Das Fortbildungszentrum Köln-Kalk

Spiele, die stark machen – Heilpädagogisch-therapeutisch orientierte Angebote für psychisch belastete Kinder in inklusiven Gruppenkontexten

Das Fortbildungszentrum Köln-Kalk
In Köln

280 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Niveau Anfänger
Ort Köln
Unterrichtsstunden 16h
Dauer 2 Tage
Beginn 19.11.2018
  • Kurs
  • Anfänger
  • Köln
  • 16h
  • Dauer:
    2 Tage
  • Beginn:
    19.11.2018
Beschreibung

Die Gestaltung und Umsetzung positiver Gruppen- und (Selbst-)Bildungsprozesse für Kinder und Jugendliche stellt sich für alle Fachleute als eine stets spannende, aber komplexe Herausforderung in den diversen pädagogischen und/oder therapeutischen Arbeitsfeldern dar. Die gegebene Vielfalt und Verschiedenartigkeit der Kinder in einer Gruppe bedeutet hierbei schon immer die Begegnung mit einer abwechslungsreichen „Landschaft“ aus unterschiedlichsten Interessen, Stärken und Schwächen, Entwicklungsständen, Bedürfnissen und Lebenssituationen.
Ein inklusives Arbeiten folgt somit dem bewussten Anspruch den Gruppenmitgliedern individuell relevante, förderliche und motivierende Angebote zu machen, gleichzeitig aber auch soziales Lernen und einen partizipativen Prozess hin zu übergeordneten Gruppenzielen zu ermöglichen.
Dieser Frage folgend möchte das Seminar das allseits genutzte Schlagwort „Ressourcen-orientierung“ mit Leben füllen und ausgehend vom unerschöpflichen Medium „Spiel“ konkrete Angebote und Interventionen entwickeln, die in besonderem Maße präventive, kompetenzfördernde, kooperative, identitätsstiftende Potenziale bei Kindern und Jugendlichen entfalten können.
Neben theoretischen Impulsbeiträgen zum thematischen Rahmen des Seminars wird didaktisch immer auch Raum zum „Ausprobieren“, „Entwerfen“ und „Erfahren“ gegeben sowie der Fragestellung und Prüfung, wie sich Spiele und Angebote auf den eigenen Arbeitsbereich übertragen lassen.

Inhaltlicher Überblick:

Einführung Heilpädagogik und die Leitidee der Inklusion

Kindliche Entwicklung („Tyrannen“ oder „kompetente Persönlichkeiten“?) – Potenziale und Risiken

Ressourcenaktivierung - Die „Kraft des Spiels“

Umsetzung spielerischer und kreativer Interventionen und Angebote

Einrichtungen (1)
Wo und wann
Beginn Lage Uhrzeiten
19.Nov 2018
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
vom 19.11.2018 (09:00 - 16:00 Uhr) bis zum 20.11.2018 (09:00 - 16:00 Uhr)
Beginn 19.Nov 2018
Lage
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten vom 19.11.2018 (09:00 - 16:00 Uhr) bis zum 20.11.2018 (09:00 - 16:00 Uhr)

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar richtet sich an (Heil-, Sonder-)Pädagoginnen, Erzieherinnen, Lehrerinnen, Psychologinnen und interessierte Menschen, die in verwandten Wirkungsfeldern aktiv sind.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Kinder
Inklusion
Psychisch belastete Kinder
Kindesentwicklung
Ressourcen aktivieren
Kreative Interventionen
Spiele für Kinder
Entwicklungsstörungen
Handlungskompetenz von Kinder stärken
Entwicklungsbeeinträchtigungen

Dozenten

Peter Mai
Peter Mai
Heilpädagogik

Themenkreis

Die Gestaltung und Umsetzung positiver Gruppen- und (Selbst-)Bildungsprozesse für Kinder und Jugendliche stellt sich für alle Fachleute als eine stets spannende, aber komplexe Herausforderung in den diversen pädagogischen und/oder therapeutischen Arbeitsfeldern dar. Die gegebene Vielfalt und Verschiedenartigkeit der Kinder in einer Gruppe bedeutet hierbei schon immer die Begegnung mit einer abwechslungsreichen „Landschaft“ aus unterschiedlichsten Interessen, Stärken und Schwächen, Entwicklungsständen, Bedürfnissen und Lebenssituationen.

Ein inklusives Arbeiten folgt somit dem bewussten Anspruch den Gruppenmitgliedern individuell relevante, förderliche und motivierende Angebote zu machen, gleichzeitig aber auch soziales Lernen und einen partizipativen Prozess hin zu übergeordneten Gruppenzielen zu ermöglichen.

Realität aller Gruppen ist dabei ein großes Spektrum an kindlichen Bedürfnissen und Verhaltensweisen, die mitunter auch geprägt sind von besonderen individuellen Entwicklungsbeeinträchtigungen, gestörten Beziehungen, schwierigen Lebensumständen, emotionalen Nöten und anderen (frühen) psychischen Belastungen.

Wie kann vor dem Hintergrund dieser heterogenen Herausforderungen ein für alle Beteiligten bereichernder individueller sowie gruppenorientierter Prozess gelingen?

Dieser Frage folgend möchte das Seminar das allseits genutzte Schlagwort „Ressourcen-orientierung“ mit Leben füllen und ausgehend vom unerschöpflichen Medium „Spiel“ konkrete Angebote und Interventionen entwickeln, die in besonderem Maße präventive, kompetenzfördernde, kooperative, identitätsstiftende Potenziale bei Kindern und Jugendlichen entfalten können.

Im Sinne einer heilpädagogisch-therapeutisch fundierten Aktivierung der individuellen Bewältigungskraft sind dies Spiele und kreative Aktivitäten aus Erlebnis-, Heil-, Kunstpädagogik und (Psycho-)Therapie, „die stark machen“ – aber auch Spaß machen. Bei der Gestaltung förderlicher Gruppenangebote sollen Sie sich deswegen weniger von Symptomen und Defiziten der Kinder „beirren“ lassen, Sie werden zu „Schatzsuchern“ im vielfältigen Gruppensystem.


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen