Herausforderungen durch neue Europäische Grundnorm

Abfallwirtschaft und Radioaktivität

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

259 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    24.11.2016
Beschreibung

Das Seminar setzt keine speziellen Kenntnisse zum Strahlenschutz voraus. Es wendet sich an alle, die als Sachbearbeiter oder Verantwortliche in Unternehmen der Abfallwirtschaft und Recyclingindustrie entscheiden müssen, die sich als Behördenvertreter über die Schnittstelle von Abfallwirtschaft und Strahlenschutz informieren wollen oder die als Mitarbeiter von Betrieben, in denen Abfälle mit Radioaktivität anfallen, nach Lösungen für Entsorgungsaufgaben suchen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
24.November 2016
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Die Umsetzung der neuen Europäischen Grundnormen zum Strahlenschutz im deutschen Strahlenschutzgesetz wird die NORM-Industrien und die Abfallwirtschaft in vielfältiger Weise betreffen: • Die Verwertung oder Beseitigung von Abfällen aus strahlenschutzrechtlich genehmigten Praktiken wird weiterhin als Schnittstelle zum Abfallrecht die Mitwirkung der Entsorger erfordern. • Ableitungen aus NORM-Industrien mit Luft und Wasser sind neu zu bewerten. • Funde von Strahlenquellen in Altmetallen oder Abfällen bei Müllverbrennungsanlagen oder Deponien erfordern sachgerechtes Entscheiden. Vor diesem Hintergrund beabsichtigt das Seminar, • Grundkenntnisse zu Radioaktivität und Strahlung zu vermitteln, • die derzeit geltenden Regelungen zur Freigabe oder Entlassung von Abfällen darzustellen, • die aufgrund des Entwurfes des Strahlenschutzgesetzes zu erwartenden Änderungen vorzustellen und Konsequenzen für die Praxis zu diskutieren.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar setzt keine speziellen Kenntnisse zum Strahlenschutz voraus. Es wendet sich an alle, die als Sachbearbeiter oder Verantwortliche in Unternehmen der Abfallwirtschaft und Recyclingindustrie entscheiden müssen, die sich als Behördenvertreter über die Schnittstelle von Abfallwirtschaft und Strahlenschutz informieren wollen oder die als Mitarbeiter von Betrieben, in denen Abfälle mit Radioaktivität anfallen, nach Lösungen für Entsorgungsaufgaben suchen.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 259€ (MwSt.-frei) Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.)

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Abfallwirtschaft
Strahlenschutz
Expertenwissen
Fachwissen

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

Die Abfallwirtschaft ist in vielfältiger Weise mit Fragen der Radioaktivität in Abfällen konfrontiert. Ein besonderes Thema stellen dabei Funde mit künstlicher und natürlicher Radioaktivität bei der Eingangskontrolle von Altmetallhändlern, Müllverbrennungsanlagen oder auch in Hüttenwerken dar. Derartige Situationen erfordern sachgerechtes Entscheiden, um Gefährdungen auszuschließen und unangemessene finanzielle Belastungen von Beteiligten zu vermeiden.

Der Workshop soll ausgehend von praktischen Erfahrungen das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten und zur Diskussion stellen.

Zusätzliche Informationen

Weiterbildung seit 1990