Operations-technischer Assistent - OTA

In Hamburg

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Berufsausbildung

  • Ort

    Hamburg

  • Dauer

    3 Jahre

Beschreibung

Arbeit im Operationssaal ist Teamarbeit. Ärzte, Anästhesie- und OP-Schwestern und -Pfleger sind jeweils Spezialistinnen und Spezialisten auf ihrem Gebiet.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Hamburg
Karte ansehen
Dehnhaide 120, 22081

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Realschulabschluss und ein Praktikum im OP

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Themenkreis

OTA-Ausbildung in Hamburg startet zum 01. September 2009

Arbeit im Operationssaal ist Teamarbeit. Ärzte, Anästhesie- und OP-Schwestern und -Pfleger sind jeweils Spezialistinnen und Spezialisten auf ihrem Gebiet. Jeder Handgriff sitzt - das Team ist eingespielt. Dabei betreuen Operationstechnische Assistenten (OTA) die Patienten vor, während und nach Operationen, bereiten den OP-Saal und den OP-Tisch vor, sind für die Lagerung der Patienten mitverantwortlich, bedienen medizintechnische Geräte und reichen dem Arzt während der Operation die benötigten Instrumente.

Das Klinikum Eilbek bildet ab 01. September 2009 zum OTA aus. Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Voraussetzungen sind ein Realschulabschluss und ein Praktikum im OP.

Preis auf Anfrage