Sicherheit beim Betrieb elektrischer Anlagen

Grundig Akademie
In Nürnberg

450 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Ort Nürnberg
Unterrichtsstunden 8h
Dauer 1 Tag
Beginn 28.02.2018
weitere Termine
Beschreibung

Vermittlung und Vertiefung von Kenntnissen über die Sicherheitsmaßnahmen beim Einsatz von Hoch- und Niederspannungsanlagen sowie von Elektronik. Hierzu gehören sowohl das Grundwissen über organisatorische Maßnahmen, Verantwortung und rechtliche Konsequenzen sowie über die Anforderungen, die sich aus Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung und der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift DGUV Vorschrift 3 und den elektrotechnischen Regeln mit den Schwerpunkten DIN VDE 0100, 0101, 0105, 0660 Teil 514 (bisher VDE 0106), ableiten. Die Situation nach Inkrafttreten der EG-Binnenmarktregelungen sowie der Durchführungsanweisung zur DGUV Vorschrift 3 im Hinblick auf die Betriebssicherheitsverordnung und die dazu veröffentlichte Technische Regel für Betriebssicherheit (u.a. TRBS 2131) werden ausführlich behandelt.

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
28.Feb 2018
05.Jul 2018
03.Dez 2018
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 28.Feb 2018
05.Jul 2018
03.Dez 2018
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Betriebsinhaber und Geschäftsführer, Werksleiter, Personal- und Organisationsleiter, Linien-Vorgesetzte, speziell für den Elektrobereich verantwortliche Führungskräfte und Spezialisten, Bau- und Montageleiter, Sicherheitsfachkräfte, Technischen Aufsichtsbeamte, Elektrofachkräfte

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Wichtigsten Regelungen von Arbeitsschutzgesetz / BetrSichV sowie der BGV A3
Wesentlichen elektrotechnischen Regeln (VDE-Bestimmungen)
Sicherheit
Elektronik
Sicherheitsanweisung
Sicherheitskonzept
Wichtige Regelungen
Wesentliche Regeln
Sicherheit am Arbeitsplatz
Unterweisungen

Dozenten

Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Management

Themenkreis

Zielgruppe

Betriebsinhaber und Geschäftsführer, Werksleiter, Personal- und Organisationsleiter, Linien-Vorgesetzte, speziell für den Elektrobereich verantwortliche Führungskräfte und Spezialisten, Bau- und Montageleiter, Sicherheitsfachkräfte, Technischen Aufsichtsbeamte, Elektrofachkräfte

Ihr Nutzen

Vermittlung und Vertiefung von Kenntnissen über die Sicherheitsmaßnahmen beim Einsatz von Hoch- und Niederspannungsanlagen sowie von Elektronik. Hierzu gehören sowohl das Grundwissen über organisatorische Maßnahmen, Verantwortung und rechtliche Konsequenzen sowie über die Anforderungen, die sich aus Arbeitsschutzgesetz, Betriebssicherheitsverordnung und der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift DGUV Vorschrift 3 und den elektrotechnischen Regeln mit den Schwerpunkten DIN VDE 0100, 0101, 0105, 0660 Teil 514 (bisher VDE 0106), ableiten. Die Situation nach Inkrafttreten der EG-Binnenmarktregelungen sowie der Durchführungsanweisung zur DGUV Vorschrift 3 im Hinblick auf die Betriebssicherheitsverordnung und die dazu veröffentlichte Technische Regel für Betriebssicherheit (u.a. TRBS 2131) werden ausführlich behandelt.

SchwerpunkteRechtsnatur der Betriebssicherheitsverordnung, DGUV Vorschrift 3 sowie der DGUV Vorschrift 1 und ihr Verhältnis zu elektrotechnischen Regeln und anderen Vorschriften und NormenDie Betriebssicherheitsverordnung und die dazugehörigen TRBS unter besonderer Berücksichtigung elektrotechnischer Sicherheitsmaßnahmen

Die wichtigsten Regelungen von Arbeitsschutzgesetz / BetrSichV sowie der BGV A3 und der wesentlichen elektrotechnischen Regeln (VDE-Bestimmungen) unter Berücksichtigung der Durchführungsanweisung:

Was regeln und was bezwecken sie?Was beschreibt die Durchführungsanweisung?Status der DGUV Vorschrift 3 und der elektrotechnischen Regeln (VDE-Bestimmungen)Zweifelsfragen bei der Anwendung der DGUV Vorschrift 3 unter juristisch-organisatorischen Aspekten: Stellung, Befugnisse und Verantwortung der Elektrofachkraft (DIN VDE 1000.10) als Befähigte Person im Sinne von Arbeitsschutzgesetz und BetriebssicherheitsverordnungDie Funktion der verantwortlichen Elektrofachkraft
  • Der Einsatz einer Elektrofachkraft als Befähigte Person im Sinne von Arbeitschutzgesetz und BetrSichV
  • Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach der Durchführungsanweisung zur DGUV Vorschrift 3 Abgrenzung der Begriffe „Anlagenverantwortlicher” und „Arbeitsverantwortlicher” nach DIN VDE 105-100:2005-06
Technisch-organisatorische Aspekte
  • Auswahl elektrischer Anlagen und Betriebsmittel unter Berücksichtigung der betrieblichen und örtlichen Einsatzbedingungen, u.a. DIN VDE 0100, Teil 704 „Baustellen”
  • Bedeutung berufgenossenschaftlicher Regeln (BGR) und berufsgenossenschaftlicher Informationen (BGI)
  • Auswahl, Ausbildung und Aufgaben der Elektrofachkraft
  • Errichtung und Betrieb elektrischer Anlagen Maßnahmen zum Schutz: gegen direktes Berühren, (Basisschutz), bei indirektem Berühren (Fehlerschutz), bei direktem Berühren (Zusatzschutz), teilweiser Berührungsschutz bei Bedienvorgängen in der Nähe unter Spannung stehender Teile (EN 50274 DIN VDE 0660, Teil 514)
  • Prüfungen elektrischer Anlagen sowie elektrischer Betriebsmittel unter Berücksichtigung der BetrSichV (TRBS 1201, TRBS 1203 Teil 3), Arbeiten an elektrischen Anlagen (5 Sicherheitsregeln)
  • Elektrotechnische und nicht elektrotechnische Arbeiten in der Nähe unter Spannung stehender aktiver Teile
  • Arbeiten an unter Spannung stehenden aktiven Teilen (unter Berücksichtigung der Durchführungsanweisung zur DGUV Vorschrift 3, der BGR A3 und DIN VDE 0105-100)

Zusätzliche Informationen

1 Tag

Die Preise verstehen sich: inkl. Lehrmaterial, Mittagessen und Getränken

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen