Hacking Extrem Gegenmaßnahmen

Seminar

In Muenchen, Köln, Ludwigsburg und 1 weiterer Standort

1.900 € zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Niveau

    Fortgeschritten

Beschreibung

Nach Abschluss des Trainings sind die Teilnehmer in der Lage, aktuelle Sicherheitstechniken und Konzepte einzuordnen und zu bewerten sowie geeignete Maßnahmen gegen moderne Angriffstechniken auszuwählen.
Gerichtet an: Sicherheitsverantwortliche und Administratoren von Sicherheitssystemen, die nach neuen Wegen zum Schutz ihrer Systeme, Applikationen und Anwendungen suchen. Teilnehmer unserer Schulungen Hacking Extrem und Hacking Extrem Web-Applikationen, die adäquate Schutzmöglichkeiten kennen lernen möchten.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Hamburg
Karte ansehen
Bernhard-Nocht-Straße 97, 20359

Beginn

auf Anfrage
Köln (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Marzellenstrasse 13–17, 50668

Beginn

auf Anfrage
Ludwigsburg (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
Stuttgarter Straße 35/1, 71638

Beginn

auf Anfrage
Muenchen (Bayern)
Karte ansehen
Hochstrasse 11, 81669

Beginn

auf Anfrage

Hinweise zu diesem Kurs

Grundkenntnisse über HTTP und Basistechnologien wie Netzwerk-Firewalls

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Dozenten

Stefan Middendorf

Stefan Middendorf

Berater

Stefan Middendorf studierte an der Universität Heidelberg und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Er schloß sein Studium 1999 mit einer Diplomarbeit über XML und Java ab. Nach seinem Studium war er zunächst als Berater für IT-Sicherheit tätig. Später war er im Strategic Development bei der Articon-Integralis AG mit der Evaluation und Integration von IT-Sicherheitsprodukten mit Schwerpunkt PKI beschäftigt.

Steffen Gundel

Steffen Gundel

Berater

Steffen Gundel studierte Medizinische Informatik an der FH Heilbronn, Universität Heidelberg und der Northumbria University in Newcastle (England). Seit 1999 ist er als IT-Sicherheits-Berater tätig und hat in dieser Zeit komplexe Sicherheitslösungen für internationale Großkonzerne entworfen. Er ist Co-Autor des im September 2005 in zweiter Auflage beim dpunkt Verlag erschienenen Buchs "Firewalls im Unternehmenseinsatz".

Inhalte

Um den ständig neuen und weiter entwickelten Angriffstechniken Stand halten zu können, müssen auch die Sicherheitsmechanismen im Unternehmen angemessen und aktuell sein. Das Training Hacking Extrem Gegenmaßnahmen gibt den Teilnehmern einen Überblick über den heutigen Stand der Technik zum Schutz der eigenen IT-Infrastruktur, der Applikationen und Daten.

Das Training beginnt mit einer halbtägigen Zusammenfassung aktueller Angriffsszenarien auf Netzwerk- und auf Applikationsebene.

Darauf aufbauend werden im weiteren Verlauf der Schulung heute übliche Sicherheitstechniken auf Netzwerk-, Betriebssystem- und Applikationsebene vorgestellt und gegeneinander abgegrenzt. Dabei werden Systemhärtung, sichere Konfiguration, Patch-Management, Intrusion Detection und Prevention, Web-Applikations-Firewalls, Filter für Backend-Protokolle wie SQL, SOAP und Corba und Trusted-Operating-Systeme ebenso behandelt wie Authentisierung und Access-Management, sicheres Applikationsdesign, sichere Programmierung oder die Auditierung von Webanwendungen und Datenbanken auf der Applikationsebene.

Seit langem etablierte Technologien wie Antivirus oder Netzwerk-Firewalls stehen nicht im Fokus der Schulung, werden aber gegen die zuvor genannten Technologien abgegrenzt.

Selbstverständlich werden einige der Technologien am praktischen Beispiel vorgestellt, darunter Web-Applikations-Firewalls und Applikations-Scanner.

Nach Abschluss des Trainings sind die Teilnehmer in der Lage, aktuelle Sicherheitstechniken und Konzepte einzuordnen und zu bewerten sowie geeignete Maßnahmen gegen moderne Angriffstechniken auszuwählen.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Hacking Extrem Gegenmaßnahmen

1.900 € zzgl. MwSt.