Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Ziel ist. die Ausblidung sozialwissenschaftlich-methodisch fundierter Fachleute, die sich in der Anwendung dieser Methodik multidisziplinär auf die Region Ostasiens spezialisieren;

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Die Zulassung zu einem Masterstudium setzt den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden Fachhochschul-Bachelorstudienganges oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung voraus.

Themenkreis

Das Ziel des Masterstudiums Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens an der Universität Wien ist die Ausbildung sozialwissenschaftlich-methodisch fundierter Fachleute, die sich in der Anwendung dieser Methodik multidisziplinär auf die Region Ostasien spezialisieren.Entsprechend werden vor allem länderübergreifende, regionalspezifische Fragestellungen bearbeitet und komparative Analysen vorgenommen. Fertigkeiten im wissenschaftlichen
Arbeiten werden ebenso vermittelt wie die Fähigkeit, die erworbenen Kenntnisse in der Praxis anzuwenden. Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums Wirtschaft und Gesellschaft Ostasiens an der Universität Wien besitzen die Fähigkeit zur vertieften wissenschaftlichen Bearbeitung eines exemplarisch gewählten, praxisnahen Themas
hauptsächlich auf der Basis von in englischer und deutscher Sprache vorliegenden Materialien, je nach individueller Ausbildung ergänzt um originalsprachliche Quellen.

Wichtige methodische Bausteine aus den Sozialwissenschaften haben sie sich veranstaltungsimmanent und anwendungsbezogen erarbeitet bzw. vorhandenes Wissen vertieft. Dies betrifft insbesondere, aber nicht ausschließlich, die Bereiche Wirtschaftspolitik,Entwicklungspolitik, Politische Ökonomie und Internationale Beziehungen. Sie verfügen
über umfassende Kenntnisse der wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Charakteristika der Länder Ostasiens sowie ihrer entsprechenden Entwicklung und sind befähigt, dieses Wissen auf praxisrelevante konkrete Themen anzuwenden.

Je nach bestehender bzw. zu erwerbender Qualifikation ist ein beruflicher Einsatz in all jenen Bereichen möglich, die sozialwissenschaftlich methodenbasierte Länderkenntnisse zu China, Japan und Korea sowie insbesondere ein Verständnis Ostasiens als Region und der
entsprechenden institutionellen Gegebenheiten erfordern. Dies schließt eine akademische Laufbahn, eine Tätigkeit im Bereich der Politik- oder Wirtschaftsberatung, bei sicherheitspolitisch oder entwicklungspolitisch ausgerichteten Organisationen, bei Banken und Versicherungen ein.

Die Studierenden verfügen je nach Vorbildung zumindest über Grundkenntnisse einer ostasiatischen Gegenwartssprache, die sie zu vertiefenden Sprachstudien auch im Zielland befähigen.

Aufbau:

Das Masterstudium umfasst 120 ECTS-Punkte und gliedert sich in folgende Module:

Ostasiatische Gegenwartssprache (30 ECTS-Punkte):

  • Sprachlehrveranstaltungen aus dem Angebot des Institutes entsprechend den individuellen Voraussetzungen (30 ECTS)

Wirtschaft Ostasiens (15 ECTS-Punkte):

  • SE Wirtschaftliche Entwicklungswege in Ostasien (8 ECTS)
  • SE Ökonomische Systeme in Ostasien (7 ECTS)

Politik Ostasiens (15 ECTS-Punkte):

  • SE Politische Systeme in Ostasien (7 ECTS)
  • SE Internationale Beziehungen in Ostasien (8 ECTS)

Masterarbeit (25 ECTS-Punkte):
Das Thema der Masterarbeit ist einem der Pflichmodule M2, M3 oder M4 zu entnehmen. Soll ein anderer Gegenstand gewählt werden, obliegt die Entscheidung über die Zulässigkeit beim zuständigen akademischen Organ.

Masterprüfung (5 ECTS-Punkte):
Die Masterprüfung ist in Form einer kommissionellen Gesamtprüfung als öffentliche Defensio vor einem Prüfungssenat abzulegen.

Berufsfelder:

Politik- und Wirtschaftsberatung, sicherheitspolitisch oder entwicklungspolitisch ausgerichteten Organisationen, Banken und Versicherungen;

Dauer 4 Semester

Wintersemester 2009

Allgemeine Zulassungsfrist
1. Juli bis 15. Oktober 2009

Nachfrist
16. Oktober bis 30. November 2009

Sommersemester 2010

Allgemeine Zulassungsfrist
11. Jänner bis 15. März 2010

Nachfrist
16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.