Zivilprozessrecht und außergerichtliche Streitschlichtung für Nichtjuristen

Seminar

In München, Hamburg, Frankfurt Am Main und an 7 weiteren Standorten

1.050 € inkl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Intensivseminar berufsbegleitend

  • Niveau

    Anfänger

  • Ort

    An 10 Standorten

  • Unterrichtsstunden

    7h

  • Dauer

    1 Tag

Zivilprozessrecht und außergerichtliche Streitschlichtung für Nichtjuristen                                               

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Berlin
Karte ansehen
Goethestr. 34, 13086

Beginn

auf Anfrage
Dresden (Sachsen)
Karte ansehen
Rosenstraße 36, 01067

Beginn

auf Anfrage
Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Stadttor 1

Beginn

auf Anfrage
Frankfurt Am Main (Hessen)
Karte ansehen
Mainzer Landstraße 50, 60325

Beginn

auf Anfrage
Hamburg
Karte ansehen
Stadthausbrücke 1-3, 20355

Beginn

auf Anfrage
Munster (Niedersachsen)
Karte ansehen

Beginn

auf Anfrage
München (Bayern)
Karte ansehen
Baaderstraße 88-90, 80469

Beginn

auf Anfrage
Stuttgart (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
Königstraße 10, 70173

Beginn

auf Anfrage
Wien (Australien)
Karte ansehen
Mariahilfer Straße 123, 1060

Beginn

auf Anfrage
Zürich (Schweiz)
Karte ansehen
Seefeldstrasse 69, 8008

Beginn

auf Anfrage
Alle ansehen (10)

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Themen

  • Nicht erforderlichSachliche Zuständigkeit der Gerichte
  • Örtliche Zuständigkeit der Gerichte, Gerichtsstandsvereinbarungen und Vertragsklauseln
  • Alternative Streitbeilegung (ADR)
  • Partei- und Prozessfähigkeit
  • Prozesskosten und ADR-Kosten
  • Ablauf eines Zivilprozesses
  • Beweislast und Beweismittel im Zivilprozess
  • Ablauf eines Mediationsverfahrens
  • Entscheidungen und Rechtsmittel im Zivilprozess
  • Abschließende Betrachtungen und Diskussion

Inhalte

Kurslevel:
Einsteiger

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte aus dem Forderungsmanagement sowie Rechtsabteilungen

Voraussetzungen:
Nicht erforderlich

Methode:
Vortrag mit Beispielen und Übungen.

Seminarziele:
Viele Forderungen können ohne anwaltliche Hilfe durchgesetzt werden. Das Seminar zeigt, wie hierbei vorgegangen werden muss. Als Unternehmer machen Sie schnell die leidvolle Erfahrung, dass Forderungen nicht immer zum Ausgleich gebracht werden. Oft gibt es dann nur noch den Weg zu den Gerichten. Nicht immer ist dafür anwaltliche Hilfe notwendig, denn in vielen Fällen können auch Sie als Unternehmer oder durch einen von Ihnen Beauftragten die notwendigen Schritte in die Wege leiten, um eine Forderung durchzusetzen. Kosten für die Einschaltung eines Rechtsanwalts oder Inkassobüros können in vielen Fällen eingespart werden, wenn Sie über das notwenige Know-How verfügen und selbst oder durch Ihr Personal tätig werden können. Denn heute gibt es wesentlich günstigere Möglichkeiten, einen Konflikt mit Ihrem Vertragspartner aus der Welt zu schaffen als durch ein langwieriges und kostenaufwändiges Gerichtsverfahren. Es wird dargestellt, wie man schon bei Vertragsabschluss für alternative Streitbeilegungsmethoden sorgen kann, die Geld und Zeit sparen, darüber hinaus noch effektiver und diskreter sind.

Themen:
A. Sachliche Zuständigkeit der Gerichte
Dauer:0,5 Std. Tage
Überblick zur Frage, welches Gericht, abhängig vom Streitwert und –gegenstand, zuständig ist.

B. Örtliche Zuständigkeit der Gerichte, Gerichtsstandsvereinbarungen und Vertragsklauseln
Dauer:1 Std. Tage
Überblick zur Frage, an welchem Ort ein Schuldner verklagt werden kann, unter welchen Voraussetzungen nach der Entstehung eines Streit ein anderes Gericht einvernehmlich gewählt werden kann und wie bereits im Vorfeld im Rahmen des Vertragsabschlusses insoweit schon Regelungen getroffen werden können, insbesondere auch im Hinblick auf alternative Streitbeilegungsmethoden.

C. Alternative Streitbeilegung (ADR)
Dauer:1 Std. Tage
Schiedsgericht und Mediation

D. Partei- und Prozessfähigkeit
Dauer:0,5 Std. Tage
Darstellung, in welchen Fällen vor Gericht ohne Rechtsanwalt selbst gehandelt werden kann und wann die Einschaltung eines Rechtsanwalts unumgänglich ist.

E. Prozesskosten und ADR-Kosten
Dauer:0,75 Std. Tage
Erörterung, mit welchen Kosten bei einem Rechtsstreit und bei ADR-Methoden zu rechnen ist.

F. Ablauf eines Zivilprozesses
Dauer:1 Std. Tage
Darstellung des Verfahrensablaufs und des richtigen Verhaltens bzw. Auftretens, vor allem in Bereichen, die ohne Rechtsanwalt selbst „bestritten“ werden.

G. Beweislast und Beweismittel im Zivilprozess
Dauer:0,75 Std. Tage
Darstellung, wer beweisbelastet ist sowie Erörterung des Begriffs des Strengbeweises und der damit zur Verfügung stehenden Beweismittel.

H. Ablauf eines Mediationsverfahrens
Dauer:0,5 Std. Tage
Darstellung des Verfahrensablaufs eines Mediationsverfahrens und der Vorzüge dieser Konfliktlösungsmethode gegenüber staatlichen Gerichten, gerade auch im Hinblick auf Beweisfragen

I. Entscheidungen und Rechtsmittel im Zivilprozess
Dauer:0,75 Std. Tage
Überblick über die Entscheidungsmöglichkeiten eines Zivilgerichts und über die dagegen möglichen Rechtsmittel

J. Abschließende Betrachtungen und Diskussion
Dauer:0,5 Std. Tage
Fazit der Betrachtungen und Erörterung, ob und wann es sinnvoll ist, ohne Rechtsanwalt vor Gericht zu ziehen bzw. ob ADR-Methoden verstärkt bereits bei Vertragsabschluss Berücksichtigung finden sollten.

Unsere dozenten

Rechtsassessor Michael Irmler ist freiberuflicher Dozent und Mediator. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Schulungen zu rechtlichen Themenfeldern sowie Coaching von Führungskräften. Herr Irmler ist seit über 20 Jahren für verschiedene Bildungseinrichtungen tätig, insbesondere für Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern sowie Hochschulen. Herr Irmler nimmt ständig an Fortbildungen u.a. zu Fragen der Didaktik und Lehrmethoden teil und ist ausgebildeter Mediator. Er war über 15 Jahre als Staatsanwalt und Richter tätig sowie mehrere Jahre als Referent für interne Rechtsfragen und Organisation bei einer IHK. Aktuell betreibt er ferner eine Praxis für Konfliktarbeit und Mediation, die insbesondere im Wirtschaftsbereich (Versicherungswirtschaft und Unternehmen) tätig ist.


Zusätzliche Informationen

Viele Forderungen können ohne anwaltliche Hilfe durchgesetzt werden. Das Seminar zeigt, wie hierbei vorgegangen werden muss. Als Unternehmer machen Sie schnell die leidvolle Erfahrung, dass Forderungen nicht immer zum Ausgleich gebracht werden. Oft gibt es dann nur noch den Weg zu den Gerichten. Nicht immer ist dafür anwaltliche Hilfe notwendig, denn in vielen Fällen können auch Sie als Unternehmer oder durch einen von Ihnen Beauftragten die notwendigen Schritte in die Wege leiten, um eine Forderung durchzusetzen. Kosten für die Einschaltung eines Rechtsanwalts oder Inkassobüros können in vielen Fällen eingespart werden, wenn Sie über das notwenige Know-How verfügen und selbst oder durch Ihr Personal tätig werden können. Denn heute gibt es wesentlich günstigere Möglichkeiten, einen Konflikt mit Ihrem Vertragspartner aus der Welt zu schaffen als durch ein langwieriges und kostenaufwändiges Gerichtsverfahren. Es wird dargestellt, wie man schon bei Vertragsabschluss für alternative Streitbeilegungsmethoden sorgen kann, die Geld und Zeit sparen, darüber hinaus noch effektiver und diskreter sind.

Zivilprozessrecht und außergerichtliche Streitschlichtung für Nichtjuristen

1.050 € inkl. MwSt.