PROKODA Gmbh

Oracle Database 11g: SQL Tuning Workshop Release 2

PROKODA Gmbh
Online

2.031 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Methodologie Online
Beginn nach Wahl
  • Seminar
  • Online
  • Beginn:
    nach Wahl
Beschreibung

Dieser Kurs unterstützt Datenbankentwickler, DBAs und SQL-Entwickler dabei, ineffiziente SQL-Anweisungen zu identifizieren und zu optimieren. Er behandelt investigative Methoden, mit denen sich in unterschiedlicher Detailliertheit anzeigen lässt, wie die Oracle-Datenbank die SQL-Anweisung ausführt. So können die Kursteilnehmer die Ursachen für ineffiziente SQL-Anweisungen feststellen. Die Kursteilnehmer lernen, Ausführungspläne zu interpretieren und mit welchen Möglichkeiten auf Daten zugegriffen werden kann. Ihnen wird gezeigt, wie der Optimizer den Pfad wählt und wie der Optimizer dahingehend beeinflusst werden kann, dass er die jeweils optimale Methode verwendet. Dieser Kurs behandelt Tools für automatisches SQL-Tuning und die in Automatic Workload Repository zur Verfügung stehenden Ressourcen. Darüber hinaus zeigt er, wie Bind-Variablen, Trace-Dateien und verschiedene Indextypen genutzt werden können.Dieser Kurs basiert auf Oracle Database 11g Release 2. Learn To: Mit Oracle-Tools ineffiziente SQL-Anweisungen identifizierenAutomatisches SQL-Tuning verwendenSQL-Überwachung in EchtzeitEffizientere SQL-Anweisungen erstellenHigh-Load-SQL-Anweisungen überwachen und tracenOptimizer-Statistiken für Datenbankobjekte verwalten

Einrichtungen (1)
Wo und wann
Beginn Lage
nach Wahl
Online
Beginn nach Wahl
Lage
Online

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Data Warehouse-AdministratorPL/SQL-EntwicklerDatenbankadministratorenEntwickler

· Voraussetzungen

Erforderliche Vorkenntnisse:Oracle Database: Introduction to SQL

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Management
Access
Datenbank
SQL

Themenkreis

Architecture, SQL Tuning, and OptimizationIndexes, Access Paths, and Join Operations Execution Plans and Star TransformationsOptimizer Statistics, Hints, and Cursor SharingApplication Tracing and Automatic SQL TuningArchitektur der Oracle-DatenbankArchitektur des Oracle-Datenbankservers – Überblick Bei Datenbankinstanzen anmelden Physische StrukturOracle-Datenbank – Memory-Strukturen – Überblick Automatic Shared Memory Management Automatische Verwaltung des SQL-AusführungsspeichersDatenbank-Storage-Architektur, logische und physikalische DatenbankstrukturenSegmente, Extents und Blöcke sowie die Tablespaces SYSTEM und SYSAUXSQL-Tuning – EinführungGründe für ineffiziente SQL-Performance Lösungen für die PerformanceüberwachungÜberwachungs- und Tuning-Tools – Überblick Tuning-Dimensionen zu CPU- und WartezeitSkalierbarkeit hinsichtlich Design, Implementierung und Konfiguration von AnwendungenHäufige Fehler in Kundensystemen und proaktive Tuning-MethodeEinfaches Anwendungsdesign Datenmodellierung, Tabellendesign, Indexdesign, Views, effiziente SQL-Ausführung, SQL*Plus und SQL – ÜberblickOptimizer – EinführungStrukturierte AbfragespracheSQL-Anweisungen parsen – ÜberblickWarum ist ein Optimizer erforderlich? Optimierung bei Hard Parse-VorgängenTransformer und EstimatorKostenbasierter OptimizerPlan Generator Optimizer-Verhalten steuern, Optimizer-Features und Oracle Database ReleasesAusführungspläne interpretierenWas ist ein Ausführungsplan? Speicherort der Ausführungspläne und Ausführungspläne anzeigenPlantabelle und AUTOTRACEViewV$SQL_PLANAutomatic Workload Repository (AWR)SQL-Überwachung – ÜberblickAusführungspläne interpretieren Kompliziertere Ausführungspläne lesen und Ausführungspläne prüfenAusführungspläne – Der nächste SchrittAnwendungs-TracingEnd-to-End Tracing von Anwendungen – HerausforderungenVerzeichnis für Diagnose-Traces Was ist ein Service? Services mit Clientanwendungen verwenden und Tracing ServicesService Tracing mit Enterprise Manager Tracing auf Sessionebene – Beispiel Utility trcsess und Inhalt der SQL-Trace-DateiUtility tkprof aufrufen und Ausgabe des Befehls tkprofAusgabe von tkprof mit und ohne Index – BeispielOptimizer – Tabellen- und IndexvorgängeZeilenquellenvorgänge, Hauptstrukturen und Zugriffspfade Full Table ScansIndizes – Überblick und B*-Baumindizes und NULL-Werte Indizes verwenden – NULL-geeignete Spalten berücksichtigenIndexorganisierte TabellenBitmap-Indizes, Bitmap-Vorgänge und Bitmap Join-Indizes Zusammengesetzte Indizes und unsichtbarer IndexRichtlinien für das Verwalten von Indizes und Indexverwendung untersuchenOptimizer-Join-MethodenNested Loops JoinsNested Loops Joins – 11g-Implementierung Sort Merge JoinsHash Joins und kartesische Joins Equijoins und Nonequijoins Outer JoinsSemijoinsAntijoinsOptimizer – Weitere OperatorenWann sind Cluster nützlich? Sortieroperatoren und Operator BUFFER SORT Operator INLIST ITERATOR und VIEWOperator COUNT STOPKEY Operatoren MIN/MAX und FIRST ROW und andere N-Array-Vorgänge Filtervorgänge und CONCATENATION-VorgängeUNION [ALL], INTERSECT, MINUS Operator RESULT CACHE Fallbeispiel: Star-TransformationStar-Schemamodell und Snowflake-Schemamodell Star-Transformation Faktenzeilen aus einer Dimension und aus allen Dimensionen abrufenZwischenergebnismenge mit Dimensionen verknüpfen Star-Transformationsplan – BeispieleStar-Transformations-HintsBitmap Join-Indizes Bitmap Join-Indizes – Join-Modell 1 bis 4Optimizer-StatistikenOptimizer-Statistiken – Typen Tabellen-, Index- und SpaltenstatistikenIndex-Clustering-Faktor Histogramme, wertebasierte Histogramme und Histogramme – ÜberlegungenStatistiken für mehrere Spalten und Ausdrucksstatistiken – ÜberblickSystemstatistiken sammeln und StatistikvoreinstellungenManuelle Statistiksammlung Statistiken sperren, Statistiken exportieren/importieren und Statistiken einstellenBind-VariablenCursor Sharing und verschiedene LiteralwerteCursor Sharing und Bind-Variablen Bind-Variablen-PeekingCursor Sharing – WeiterentwicklungParameter CURSOR_SHARINGCursor Sharing erzwingenAdaptive Cursor SharingMit Adaptive Cursor Sharing interagieren SQL Tuning Advisor verwendenSQL-Anweisungen automatisch optimieren Anwendungs-Tuning – Herausforderungen SQL Tuning Advisor – Überblick Veraltete oder fehlende Objektstatistiken und SQL-Anweisungsprofile Ablauf des Plan-Tunings und SQL-Profilerstellung SQL-Tuning-Schleife, Zugriffspfadanalyse und SQL-StrukturanalyseDatabase Control und SQL Tuning Advisor Empfehlungen implementieren SQL Access Advisor verwendenSQL Access Advisor – ÜberblickMögliche Empfehlungen SQL Access Advisor-Session – Ausgangsoptionen SQL Access Advisor – Seite "Workload Source" SQL Access Advisor – Seite "Recommendation Options" SQL Access Advisor – Seiten "Schedule" und "Review" SQL Access Advisor – Seite "Results" SQL Access Advisor – Ergebnisse und ImplementierungAutomatisches SQL-TuningSQL-Tuning-SchleifeAutomatisches SQL-TuningAutomatischer Tuning-ProzessAutomatisches SQL-Tuning konfigurieren Automatisches SQL-Tuning – Ergebniszusammenfassung Automatisches SQL-Tuning – Ergebnisdetails Automatisches SQL-Tuning – Ergebnisdetails: Drill Down Überlegungen zum automatischen SQL-TuningSQL-Performance-ManagementSQL-Performance beibehalten und SQL Plan Management – ÜberblickSQL-Plan-Baseline – Architektur Wichtige SQL-Planattribute in Baselines SQL-Planauswahl Mögliche Szenarios für die SQL-Plan-Manageability Szenario für SQL Performance Analyzer und SQL-Plan-Baseline SQL-Plan-Baselines automatisch laden und SQL Management Base-Policys löschenEnterprise Manager und SQL-Plan-Baselines

Zusätzliche Informationen

Förderung durch z.B. Bildungsprämie und NRW-Bildungsscheck möglichEmpfehlenswerte verwandte Kurse:Verwendete Datenbank Version:Oracle Database 11g Release 1 (11.1.0.6.0)Oracle Database 11g Release 2 (11.2.0.1.0)URL zur Kursbeschreibung als PDF:http://education.oracle.com/pls/web_prod-plq-dad/view_pdf?c_org_id=34&c_lang=D&c_id=D52163DE20Seminarzeiten dieses Online-Trainings:2:00 Uhr bis 10:00 Uhr (Mitteleuropäischer Zeit)