Verfahren der Qualitätsplanung und der Lieferfreigabe im Automotive-Bereich (AIAG-Regelwerk)

TEQ Training & Consulting GmbH
In Leipzig, Köln, Berlin und an 4 weiteren Standorten

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
371-5... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmer in die Methoden der Qualitätsplanung im Rahmen der Entwicklungsprozesse mit Hilfe der Originalliteratur (APQP-Referenzhandbuch) einzuführen. Der Ablauf des Bemusterungsprozesses (PPAP-Referenzhandbuch) wird vorgestellt. Dem Teilnehmer wird ein umfassender Überblick über diese Methoden gegeben, um ihn in die Lage zu versetzen, sie in der Praxis...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Fanny-Zobel-Straße 9, 12435, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Chemnitz
Stadlerstraße 14a, 09126, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Kurze Mühren 1, 20095, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Köln
04109, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Leipzig
Sachsen, Deutschland
Alle ansehen (7)

Themenkreis

Veranstalter:
TEQ Technologietransfer & Qualitätssicherung GmbH
Kurzbeschreibung:
Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmer in die Methoden der Qualitätsplanung im Rahmen der Entwicklungsprozesse mit Hilfe der Originalliteratur (APQP-Referenzhandbuch) einzuführen. Der Ablauf des Bemusterungsprozesses (PPAP-Referenzhandbuch) wird vorgestellt. Dem Teilnehmer wird ein umfassender Überblick über diese Methoden gegeben, um ihn in die Lage zu versetzen, sie in der Praxis anwenden zu können.
Detailbeschreibung:
"Im Automotive-Bereich finden verschiedene branchenspezifische Verfahren
    zur Qualitätsplanung bei der Entwicklung von Komponenten (Teile, Baugruppen, Module, Systeme) einschließlich der Entwicklung der zugehörigen technologischen Prozesse durch den Lieferanten und
  • zur Prüfung, Abnahme und Erteilung der Lieferfreigabe der entwickelten/produzierten Komponenten und Produkte durch den Kunden
Anwendung. Für die Entwicklung von Komponenten und deren Fertigungsprozesse haben sich die Verfahren
    ""Projektplanung"" aus dem VDA-Regelwerk, Band 4 Teil 3 (Sicherung der Qualität vor Serieneinsatz) sowie
  • ""Advanced Product Quality Planning and Control Plan"" (APQP) aus dem Regelwerk der AIAG1
durchgesetzt. Die Erteilung der Lieferfreigabe erfolgt vielfach nach
    dem Verfahren zur Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF-Verfahren) aus dem VDA-Regelwerk Band 2 (Sicherung der Qualität von Lieferungen) oder
  • dem Produktionsteil-Freigabeverfahren ""Production Part Approval Process"" (PPAP) aus dem Regelwerk der AIAG.

Die erstgenannten Verfahren beschreiben den grundsätzlichen Ablauf der vom Lieferanten zu realisierenden Produkt- bzw. Prozessentwicklung. Die dabei zu erarbeitenden Dokumente und die zu führenden Aufzeichnungen werden wiederum in dem an zweiter Stelle genannten Lieferfreigabeverfahren (Bemusterungsprozess) benötigt.
Das jeweils anzuwendende Verfahren legt der Kunde fest. Das bedeutet, die Unternehmen der Automobilzulieferindustrie müssen diese Verfahren kennen, um sie fallweise in professioneller Art anwenden zu können.

1 Die AIAG (Automotive Industry Action Group) ist eine weltweit anerkannte Organisation, die 1982 von visionären Managern der amerikanischen Pkw-Hersteller Chrysler, Ford Motor Company and General Motors gegründet wurde. Die AIAG war auch der Herausgeber der QS-9000 und der dazu ergangenen Referenzhandbücher."

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen