Analytische und Bioanalytische Chemie

Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft
In Aalen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
07361... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Aalen
  • Dauer:
    1 Jahr
Beschreibung

.. in bester Tradition der Fachhochschulen: Neben dem Erwerb theoretischer Grundlagen wird vor allem Wert auf praktisches und praxisrelevantes Wissen gelegt. In Form von mehreren Projektarbeiten kann jeder Studierende zahlreiche Methoden praktisch erlernen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aalen
Beethovenstraße 1, 73430, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung ist ein gut abgeschlossenes Hochschulstudium der Chemie (Bachelor oder vergleichbarer Abschluss). Gute Grundlagenkenntnisse im Bereich Analytik oder Biochemie sowie in Englisch werden erwartet.

Themenkreis

Ab dem Wintersemester 2009/2010 wird an der Hochschule Aalen der neue Masterstudiengang „Analytische und Bioanalytische Chemie" angeboten. Aufbauend auf einem Bachelorabschluss können Chemiker in 3 Semestern (einschließlich Masterarbeit) den Abschluss als Master of Science erreichen.

Vermittelt werden vertiefte Kenntnisse der analytischen Chemie mit einem Schwerpunkt auf biologischen Anwendungen. Dabei wird auf das selbstständige Arbeiten in Projekten Wert gelegt, sodass die Absolventen verantwortungsvolle Aufgaben im chemischen/pharmazeutisch/ biotechnologischen Umfeld übernehmen können. Außerdem qualifiziert der Abschluss für eine anschließende Promotion.

Die Studieninhalte umfassen neben der Vertiefung anorganisch-, organisch- und physikalisch-chemischer Grundlagen vor allem Themen der Analytik, Spektroskopie und Biochemie.

Der Master „Analytische und Bioanalytische Chemie“ vermittelt umfangreiches Wissen vor allem in

  • Analytischer Chemie
  • Biochemie und Bioanalytik

Ergänzt werden diese Bereiche durch Vertiefungen in weiteren chemischen Fächern, inklusive der Spektroskopie. Eine individuelle Schwerpunktbildung durch Wahlpflichtfächer ist möglich.
Die Geräteausstattung der Fakultät für Chemie umfasst u. a. hochmoderne Massenspektrometer, moderne element-analytische und spektroskopische Techniken wie AAS, ICP-OES, ICP-MS, FTIR, UV/VIS, überwiegend koppelbar mit verschiedensten chromatographischen und elektrophoretischen Trenntechniken (HPLC, KapillarLC oder CE). Darüber hinaus haben wir gut ausgestattete biochemische Laboratorien, u.a. mit Protein- und DNA-Elektrophorese, chromatographischer Proteinaufreinigung, Apparaturen für Zellkultur und Real-Time PCR.

Und nach dem Studium ...
… stehen den Absolventen viele Wege offen. In Aalen wird eine hochwertige, den Arbeitsmarktanforderungen entsprechende Ausbildung in kleinen Gruppen geboten. Auch in Zeiten turbulenter Arbeitsmärkte finden unsere Studenten weiterhin gute Angebote, unter denen sie sich den passenden Job aussuchen können.
Ob als selbstständig arbeitender Chemiker in kleinen Betrieben oder eingebunden in komplexe Prozesse in der Industrie, zahlreiche spannende Möglichkeiten warten. Dabei suchen völlig verschiedene Branchen analytische und biochemisch hervorragend ausgebildete Chemiker. Dazu zählen pharmazeutische und chemische Industrie, öffentliche oder private Labore zur Umweltanalytik oder Lebensmittelüberwachung, Metallverarbeitung, und nicht zuletzt Hersteller von analytischen Geräten. Die Biotechnologie und Biochemie als stark wachsender Bereich suchen vielfach gut ausgebildete Chemiker! Die Tätigkeit kann direkt im analytischen Bereich liegen, wie etwa die verantwortungsvolle Bedienung anspruchsvoller Messinstrumente, oder in anorganischer, physikalischer beziehungsweise organischer Chemie.

Die hohe Qualität des Chemiestudiums in Aalen zeigt sich auch darin, dass zahlreiche Absolventen der letzten Jahre zur Promotion an renommierten Forschungsinstituten zugelassen werden. Mit dem Abschluss des Masterstudiums wird dieser Weg für die Studierenden deutlich erleichtert.

Bewerbungsschluss:

Für das Sommersemester: 15. Januar
Für das Wintersemester: 15. Juli

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 500 Euro pro Semester. Zusätzlich hat jeder Studierende noch einen Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 40 Euro und einen Beitrag in Höhe von 39 Euro an das Studentenwerk Ulm zu entrichten. Die Gebühren werden mit der Immatrikulation fällig.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen