Gesellschaft für innerbetriebliche Zusammenarbeit GmbH

Gesellschaft für innerbetriebliche Zusammenarbeit GmbH

Beschreibung

Wir sind......die führende Unternehmensberatung im deutschsprachigen Raum, die ausschließlich auf partnerschaftliche Unternehmensführung durch Mitarbeiterbeteiligung spezialisiert ist und die bei ihrer Beratung und ihren Dienstleistungen die materiellen und immateriellen Aspekte der Beteiligung von Mitarbeitern tatsächlich und nachhaltig fördert.Als Beratungsgesellschaft der Arbeitsgemeinschaft Partnerschaft in der Wirtschaft AGP e.V. helfen wir Ihnen mit unserem bundesweiten Beraternetzwerk bei dem erfolgreichen Aufbau Ihres Beteiligungsmodells und stehen Ihnen als Experte für alle Fragen zur Mitarbeiterbeteiligung jederzeit zur Verfügung.

Den Bildungsanbieter kontaktieren
05 61... Mehr ansehen

Kurshighlights

Seminar Einführung eines Beteiligungsmodells in Kassel Gesellschaft für innerbetriebliche Zusammenarbeit GmbH

...Gerichtet an: Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte aller Bereiche Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte aller Bereiche Normal 0 Seminarinhalt...

  • Seminar
  • Anfänger
  • Kassel
  • 1 Tag
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

750 
zzgl. MwSt.
Seminar Modelle der Mitarbeiterbeteiligung in Kassel Gesellschaft für innerbetriebliche Zusammenarbeit GmbH

...und Steuerrechts sowie die Modelleinführung intensiv behandelt. Gerichtet an: Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte aller Bereiche Unternehmer...

  • Seminar
  • Anfänger
  • Kassel
  • 1 Tag
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

750 
zzgl. MwSt.

...und Steuerrechts sowie die Modelleinführung eingehend behandelt. Gerichtet an: Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte aller Bereiche Unternehmer... Lerne:: unternehmerisches Denken, Strategische Führung, Strategisches Management...

  • Seminar
  • Anfänger
  • Kassel
  • 1 Tag
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

750 
zzgl. MwSt.
Seminar GIZ - Fokus Das Analyse-Tool zur Unternehmenskulturanalyse in Kassel Gesellschaft für innerbetriebliche Zusammenarbeit GmbH

...Controller, Führungskräfte Unternehmer, Geschäftsführer, Controller, Führungskräfte Seminarinhalt Sie lernen, wie Sie mit Hilfe des GIZ-Fokus die intellektuellen... Lerne:: Unternehmenskultur Analyse...

  • Seminar
  • Anfänger
  • Kassel
  • 1 Tag
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

750 
zzgl. MwSt.
Kurs Teamworkshop in Kassel Gesellschaft für innerbetriebliche Zusammenarbeit GmbH

...der Teilnehmer stehen im Mittelpunkt. Mit Hilfe dieser Situationen werden grundlegende Voraussetzungen für eine „richtige“ Beteiligung herausgearbeitet... Lerne:: Strategische Führung, Change Management...

  • Kurs
  • Kassel
  • 1 Tag
Zum Vergleich auswählen
Mehr ansehen

750 
zzgl. MwSt.

Dozenten

Anne Bernlöhr
Anne Bernlöhr
Referentin

Christine Seger
Christine Seger
Partnerin und Beraterin der GiZ

Aus der Praxis für die Praxis: Die Kfz-Betriebswirtin sammelte in 20 Jahren im eigenen Transport- und Entsorgungsunternehmen Erfahrung und setzte wesentliche Erfolgsfaktoren in der Praxis um. Werteorientierte Unternehmenskultur, die Ausbildung von jungen Menschen, Klarheit in Wort und Tat und die Beteiligung und Förderung von Mitarbeitern sind für sie wichtige Führungsgrundsätze. Als Partnerin und Beraterin der GiZ gibt sie seit 2008 Ihre Erfahrung an Unternehmer und Führungskräfte weiter.

Dieter Lachenmaier
Dieter Lachenmaier
Dipl.-Kaufmann

Studierte Betriebswirtschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 25 Jahren berät er in den Schwerpunkten Strategie, Controlling, Finanzierung, Mitarbeiter-Beteiligung und Nachfolge für Familienunternehmen. Seit 2005 ist er Partner der GiZ mit den Schwerpunkten Erfolgs– und Kapitalbeteiligungen, Wertguthaben, Vergütungssysteme, Nachfolgeregelung und Organisationsentwicklung.

Dr. Hermann Vogt
Dr. Hermann Vogt
Personal- u. Organisationsentwicklung, Mitarbeiterbeteiligung, Projekt

Studierte in Freiburg i. Br. und Frankfurt a. M. Human- und Sozialwissenschaften. Seit seinem Studium arbeitet er als selbständiger Berater mit den Schwerpunkten Personal- u. Organisationsentwicklung, Mitarbeiterbeteiligung, Projekt-, Qualitäts- und Wissensmanagement. Projekttätigkeiten in diversen Ländern West- und Osteuropas sowie Lateinamerikas. Seit 2009 ist er als GiZ-Berater tätig mit den Schwerpunkten Erfolgsbeteiligung und Integration von immaterieller und materieller Beteiligung.

Rainer Schlief
Rainer Schlief
Dipl.-Betriebswirt

Arbeitete während seines Studiums bei einer Unternehmensberatung in Hannover und war eingebunden in ein Organisationsprojekt bei Siemens-Nixdorf in Paderborn. Nach dem Studium übernahm er die Leitung der Organisationsabteilung einer Beratungsgesellschaft in Ahaus. Seit über 20 Jahren ist er Geschäftsführer einer Unternehmensberatung und wurde in 2005 Partner der GiZ mit den Schwerpunkten Erfolgs– und Kapitalbeteiligungen, Vergütungssystemen und Modellcheck

Uwe Werther
Uwe Werther
Dipl.-Betriebswirt

Studierte Betriebswirtschaft in Mönchengladbach. Anschließend absolvierte er ein Lehramtsstudium in den Fächern Ökonomie und Geschichte an der Universität Osnabrück. 1989 begann seine Tätigkeit als Mitgesellschafter und Geschäftsführer einer Unternehmensberatung. Seit 2005 ist er Partner der GiZ mit den Schwerpunkten Erfolgs- und Kapitalbeteiligungen, Wertguthaben, Vergütungssysteme und Nachfolgeregelung.

Volkmar Hanf
Volkmar Hanf
Dipl.-Handelslehrer

Studierte Wirtschaftspädagogik an der J.W.-Goethe Universität in Frankfurt am Main. Er war mehrere Jahre selbständiger Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Führungskräftetraining, Moderation von Organisationsentwicklungs- und Konfliktklärungsprozessen sowie Coaching von angestellten Führungskräften und Geschäftsführern. In 2007 brachte er sein Geschäft in die GiZ ein und ist seitdem ihr Geschäftsführer.

Wolfgang Wulfmeyer
Wolfgang Wulfmeyer
Dipl.-Betriebswirt

Studierte in Bielefeld Betriebswirtschaft und arbeitete mehrere Jahre im Controlling bei der Dr. Oetker Nahrungsmittel KG. Danach war er über 20 Jahre Geschäftsführer der Kolbe-Coloco Spezialdruck GmbH, in der er selber eine Mitarbeiterbeteiligung einführte. Seit 2007 ist er als Berater bei der GiZ mit dem Schwerpunkt Unternehmenskulturanalyse tätig.

Geschichte

-AP Automatisierung- und Planungssteuerungssysteme GmbH, 76185 Karlsruhe -Claas KGaA, 33426 Harsewinkel -Dr. Schaette AG, 88332 Bad Waldsee -Eisenwerk Würth GmbH, 74177 Bad Friedrichshall -Elektro Roland Meyer GmbH & Co KG, 66259 Heusweiler -Faubel & Co Nachfolger GmbH, 34212 Melsungen -Fresenius AG, 61346 Bad Homburg v.d.H. -Globus Holding GmbH & Co KG, 66606 St. Wendel -Graepel AG, 49618 Löningen -Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, 89420 Höchstädt a. d. Donau -Hering GmbH & Co KG Verwaltungsgesellschaft, 57299 Burbach -Reifen Feneberg AG, 87437 Kempten -REWE-Zentral AG, 50668 Köln -Schmitz Cargobull AG, 48612 Horstmar -Sparkasse Mittelholstein AG, 24768 Rendsburg -Stöbich Brandschutz GmbH & Co KG, 38644 Goslar -Wampfler AG, 79576 Weil am Rhein -Westerwald Brauerei H. Schneider KG, 57627 Hachenburg -Wippermann GmbH, 32257 Bünde -WIV Wein International AG, 55452 Burg Layen

Die Vorteile, hier zu studieren

Wir begleiten Sie...... bei der Analyse Ihres Unternehmens und ihrer Unternehmenskultur... bei der Modellfindung Ihres Mitarbeiterbeteiligungsmodells… bei der Einführung Ihrer partnerschaftlichen Unternehmenskultur... bei der Einführung Ihres Beteiligungsmodelles… nach der Einführung, um die Beteiligung weiter zu fördern Mit unserem Leistungs- und Kompetenzspektrum decken wir alle wesentlichen Schritte ab, die Sie zu Ihrem Mitarbeiterbeteiligungsmodell führen.Bei unseren Beratungen werden Ihre Mitarbeiter zum Mittelpunkt. Denn motivierte MitarbeiterInnen sind ein zentraler Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen. Die motivierten Mitarbeiter sind im Unternehmen zwar nicht alles – aber ohne sie ist alles nichts; das gilt auch bei der Umsetzung von Veränderungen im Unternehmen. Darum gilt bei unseren Beratungen, Analysen und Workshops die Prämisse: „Die MitarbeiterInnen agieren als Hauptakteure, denn ihre MitarbeiterInnen sind die besseren Unternehmensberater“.

Spezialgebiete

Es hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass das Wissen zur Mitarbeiterbeteiligung ein sehr spezielles Wissen ist. Die sehr häufig gestellte Frage: „Welches Beteiligungsmodell ist für unser Unternehmen denn das richtige?“ ist nur individuell und mit Fachwissen zu beantworten. Unsere Zielsetzung für 2009 ist es daher, ihnen dieses spezielle Fachwissen zu vermitteln. Wir wollen Sie in die Lage versetzen, Modelle auch unter rechtlichen und steuerlichen Aspekten zu kreieren, einzuführen und weiter zu entwickeln. Wir wollen dazu beitragen, ihr Fachwissen zur partnerschaftlichen Unternehmensführung zu erweitern und auf dem aktuellen Stand zu halten.