Kurs derzeit nicht verfügbar
Poko-Institut

Behinderungsgerechter Arbeitsplatz und Barrierefreiheit

Poko-Institut
In Heidelberg/Leimen ()

1.295 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Dauer 28 Tage
  • Seminar
  • Dauer:
    28 Tage
Beschreibung

Ihre Kollegen mit Behinderung wissen, wie wichtig die
Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz sind, damit Teilhabe überhaupt
gelingen kann. Oft ist mit der Umsetzung auf einen anderen Arbeitsplatz
oder dem Einsatz technischer Hilfen die Teilhabe leistungsgewandelter
oder behinderter Menschen aber schnell ermöglicht. Für Sie als Vertrauensperson bzw. Beauftragtem des Arbeitgebers geht es darum, die Möglichkeiten zu kennen und wie diese ausgeschöpft werden können, um
die individuelle Gestaltung des Arbeitsplatzes für behinderte Menschen
optimal und professionell durchzuführen. Hierbei spielen medizinische,
rechtliche, aber auch persönliche Aspekte eine wichtige Rolle.

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Betriebsrat

· Qualifikation

Zertifikat des Anbieters

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Behinderung
Gestaltung

Themenkreis

Ihre Kollegen mit Behinderung wissen, wie wichtig die
Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz sind, damit Teilhabe überhaupt
gelingen kann. Oft ist mit der Umsetzung auf einen anderen Arbeitsplatz
oder dem Einsatz technischer Hilfen die Teilhabe leistungsgewandelter
oder behinderter Menschen aber schnell ermöglicht. Für Sie als Vertrauensperson bzw. Beauftragtem des Arbeitgebers geht es darum, die Möglichkeiten zu kennen und wie diese ausgeschöpft werden können, um
die individuelle Gestaltung des Arbeitsplatzes für behinderte Menschen
optimal und professionell durchzuführen. Hierbei spielen medizinische,
rechtliche, aber auch persönliche Aspekte eine wichtige Rolle.
Auf den Punkt: In diesem Seminar
erfahren Sie, wie Arbeitsplätze »richtig« ausgestaltet werden sollten
und die Ausstattung mit den notwendigen technischen Arbeitshilfen eine
dauerhafte und produktive Beschäftigung ermöglicht, erleichtert und
auch sichern kann. Sie erhalten das rechtliche und fachliche Wissen für
notwendige Änderungen und wie Sie erfolgreich Gespräche mit Kollegen
und Ämtern und zielgerichtet Verhandlungen mit dem Arbeitgeber führen
können.Rechtlicher Teil (1,0 Tage)

Rechtlicher Anspruch auf behinderungsgerechte Gestaltung
Anspruch auf behinderungsgerechte Beschäftigung
Bevorzugte Berücksichtigung bei beruflicher Bildung und
Förderung
Anspruch auf Änderungen des Arbeitsvertrags
Anspruch des Arbeitgebers auf staatliche Unterstützung und
finanzielle Hilfen
Rechtliche und praktische Vorteile einer
Inklusionsvereinbarung

Arbeitsmedizinischer Teil (2,5 Tage)
Einschränkung des beruflichen Leistungsvermögens
(Leistungswandlung)

Häufige Ursachen für eine Leistungswandlung
Ärztliche Beurteilung der Leistungsfähigkeit des
Betroffenen (Leistungsbild)
Formen von Leistungseinschränkungen und Folgen für die
Arbeitstätigkeit
Auswirkungen der Leistungswandlung (Minderleistung,
Krankenstand, Erwerbsunfähigkeit etc.)

Eingliederung/Wiedereingliederung am Arbeitsplatz

Gesundheits- und behinderungsgerechter Personaleinsatz in
der Praxis
Beschreibung und Beurteilung von Arbeitsplätzen
(Gefährdungsbeurteilung, Anforderungsprofil), übliche Praxis und neue
Verfahren
Steuerung des gesundheitsgerechten Personaleinsatzes in der
Praxis

 Möglichkeiten der Umgestaltung von
Arbeitsplätzen

Allgemeine Anforderungen guter ergonomischer Gestaltung von
Arbeitsplätzen, Arbeitsumgebung und Arbeitsabläufen
Angepasste Arbeitsplätze für Behinderte und
leistungsgewandelte Kollegen
Alternsgerechte Arbeitsplatzgestaltung
Ergonomie und gesundheitsgerechte Arbeitsplatzgestaltung
für alle
Umgestaltung von Arbeitsplätzen (bauliche Veränderungen,
andere Ausrüstung)
Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung zur Barrierefreiheit
Mögliche Hilfen: Arbeitshilfen, Stehhilfen, Rampen,
Greifhilfen, Bildschirmlesegeräte, Arbeitsassistenz oder
Individuallösungen

Darstellung und Diskussion von Fallbeispielen
aus der betriebsärztlichen Praxis

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen