Kurs derzeit nicht verfügbar
Technische Akademie Wuppertal

Prüf- und Konformitätsdokumente im Einkauf

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal ()

720 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Dauer 1 Tag
  • Kurs
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Seminar Prüf- und Konformitätsdokumente im Einkauf Prüf- und Konformitätsdokumente haben im weltweiten Handel eine erhebliche Bedeutung. Sie werden in überbordender Menge verlangt – zum Teil aufgrund diffuser Vorstellungen über ihre technische und rechtliche Wirkung. Dies zieht sich durch die ganze Lieferkette und betrifft einfache Materialien genauso wie komplexe Geräte und Systeme.

Sowohl auf der Verkäufer- wie auch auf der Einkäuferseite herrscht dazu eine große Unsicherheit. Welche Bedeutung haben eigentlich die einzelnen Dokumente? Was genau muss eine Bestellung vorschreiben? Schnell kann Unkenntnis zu Ver­zöge­rungen oder zur Zurückweisung von Lieferungen führen.

Damit räumt das Seminar auf. Sie informieren sich über die wichtigsten Prüf- und Konformitätsdokumente. Sie erfahren, wie Sie vollständige, rechtsfeste Bestelltexte formulieren. Sie lernen die Rechtsfolgen fehlerhafter Dokumente kennen. Zahlreiche Praxisbeispiele aus verschiedenen Branchen veranschaulichen dabei die richtige Vorgehensweise.

Zu berücksichtigen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Fach- und Führungskräfte aus dem Einkauf Mitarbeiter aus Logistik, Materialwirtschaft, Konstruktion, Qualitäts­management und Produktion

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Einkauf
Handel

Themenkreis

Seminarinhalt: Prüf- und Konformitätsdokumente im Einkauf

  1. Grundlagen für Prüf- und Konformitätsdokumente
    • Normen zu Produkten, z. B. Werkstoffnormen
    • Normen zu Prüf- und Konformitätsdokumenten, z. B. EN 10204, DIN 55350-18, ISO/IEC 17050 ff.
    • Kunden- und lieferanteneigene Spezifikationen
    • Gesetzliche Vorschriften, z. B. EU-Produktrichtlinien/-verordnungen wie MRL, DGRL, EMV, BauProdV
  2. Sinn und Unsinn von WB 2.1, WZ 2.2, APZ 3.1, APZ 3.2
    • bei Halbzeugen, bei Komponenten und komplexen Geräten oder bei Anlagen
    • Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung
    • Kaufmännischer und technischer Nutzen
  3. EU-Konformitätserklärungen und Konformitäts­erklärungen nach ISO/IEC 17050
    • Gesetzliche Grundlagen
    • Vertragsrechtliche Grundlagen
  4. Vertragliche Pflichten des Bestellers
    • Festlegung der Stamm- bzw. Bestelldaten in Bezug auf die Produkte und Prüf- und Konformitätsdokumente
    • Bestellungen: allgemeine Angaben, spezifische Anforderungen, Einschaltung Dritter bei Prüfungen
    • Spezielle Qualitätsanforderungen an Hersteller, z. B. AD 2000 W0/HP0
  5. Beschaffung von Produkten bei Herstellern und Dienstleistern oder im Handel
  6. Kosten- und Lieferzeitauswirkungen durch Prüf- und Dokumentationsanforderungen
  7. Vertragsrechtliche Folgen
    • bei unvollständigen Bestellanforderungen
    • bei nachträglicher Prüf- und Dokumentenanforderung
  8. Pflichten bei der Eingangsprüfung
    • Vollständige und fehlerfreie Dokumentation
    • Einhaltung von Rügefristen
    • Mangelhafte Vertragserfüllung durch den Lieferanten
  9. Rechtsfolgen bei mangelhafter oder fehlender Dokumentation
  10. Durchgriff Dritter (Kunden, staatliche Stellen) auf eigene Lieferanten bei Schadensfällen

Zusätzliche Informationen

Ihr Seminarleiter: Ingolf Friederici Ingenieur für Normung und Qualitätsmanagement. Umfang­reiche Erfahrung als Unternehmensberater. Autor zahlreicher Bücher und Fachbeiträge zu den Themen Produkt­konformität, Prüfbescheinigungen und Qualitätssicherung. Langjährige Mitarbeit in verschiedenen einschlägigen DIN-Ausschüssen.

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen