ATEMENERGETIK - lunare und solare Atemtypen in der Praxis

In Dresden

210 € inkl. MwSt.
  • Tipologie

    Intensivseminar berufsbegleitend

  • Niveau

    Fortgeschritten

  • Ort

    Dresden

  • Unterrichtsstunden

    20h

  • Dauer

    2 Tage

Beschreibung

Atemenergetik - eine ganzheitliche Sichtweise für die Rückenschule
In dem Seminar steht zunächst die Selbsterfahrung im Vordergrund. Nach der Vorstellung der Besonderheiten und Unterschiede der Atemtypen, werden vergleichend Körperübungen mit solarer und lunarer Atemtechnik erfahren. Anweisungen für die Atemtechnik bei Entspannungsübungen betrachten wir unter dem Aspekt der Atemenergetik.
Die atemtypgerechte Behandlung von Krankheiten wird an ausgewählten Beispielen erläutert und diskutiert

Einrichtungen

Lage

Beginn

Dresden (Sachsen)
Karte ansehen
Freiberger Straße 39, 01067

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Alle, die in Ihrer Arbeit Übungen an Patienten vermitteln (Physiotherapeuten, Sport- und Yogalehrer, Rückenschullehrer, etc.)

Physiotherapeuten, Sport- und Yogalehrer, Rückenschullehrer

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

  • Physiotherapeut
  • Sport- und Yogalehrer
  • Rückenschullehrer

Dozenten

Michaela Grigat

Michaela Grigat

Heilpraktikerin und Ergotherapeutin

Schülerin von Dorn-Begründer der Methode, Autorisation d. Dieter Dorn, www.naturheilpraxis-michaela-grigat.de

Inhalte

Atemenergetik - eine ganzheitliche Sichtweise für die Rückenschule

Einatmen und Ausatmen. Bei einem gesunden Atemvorgang ist ein Teil betont, mit Muskelkraft durchgeführt, der andere unbetont, entspannt: es entsteht ein Rhythmus: Anspannung - Entspannung.

Ob die Einatmung betont ist (lunarer Atemtyp) oder die Ausatmung (solarer Atemtyp) entscheidet sich im Augenblick der Geburt. Das ganze Leben wird durchdrungen sein von diesem Rhythmus: Die Körperspannungen im Sitzen und Stehen, verträgliche und eher unverträgliche Nahrung, Schlafpositionen. Diese sind je nach dem, jeweils genau andersherum und genau so richtig und wichtig.
Viele Vorgaben aus dem Sportunterricht, Ergonomie am Arbeitsplatz, Rückenschule, usw. berücksichtigen diese Unterschiede nicht und erziehen so oft zu einem für den eigenen Atemtyp unpassendem Atmen und Verhalten. Unrhythmisches Atmen, dass nicht dem eigenen Atemtyp entspricht, macht auf die Dauer krank.
Viele Menschen glauben falsch zu atmen, da sie beispielsweise in der Therapie oder in Kursen den Atemanweisungen der Anleiter nur zu einem Teil oder gar nicht folgen können.

In dem Seminar steht zunächst die Selbsterfahrung im Vordergrund. Nach der Vorstellung der Besonderheiten und Unterschiede der Atemtypen, werden vergleichend Körperübungen mit solarer und lunarer Atemtechnik erfahren. Anweisungen für die Atemtechnik bei Entspannungsübungen betrachten wir unter dem Aspekt der Atemenergetik.
Die atemtypgerechte Behandlung von Krankheiten wird an ausgewählten Beispielen erläutert und diskutiert.

Bei der Atemenergetik handelt es sich um ein Naturgesetz. In Indien zählt es zur Alltagskultur. Je nach Atemtyp erfahren die Neugeborenen bereits ein unterschiedliches Handling. In Deutschland wurde, völlig unabhängig von der alten indischen Tradition, die Atemenergetik als Terlusollogie durch die Ärzte Charlotte und Christian Hagena publik.

Die Kursleiterin ist seit 1994 als Heilpraktikerin in eigener Praxis niedergelassen. Die Behandlung vor Rückenpatienten bildet einen Schwerpunkt der Tätigkeit. Seit 2003 berät sie, obwohl als Ergotherapeutin sowohl in Ergonomie und Rückenschule ausgebildet, ausschließlich atemtypgerecht im Hinblick auf Arbeits- und Sitzhaltungen, sowie die Umsetzung der Atemenergetik bei Bewegung und Sport.

210 € inkl. MwSt.