Geotechnik und Infrastruktur im Bauingenieur- und Vermessungswesen

In Hannover

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Master

  • Ort

    Hannover

  • Dauer

    2 Jahre

Beschreibung

Absolventinnen und Absolventen arbeiten in der Bauindustrie, in Consulting Büros, Bauverwaltungen, Forschungsinstitutionen und an Universitäten.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Hannover (Niedersachsen)
Karte ansehen
Welfengarten 1, 30167

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Voraussetzung für das Bachelorstudium ist eine Hochschulzugangsberechtigung (Platzvergabe nach Abiturnote und Wartezeit

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Erfolge des Zentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
10 Jahre bei Emagister

Inhalte

Aufbau-/ Ergänzungsstudium Geotechnik & Infrastruktur im Bauingenieur- und Vermessungswesen

Hauptzielgruppe dieses Masterstudienganges sind junge Menschen aus Entwicklungsländern mit einem Bachelorabschluss im Bauingenieurwesen und mindestens zweijähriger Berufserfahrung. Das Studium umfasst ausgewählte Bereiche der Geotechnik und des Bauingenieur- und Vermessungswesens, die Studiensprache ist Deutsch.

Beschreibung des Faches

Mit diesem Masterstudiengang können Bachelorabsolventinnen und -absolventen des Bauingenieurwesens (und verwandter Disziplinen) aus Entwicklungs- und Schwellenländern ihr Wissen vertiefen. Insbesondere in Geotechnik, Wasserbau und Straßenbau können Kenntnisse erworben werden, die in der Heimat der Studierenden zur Lösung von dortigen infrastrukturellen Problemen helfen können.

Studienprofil

Der Studiengang ist für Bauingenieure und Bauingenieurinnen aus Entwicklungs- und Schwellenländern angelegt, die sich über ihre praktischen Erfahrungen hinaus mit wissenschaftlichen Methoden in den Fachgebieten Geotechnik und Infrastruktur weiterbilden möchten. Absolventen sollen neue Technologien unter Berücksichtigung der Ressourcen ihres Heimatlandes einsetzen lernen.

Studieninhalt

Der Ergänzungsstudiengang Geotechnik hat die Vermittlung moderner, praxisorientierter Methoden auf wissenschaftlicher Basis sowie das Sammeln praktischer Erfahrung in der Anwendung neuer Technologien zum Ziel.

In Vorlesungen, Übungen, Seminaren und Laborpraktika werden Themen wie Baugrubensicherung, Baumanagement, Betontechnologie und Brückenbau behandelt. Auf dem Lehrplan stehen außerdem Wasserwirtschaft, Wasser-, Erd-, Damm- und Tunnelbau, Experimentelle Bodenmechanik, Gründungen und Spezialtiefbau sowie Verkehrsplanung und Straßenentwurf. Geografische Datenverarbeitung und Informationssysteme sind ebenso Lehrgegenstand wie Messmethoden, Materialprüfung und Qualitätskontrolle.
Es besteht die Möglichkeit, weitere Fächer, z.B. aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften, freiwillig zu belegen.

Das Studium wird mit einer dreimonatigen Abschlussarbeit und einem einmonatigen bautechnischen Praktikum abgeschlossen. Es dauert einschließlich der Abschlussarbeit und des bautechnischen Praktikums zwei Jahre.

Praktikum

Es ist ein einmonatiges bautechnisches Praktikum erforderlich.

Empfohlene Fähigkeiten

Neben ausreichenden Deutschkenntnissen sollten die Teilnehmer Interesse an Lösungen auf Basis angewandter neuer Technologien im Konstruktionsbereich mitbringen. Sie müssen bereit sein, zwei Jahre in Deutschland zu leben.

Fremdsprachenkenntnisse

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen deutsche Sprachkenntnisse auf DSH-Niveau bzw. TestDaF TDN4 nachweisen.

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag: Die Höhe beträgt einheitlich 500,- Euro pro Semester. Semesterbeitrag für das Wintersemester 2009 Euro 274,06.
Preis auf Anfrage