Ausschreibungspflicht für kommunale Grundstücks- und städtebauliche Verträge?

Seminar

In Berlin

190 € zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Ort

    Berlin

Die Fortbildungsveranstaltungen finden als offene Seminare, Tagungen, Kurse und Workshops in Berlin und an zahlreichen Seminarorten in allen Bundesländern sowie als Inhouse-Schulungen, Coachings und Trainings in Verwaltungen bzw. Einrichtungen vor Ort statt.

Die halbjährliche Herausgabe eines an der neuesten Rechtsentwicklung orientierten Seminarprogramms mit einem breiten Themenspektrum trägt dem Bedarf der Kundinnen und Kunden Rechnung. Das Fortbildungsangebot wird kontinuierlich aktualisiert, indem frühzeitig neue Entwicklungen aufgegriffen und Veränderungen in der Arbeitswelt der Kundinnen und Kunden produktiv umgesetzt werden.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Berlin
Karte ansehen
Gürtelstr. 29a/30, 10247

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Themen

  • Verträge

Inhalte

Grundstücksverkäufe der Kommunen sind seit jeher ein wesentliches Mittel kommunaler Wirtschaftsförderung und zur Umsetzung städtebaulicher Entwicklungsziele. Die sich ständig ausweitende Rechtsprechung der Vergabesenate, insbesondere des OLG Düsseldorf, ist durch das Grundsatzurteil des EuGH vom 25.03.2010 - C - 451/08 i.S. Müller -, sowie vom 10.07.2014 - C - 213/13 i.S. Comune di Bari - zum vorläufigen Abschluss gekommen. Im Gegensatz zu vielen voreilig veröffentlichten Schlussfolgerungen, insbesondere auch der kommunalen Spitzenverbände, hat das EuGH-Urteil zwar Erleichterungen und verlässlichere Rahmenbedingungen gegenüber der bisherigen Rechtslage, aber keineswegs einen Freibrief für alle Grundstücksverkäufe der Kommunen geschaffen. Im Seminar werden die aktuellen Anforderungen der einschlägigen Rechtsprechung ausführlich erläutert, bewertet, und intensiv diskutiert. Anhand konkreter Fälle soll erarbeitet werden, wie Kommunen ihre städtebaulichen Ziele durch Grundstücksverkäufe umsetzen und dabei mögliche Risiken sicher vermeiden können. Dabei sind konkrete Beispiele der Teilnehmenden ausdrücklich erwünscht.

Alle Bildungsmaßnahmen werden auf einem hohen fachlichen und pädagogischen Niveau durchgeführt. Die Mitwirkung der Teilnehmer/innen an der Unterrichtsgestaltung sowie die Einbeziehung ihrer fachlichen Probleme in die Stoffbearbeitung sind Grundpfeiler des pädagogischen Konzepts. Ein Team hochqualifizierter Mitarbeiter/innen des KBW e.V. sowie zahlreiche durch Leistungsverträge verpflichtete kompetente Lehrkräfte und Trainer/innen orientieren sich mit ihren Leistungen an hohen Qualitätsstandards und sind gemeinsam bestrebt, den hohen Erwartungen der Kundinnen und Kunden gerecht zu werden. Das KBW e.V. ist nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV zertifiziert. Gegenwärtig nutzen jährlich rund. 30.000 Teilnehmer/innen das über 1.200 Themen umfassende Fortbildungsangebot. Dadurch ist auch eine Plattform für einen bundesweiten Erfahrungsaustausch zwischen den Kundinnen und Kunden geschaffen.

Ausschreibungspflicht für kommunale Grundstücks- und städtebauliche Verträge?

190 € zzgl. MwSt.