Semester

Bewerbungsfirst :- 15.07

Studienbeginn zum Wintersemester.

....Zugangsvoraussetzungen

Liegen die geforderten beruflichen Praktika bei der Bewerbung noch nicht in vollem Umfang vor, kann die Zulassung unter der Auflage erfolgen, den vollständigen Nachweis bis zum Masterabschluss zu erbringen.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag 500 Euro pro semester. Studiebeitrag für das Wintersemester 2009 274,06 Euro.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen