Gebäudeenergieberater im Handwerk

Kurs

In Oberhausen

1.740 € MwSt.-frei

Beschreibung

  • Kursart

    Kurs berufsbegleitend

  • Niveau

    Mittelstufe

  • Ort

    Oberhausen

  • Unterrichtsstunden

    260h

  • Dauer

    12 Monate

  • Beginn

    01.06.2021

Rund zwei Drittel des Gebäudebestandes in Deutschland
wurde vor dem Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung
im Jahre 1977 errichtet.
Bezüglich der wärmetechnischen Ausstattung dieser
Gebäude besteht ein erheblicher Sanierungsbedarf.
Ergreifen Sie die Chance, als kompetenter „Gebäudeenergieberater“
neue Kunden zu gewinnen.
Unser berufsbegleitender Fortbildungslehrgang, der
nach einem bundeseinheitlichen Rahmenlehrplan
durchgeführt wird, vermittelt Ihnen
 die Kenntnisse, um Ihre Kundschaft umfassend
auf dem Gebiet des baulichen Wärmeschutzes und
der Anlagentechnik zu beraten,
 die Fähigkeit, wirtschaftliche Modernisierungskonzepte
für Bestandsgebäude zu entwickeln,
Energieausweise zu erstellen und als Sachverständiger
im Sinne der KfW-Bankengruppe ihre Kunden
zu den einzelnen Fördermöglichkeiten zu beraten.

Wichtige Informationen

Dokumente

  • 601-GEB-2021.pdf

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Oberhausen (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Mülheimer Straße 6, 46049
Uhrzeiten: werktags (2 Tage/Wo.) 17:30 - 21:30 (ca.40 Abende) und samstags 08:00 - 12:00 (ca. 12 Vormittage)

Beginn

01.Juni 2021Anmeldung möglich

Hinweise zu diesem Kurs

Der Weiterbildungslehrgang vermittelt Ihnen die Fähigkeiten und Kenntnisse, um Ihre Kundschaft umfassend auf dem Gebiet des baulichen Wärmeschutzes und der Anlagentechnik zu beraten. Der Lehrgang dauert ca. 260 Stunden in 12 Monaten. Der Unterricht findet an ein bis zwei Tagen in der Woche statt: Werktags - 17:30 bis 21:30 Uhr (ca. 40 Abende) und Samstags - 08:00 bis 12:00 Uhr (ca. 12 Vormittage)

Der Lehrgang richtet sich an Handwerksmeister/innen des Bau-, Ausbau-, SHK-, Maler-/Lackierer- und Elektrogewerbes und andere Interessierte, die vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten nachweisen können. 1.740,- EUR für Handwerksbetriebe 2.100,- EUR für andere Berufsgruppen

Der Lehrgang richtet sich an Handwerksmeister/innen des Bau-, Ausbau-, SHK-, Maler-/Lackierer- und Elektrogewerbes und andere Interessierte, die vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten nachweisen können. Sie sollten einen Laptop besitzen, da die Modernisierungsplanung mit Hilfe einer Software durchgeführt wird.

Im Anschluss an den Lehrgang absolvieren Sie eine Fortbildungsprüfung vor der Handwerkskammer Düsseldorf.

Sobald wir die Kontaktdaten des Nutzers, der sich für den Weiterbildungslehrgang interessiert, erhalten haben, setzen wir uns umgehend mit dem Interessenten per Telefon oder per E-Mail in Verbindung.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Themen

  • Gebäudeenergie
  • Energieberater
  • Energieberatung
  • Energieausweis
  • Energieeffizienz
  • Energieausweiserstellung
  • EnEV
  • Modernisierungsplanung
  • Energie
  • Handwerk

Dozenten

Wechselnde Dozenten

Wechselnde Dozenten

Werden zu Beginn des Kurses bekanntgegeben.

Inhalte

Rund zwei Drittel des Gebäudebestandes in Deutschland wurde vor dem Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung im Jahre 1977 errichtet.

Bezüglich der wärmetechnischen Ausstattung dieser Gebäude besteht ein erheblicher Sanierungsbedarf. Ergreifen Sie die Chance, als kompetenter „Gebäudeenergieberater“ neue Kunden zu gewinnen.

Unser berufsbegleitender Fortbildungslehrgang, der nach einem bundeseinheitlichen Rahmenlehrplan durchgeführt wird, vermittelt Ihnen

  • die Kenntnisse, um Ihre Kundschaft umfassend auf dem Gebiet des baulichen Wärmeschutzes und der Anlagentechnik zu beraten,
  • die Fähigkeit, wirtschaftliche Modernisierungskonzepte für Bestandsgebäude zu entwickeln, Energieausweise zu erstellen und als Sachverständiger im Sinne der KfW-Bankengruppe ihre Kunden zu den einzelnen Fördermöglichkeiten zu beraten.


Lehrgangsinhalte

Fachtheoretischer Teil:

  • Bauphysikalische Anforderungen berücksichtigen
  • Bauwerke und Baukonstruktionen bewerten und auswählen
  • Technische Anlagen bewerten und auswählen
  • Gesetzliche Regelungen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz anwenden


Fachpraktischer Teil:

  • Modernisierungen planen


Sie sollten einen Laptop besitzen, da die Modernisierungsplanung mit Hilfe von Software erstellt wird.

Zusätzliche Informationen

1.740,- EUR für Handwerksbetriebe
2.100,- EUR für andere Berufsgruppen
Das Lehrgangsentgelt wird in 3 Raten fällig.

Zusätzlich fallen Kosten für die Schulungssoftware von ca. 70,- EUR an, die Sie ein Jahr lang verwenden können.

Die Prüfungsgebühren betragen z.Zt. 330.- EUR.

Gebäudeenergieberater im Handwerk

1.740 € MwSt.-frei