Umstieg auf das Betriebssystem Solaris 10

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Stuttgart, Bern (Schweiz), Zürich (Schweiz) und 1 weiterer Standort

1.880 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Verwalten von SMF (Service Management Facility). - Installieren des Betriebssystems Solaris 10. - Installieren von Software unter Solaris 10. - Verwalten von Solaris 10-Patches und -Updates. - Durchführen der Benutzer- und Sicherheitsverwaltung unter Solaris 10. - Verwalten von Prozessen unter Solaris 10..
Gerichtet an: Der Kurs richtet sich an unter Solaris 8 und Solaris 9 erfahrenen Systemadministratoren, die die wesentlichen Unterschiede in Solaris 10 kennen müssen. Systemadministratoren mit gültigen Zertifizierungen für den Sun Certified Solaris Systems Administrator unter Solaris 8 und/oder Solaris 9 können sich mithilfe dieses Kurses auf die Upgrade-Prüfung zum Sun Certified System Administrator f...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
auf Anfrage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland
auf Anfrage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, müssen Teilnehmer zertifizierte Systemadministratoren für Solaris 8 oder Solaris 9 sein.

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Verwalten von SMF (Service Management Facility)


  • Installieren des Betriebssystems Solaris 10.


  • Installieren von Software unter Solaris 10.


  • Verwalten von Solaris 10-Patches und -Updates.


  • Durchführen der Benutzer- und Sicherheitsverwaltung unter Solaris 10.


  • Verwalten von Prozessen unter Solaris 10.


  • Beschreiben der Netzwerkgrundlagen unter Solaris 10.


  • Verwalten von virtuellen Dateisystemen und Core Dumps unter Solaris 10.


  • Verwalten von Datenträgern unter Solaris 10.


  • Steuern des Systemzugriffs unter Solaris 10.


  • Konfigurieren der Systemmeldungen unter Solaris 10.


  • Einrichten von Namensdiensten unter Solaris 10.


  • Durchführen komplexerer Installationsvorgänge, wie beispielsweise JumpStart- und Flash-Installationen, unter Solaris 10.


Teilnehmerkreis

Der Kurs richtet sich an unter Solaris 8 und Solaris 9 erfahrenen Systemadministratoren, die die wesentlichen Unterschiede in Solaris 10 kennen müssen. Systemadministratoren mit gültigen Zertifizierungen für den Sun Certified Solaris Systems Administrator unter Solaris 8 und/oder Solaris 9 können sich mithilfe dieses Kurses auf die Upgrade-Prüfung zum Sun Certified System Administrator for the Solaris 10 Operating System (CX-310-203) vorbereiten.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, müssen Teilnehmer zertifizierte Systemadministratoren für Solaris 8 oder Solaris 9 sein.

Im Anschluss

SA-230-S10: Solaris 10 Containers

SA-400: Management der Solaris Systemperformance

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs "Umstieg auf das Betriebssystem Solaris 10" präsentiert die

wesentlichen Unterschiede zwischen den Betriebssystemen Solaris 8,

Solaris 9 und Solaris 10. Der Kurs behandelt Fertigkeiten und Aufgaben,

die in Solaris 10 neu sind oder sich geändert haben. Darüber hinaus

werden Aufgaben in Solaris 10 behandelt, durch die vorherige

Solaris-Aufgaben ersetzt werden. Dieser Kurs vermittelt unter Solaris 8

und Solaris 9 erfahrenen Systemadministratoren praktische Erfahrungen

bei der Verwaltung von Solaris 10 anhand von praktischen Übungen und

konzentriert sich auf zahlreiche der Lernziele, die vorbereitet werden

müssen, um die Upgrade-Prüfung zum Sun Certified System Administrator

for the Solaris 10 Operating System (CX-310-203) absolvieren zu können.

Verwalten von Diensten mithilfe der SMF (Service Management Facility)

  • Identifizieren der SMF-Features (Service Management Facility)


Einführung in die Solaris-Verzeichnishierarchie

  • Identifizieren von Änderungen an der Solaris-Verzeichnishierachie unter Solaris 10.


Verwalten lokaler Festplattengeräte

  • Identifizieren von Änderungen am Befehl format.
  • Implementieren von EFI-Festplattenbezeichnungen.
  • Identifizieren von Änderungen am Verhalten des Befehls devfsadm.


Verwalten des Solaris-Dateisystems

  • Identifizieren von Änderungen im Zusammenhang mit Pseudo-Dateisystemen.
  • Beschreiben der Merkmale von Multiterabyte-UFS.
  • Beschreiben der Änderungen im Zusammenhang mit der Protokollierung im UFS.
  • Beschreiben von Standardverhalten und -ausgabe des Befehls mount hinsichtlich der Protokollierung im UFS.
  • Beschreiben der Bedeutung des Flags devices des Befehls mount.


Installieren des Betriebssystems Solaris

  • Beschreiben der unter Solaris 10 verfügbaren Installationsmethoden.
  • Aufführen der Installationsvoraussetzungen für Solaris 10.
  • Beschreiben zusätzlicher, in Solaris 10 eingeführter Softwaregruppen.


Einführung in die Grundlagen der Paket- und Patch-Verwaltung

  • Beschreiben der Implementierungsweise von signierten Paketen und Patches.
  • Implementieren der Patch-Verwaltung mithilfe der Sun Update

    Connection-Services, einschließlich der Sun Update Manager-Anwendung,

    der smpatch-Befehlszeile und der gehosteten Webanwendung Sun Update

    Connection.


Ausführen der Benutzeradministration

  • Beschreiben der Unterschiede bei der Benutzerverwaltung.


Ausführen von Systemsicherheitsaufgaben

  • Beschreiben der Unterschiede bei der Absicherung von Solaris 10.


Konfigurieren und Verwenden von Druckdiensten

  • Identifizieren von grundlegenden Änderungen beim Netzwerkdruck.
  • Konfigurieren und Verwalten von Druckdiensten


Beschreiben grundlegender Netzwerkoperationen

  • Beschreiben von Änderungen der Netzwerkschnittstellenkonfiguration.
  • Beschreiben der Änderungen am Client/Service-Modell


Verwalten von Crash Dumps, Core-Dateien und Auslagerung (Paging)

  • Beschreiben der Unterschiede des Befehls coreadm zwischen Solaris 9 und Solaris 10.
  • Beschreiben von MPSS.


Konfigurieren des NFS

  • Beschreiben der Unterschiede beim NFS (Network File System) in Solaris 8, 9 und 10.
  • Beschreiben der Verbesserungen am NFS (Network File System) Version 4


Konfigurieren von AutoFS

  • Beschreiben neuer Zuordnungseinträge mit AutoFS.


Konfigurieren von Solaris Volume Manager

  • Beschreiben der Konzepte von Solaris Volume Manager
  • Erstellen eines RAID-0-Volumes (konkateniert)
  • Erstellen eines RAID-1-Volumes (Spiegel-Volume) für das root-Dateisystem (/)


Steuern des Zugriffs und Konfigurieren von Systemmeldungen

  • Beschreiben der Auswirkungen der Datei /etc/inet/ipnodes auf die Variable loghost.
  • Beschreiben der allgemeinen Protokollrotation.


Verwenden von Namensdiensten

  • Beschreiben der Unterschiede bei der Switch-Datei für den Namensdienst.
  • Beschreiben der Unterschiede im LDAP-Namensdienst.


Konfigurieren des benutzerdefinierten JumpStart-Verfahrens

  • Beschreiben der Unterschiede bei Boot-Services.
  • Beschreiben der Unterschiede bei Identifikationsservices.
  • Beschreiben der Unterschiede bei Konfigurationsservices.
  • Beschreiben der Unterschiede bei Installationsservices.


Durchführen einer Flash-Installation

  • Beschreiben der Flash-Installationsfunktion
  • Manipulieren eines Flash-Archivs
  • Installieren mithilfe eines Flash-Archivs


Verwenden von Live Upgrade

  • Erstellen einer alternativen Boot-Umgebung durch Klonen eines laufenden Systems.
  • Erstellen eines differenziellen Flash-Archivs in einer Live Upgrade-Boot-Umgebung.
  • Erstellen einer leeren alternativen Boot-Umgebung und Kenntnis, wann dieser Vorgang notwendig ist.
  • Erweitern einer Basis-Boot-Umgebung mit einem differenziellen Flash-Archiv.


Einführung in WANboot

  • Ausführen einer WANboot-Flash-Installation.


Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen