PROKODA Gmbh

z/OS Security Server (RACF) Grundlagen

PROKODA Gmbh
In München, Hamburg und Frankfurt am Main

1.790 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221/4854-0

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Ort An 3 Standorten
Beginn nach Wahl
Beschreibung

Nach diesem Seminar können Sie eine Security Server (RACF) Implementierung planen und durchführen. Sie kennen die notwendigen Schritte für ein durchgängiges Konzept mit Konventionen sowie die organisatorischen und administrativen Voraussetzungen. Sie können Benutzer, Gruppen und andere Ressourcen verwalten und die Anwender effizient unterstützen.Dieses Seminar ist Teil des Qualifizierungsplans z/OS Systemspezialist.

Einrichtungen (3)
Wo und wann

Lage

Beginn

Frankfurt am Main (Hessen)
Karte ansehen

Beginn

nach WahlAnmeldung möglich
Hamburg

Beginn

nach WahlAnmeldung möglich
München (Bayern)

Beginn

nach WahlAnmeldung möglich

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Systemprogrammierer, Systemadministratoren, Sicherheitsverantwortliche, RZ-Mitarbeiter, Benutzerverwaltung.

· Voraussetzungen

Gute MVS- bzw. z/OS-Kenntnisse.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Erfolge des Zentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
11 Jahre bei Emagister

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Server
IBM
z/OS

Themenkreis

überblick Datensicherheit:Sicherheit im RechenzentrumPhysische SicherheitSicherheit im BetriebssystemSecurity Server unter z/OS RACF als Baustein eines Gesamtkonzepts:Notwendigkeit eines KonzeptsNamens- und sonstige KonventionenKlassifikationenGruppenkonzeptOrganisatorische und administrative Voraussetzungen RACF Administration:RACF DatenbankRACF BefehleISPF DialogSystemkommandosSonstige Hilfsmittel Definition von Profilen:ProfilartenBenutzerprofileGruppenprofileGeneral Resource Profile Utilities und Berichtswesen:SMF und RACFAuditing, Tools und Utilities RACF Optionen und deren OptimierungSchulung der Endbenutzer:Was müssen die Endbenutzer wissen?Schulungskonzept und Möglichkeiten

Zusätzliche Informationen

Förderung durch z.B. Bildungsprämie und NRW-Bildungsscheck möglichUnterrichtsmethodeVortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Demonstrationen, Praktikum am System.Beginn am 1.Tag:Beginn: 10:00