Methodenübergreifende Prozessbegleitung - Ausbildung in Supervision mit DAS-Zertifikat der Steinbeis+Akademie

In Kupferzell

4.330 € zzgl. MwSt.
  • Tipologie

    Intensiv-Workshop berufsbegleitend

  • Niveau

    Anfänger

  • Ort

    Kupferzell

  • Unterrichtsstunden

    130h

  • Dauer

    14 Monate

Beschreibung

Lernen Sie Supervision als eine methodenübergreifende Vorgehensweise, die Coaching, Mediation, Moderation, mediative Mitarbeiterführung und andere Methoden der Prozessbegleitung beinhaltet.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Kupferzell (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
Hohenlohestraße 20, 74635

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Supervision wofür? Als SupervisorIn klären und lösen Sie Aufgaben, Probleme und Konflikte und setzen Erfolgspotentiale in Menschen, Teams und Unternehmen frei. Sie hat sich im Unternehmen genauso bewährt, wie in der Praxis des Arztes, Coachs oder Unternehmensberaters, in der Steuerberater- und Anwaltskanzlei, Bildungseinrichtung oder in der Klinik Zum Beispiel: als Einzel-, Team- Gruppensupervision, Organisations- und Leitungssupervision und Ausbildungssupervision. U.a.: in kontinuierlichen Veränderungsprozessen von Unternehmen in der Mitarbeiterführung und Teamentwicklung bei der Führung von Verhandlungen zur Strategie-, Kariere- und Jobberatung zur Klärung von betrieblichen, sozialen und intrapersonalen Konflikten als pädagogisches Werkzeug im Umgang mit Schulklassen und Schülern bei der Planung und Steuerung von Prozessen bei der Konzeption und Durchführung von Workshops und Seminaren zur ärztlichen und / oder psychologischen Begleitung von Patienten zur Stressbewältigung, Sinnfindung und Selbstklärung Nach erfolgreichem Abschluss ergeben sich für die Teilnehmer vier Möglichkeiten: 1. Erweiterung der ITHA Zertifizierung durch eine Transferarbeit zum Diploma of of Advanced Studies DAS – Supervision der Steinbeis+Akademie. 2. Anerkennung der Ausbildung als Teil der für das Verbandszertifikat der Deutschen Gesellschaft für Mediation geforderten Qualifikationen. 3. Durch die Kooperation mit dem österreichischen Institut für Mediation und Konfliktkompetenz, kann die Ausbildung, in Ergänzung des österreichische Mediationsrechtes, bei der Eintragung in die Mediatorenliste des österreichischen Justizministeriums anerkannt werden. 4. Strategische Beratung mit praktischen Alternativen für Ihren beruflichen oder geschäftlichen Weg.

Wenn Sie eine Fortbildung in Supervision suchen, die nach dem Paretoprinzip lehrt, in der Sie sofort umsetzbares Praxiswissen bekommen, die Ihnen methodenübergreifende Kompetenzen vermittelt, die gleichzeitig den Standards einer Mediationsausbildung entsprechend des Deutschen MediatonsG entspricht, die Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung bietet, die eine Kopf und Herz verbindende Atmosphäre schafft, dann freuen wir uns auf Sie!

Zielgespräch In einem gemeinsamen Zielgespräch finden wir heraus, in welchen Bereichen Sie supervidieren wollen und auf Grund Ihrer fachlichen und beruflichen Vorkenntnisse supervidieren können. Dieses Gespräch kann bereits zu Beginn der Ausbildung in iM stattfinden und ist für Sie kostenfrei.

Die Ausbildung beruht im Wesentlichen auf der von Werner Tafel entwickelten methodenübergreifenden Prozessbegleitung Integrative Mediation (iM) und der im Mediationsgesetz geregelten Standards der Mediation. Darüber hinaus basiert unser Lehrstoff auf ausgewählten Elementen der kognitiven Verhaltenstherapie, des Psychodramas, der systemischen Beratung, der humanistischen Psychologie, der Kommunikationspsychologie, der Gesprächstherapie nach Rogers, der systemischen und dynamischen Aufstellungsarbeit, der engpasskonzentrierten Strategie nach Wolfgang Mewes, der gewaltfreien Kommunikation nach Marshal Rosenberg, des Focusing nach Eugene T. Gendlin, des DISC-Modells und Eneagramms - alles zusammengefasst in übersichtlichen praxistauglichen, auf die heutigen Bedürfnisse angepassten Tools.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

  • Supervision
  • Coaching
  • Mediation
  • Integratives Coaching
  • Integrative Mediation
  • Mediationsausbildung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Konfliktmanagement
  • Persönlichkeit
  • Management-Kompetenz
  • Konfliktkompetenz
  • Coaching-Fortbildung
  • Kommunikation

Dozenten

Sabine Hoffmann

Sabine Hoffmann

Coaching, Mediation

Coach und Mediatorin, zertifizierte Trainierin in dynamischen Aufstellungen Mitinhaberin und Dozentin der ITH Akademie und des Institutes für Coaching, Mediation, Beratung Mitglied des Prüfungsausschusses für Integrative Mediation am STI kompetenz institut unisono der Steinbeis+Akademie Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses der Fachgruppe Integrative Mediation DGM e.V. Leitung Klinik der Zukunft Mitbegründerin der Ausbildung in Integrativer Mediation Vorstandsmitglied der Europäischen Gesellschaft für Integrative Mediation EGIM e.V.

Werner Tafel

Werner Tafel

Coaching, Mediation

Berater, Trainer und Coach in Deutschland, Österreich und der Schweiz Begründer der Integrativen Mediation als Synthese von Coaching, Moderation, Mediation, Gesprächstherapie und anderen prozessbegleitenden Methoden Mitinhaber des Instituts für Coaching, Beratung und Mediation ITH Mitbegründer der ersten Ausbildung in „Integrative Mediation“ Leiter der ITH Akademie und der Ausbildung Integrative Mediation Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Integrative Mediation am STI kompetenz institut unisono der Steinbeis+Akademie

Themenkreis

Supervision wird traditionell vor allem im Gesundheits- und Sozialwesen, in der Pädagogik und im Sport eingesetzt.

„Das allgemeine Ziel der Supervision ist es, die Arbeit der Ratsuchenden (Supervisanden) zu verbessern. Damit sind sowohl die Arbeitsergebnisse als auch die Arbeitsbeziehungen zu den Kollegen und Kunden wie auch organisatorische Zusammenhänge gemeint.“ (Prof. Dr. phil. habil. Nando Belardi)

Mit dem stetig wachsenden Einzug der Supervision in Wirtschaft, Politik und Verwaltung werden die Grenzen zwischen Supervision, Coaching und anderen Formen der Prozessbegleitung immer fließender.

Mittels einer Grundstruktur (Integrative Mediation nach Tafel) vermittelt die Ausbildung zwischen den unterschiedlichen Formen der Prozessbegleitung.

Dies ermöglicht es Ihnen, mit einer Ausbildung - mit relativ geringem zeitlichen Mehraufwand, gleichzeitig Coaching, Mediations- und Moderationskompetenzen zu erwerben.

Dadurch ist es möglich, dass Sie nach Beendigung der Ausbildung, je nach Bedarf ihrer Kunden, als SupervisorIn, Coach, MediatorIn oder ModeratorIn auftreten können.

Außerdem erhalten Sie wertvolle Praxistipps von Dozenten, die in Supervision, Coaching Mediation, und strategischer Beratung seit vielen Jahren erfolgreich tätig sind.

Die Ausbildungsinhalte entsprechen den Anforderungen des Mediationsgesetzes vom Juli 2012.

Curriculum (Kurzfassung)

Die Ausbildung besteht aus 4 Blöcken, parallel laufenden Peergroups und einem Prüfungs- und Supervisionstag.

Block 1: Kommunikation
  • Die Grundstruktur der Mediation und der integrativen Mediation (IM)
  • iM als Lösungstool für Aufgaben, Probleme und Konflikte Frage- und Interventionstechniken
  • Rolle, Haltung und die Spielregeln des Mediators / Coachs / Supervisors
  • Bewährte und neue Kommunikationstechniken zur Themenfindung, Intentionsanalyse und Interessensklärung
  • Das konstruktive Selbstgespräch
  • Professionelle Werkzeuge für die gegenseitige Unterstützung in Trainingsgruppen
  • Vorführung integrative Mediation live
  • Integration der Grundprinzipien, u. a. der gewaltfreien Kommunikation, der Klärungshilfe nach Thomann in die iM
Training
Praxisnahe, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten

Zeitbudget 39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe


Block 2: Persönlichkeit
  • Die 5 Verhaltenstendenzen der Persönlichkeit (Integration verschiedener Persönlichskeitsmodelle, u. a. von C.G. Jung, Marston, Riemann / Thomann, Tafel sowie traditionellen und modernen Persönlichkeitstheorien)
  • Anwendung der Grundstruktur von iM auf verschiedene Persönlichkeitstypen
  • Umgang mit Grundspannungen, Polaritäten und Widerständen
  • Arbeit mit dysfunktionalen Überzeugungen
  • Konfliktkompetenzen, Betrachtung der eigenen Verhaltens- und Konfliktstrukturen
  • Intentionsanalyse und Umgang mit emotionalen Erlebnisinhalten
  • Mediative Führungskommunikation
  • Kreativität in schwierigen Situationen
Training
Praxisnahe, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten

Zeitbudget 39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe


Block 3: Strategie und Recht
  • Strategische Werkzeuge für engpassorientiertes Handeln in Supervision, Mediation und Coaching
  • Kompakte Toolbox „Engpassorientierte Strategie
  • Techniken der Lösungsfindung und Bewertung
  • Abgrenzung Coaching und Gesprächstherapie
  • Relevanz des Psychotherapeutengesetzes
  • Rechtsgrundlagen und Haftungsrisiken des Supervisors, Coachs und Mediators
  • Recht der Mediation
  • Das Mediationsgesetz
  • Der rechtsgültige Mediationsvertrag
  • iM-basiertes Verhandlungstraining und das Harvardkonzept
  • Marketing auf die speziellen Berufs- und Geschäftsfelder der TeilnehmerInnen abgestimmt
  • Integration der erlernten Inhalte

Block 4: Vertiefungsseminare
Voraussetzung für die Qualifizierung in Supervision
1. Supervisionsrelevante Kompetenzen aus Studium oder Ausbildung und Beruf
2. Ausbildung in iM zum Coach und Mediator ITHA (Curriculum Block 1 - Block 3)
3. Vertiefungsseminare (Block 4 „Supervision“)

Anerkennung
vorhandener Abschlüsse, Zertifikate, Teilnahmebescheinigungen und Berufserfahrung: Die Anerkennung kann bereits zu Beginn der Ausbildung stattfinden und ist für Sie kostenfrei.

Vertiefungsseminare
Während der Ausbildung in iM zum Coach und Mediator haben Sie bereits wesentliche Grundlagen erworben, die Sie als SupervisorIn benötigen. Mit den Vertiefungsseminaren vertiefen Sie Ihr Wissen in supervisionsrelevanten psychotherapeutische Methoden, Formen der Prozessbegleitung für SupervisorInnen und der Wirkungsweise psychischer Mechanismen.

Psychotherapeutische Methoden
Supervisionsrelevante Elemente aus Gestaltpsychologie, Psychodrama, Transaktionsanalyse, positiver Psychologie, Hypnotherapie, systemischen Coachings zusammenfassend auf den Punkt gebracht.Theorie mit kurzen veranschaulichenden Trainingseinheiten.
1 Tag

Psychische Mechanismen
Funktionale und Dysfunktionale MusterÜbertragung und GegenübertragungÜbertragung und Gegenübertragung in der Beziehung zwischenKlient und ProzessbegleiterPsychische AbwehrmechanismenTheorie und Trainingseinheiten
1 Tag

Supervisionsrelevante Formen der Prozessbegleitung
Focusing, repräsentative Wahrnehmung, Aufstellen u.a. mit:Stuhlarbeit und Leerem Stuhl, Inneres Team Teil II / Leitung einer Prozessbegleitung mit demInneren Team.Covision, Balintgruppe, Fallsupervision / Training einer verfahrensübergreifenden VorgehensweiseTheorie und mit Trainingseinheiten
1 Tag

Fallsupervision
Sie bringen einen oder mehre Fälle ein, die in der Gruppe supervidiert werden. Mit praxisnahen, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten werden die beiden Tage zu einem abwechslungsreichen Erlebnis.
2 Tage

Eigenstudium
Sie lernen praxisrelevantes Wissen. Dazu nutzen Sie unsere Seminarskripte und speziell ausgewählte Kapitel aus der von uns vorgeschlagenen Literatur. Ihre Lernzeit ist in den, während der Ausbildung in iM, zum Coach & Mediator, 72 Std enthalten.

Transferarbeit
Wenn Sie Ihre Fortbildung mit dem Diploma of Advanced Studies DAS (Competence Supervisor DAS) abschließen möchten, dann schreiben Sie eine Transferarbeit, in der Sie zeigen, mit welchen Schritten und Methoden Sie einen Supervisionsfall umgesetzt haben.

Training
Praxisnahe, auf die Teilnehmerinteressen abgestimmte Trainings, Rollenspiele und Coachingeinheiten

Zeitbudget: 52 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

Nächste Ausbildungstermine

19.06.2020 - 23.07.2021

Block 1 - Kommunikation
19.06.2020 / 20.06.2020
31.07.2020 / 01.08.2020
18.09.2020 / 19.09.2020
39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe


Block 2 - Persönlichkeit
23.10.2020 / 24.10.2020
04.12.2020 / 05.12.2020
15.01.2021 / 16.01.2021
39 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe


Block 3 - Strategie & Recht
19.02.2021 / 20.02.2021
26.03.2021 / 27.03.2021
07.05.2021 / 08.05.2021
18.06.2021 / 19.06.2021
52 Std. Ausbildung / 15 Std. Trainingsgruppe

Block 4 - Vertiefungsseminare
Termine werden mit den Teilnehmenden abgesprochen

Prüfungs- und Supervisionstag
23.07.2021

Parallel: Trainings- und Balint-Gruppen

Ausbildungsort:
ITH Akademie, Hohenlohestraße 20, 74635 Kupferzell

http://veranstaltungskalender.erfolgskonferenz.de/ausbildung_supervision.html

Zusätzliche Informationen

Anmerkungen
Ausbildungszeit: Freitags von 10:00 – 18:30 Uhr / Samstags von 9:30 – 18:00 Uhr / Teilnahmegebühr: 3.630,00 EUR zzgl. 19 % MwSt., zahlbar in 3 Raten nach Erhalt der Rechnung / Die erste Rate der Teilnahmegebühr ist direkt nach Rechnungserhalt fällig. Die Prüfungs- und Zertifikatsgbühren sowie für Block 4 sind separat zu entrichten. / Teilnahmegebühr Vertiefungsseminare Block 4: 700,00 EUR zzgl. 19 % MwSt., zahlbar in zwei Raten nach Erhalt der Rechnung / DAS-Zertifikat: 520,00 EUR zzgl. 19 % MwSt., zahlbar nach Erhalt der Rechnung
4.330 € zzgl. MwSt.