Chemie 1-Fach

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
In Kiel

404 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Kiel
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die Chemie ist die Naturwissenschaft, in der die Eigenschaften, die Zusammensetzung und die Umwandlung von Stoffen und Verbindungen erforscht werden. Durch qualitative und quantitative Analyse werden Erkenntnisse gewonnen, die für ein besseres Verständnis der Stoffe aus der Umwelt und für die Herstellung von neuen, nicht natürlich vorkommenden Stoffen verwendet werden. Die Hauptgebiete der Chemie sind: Anorganische Chemie: Sie beschäftigt sich mit allen Elementen (Kohlenstoff mit Einschränkungen) und ihren Verbindungen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Kiel
Ludewig-Meyn-Str. 8, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird ein erster Studienabschluss, meistens ein abgeschlossenes Bachelorstudium. Gegebenenfalls werden vergleichbare Abschlüsse akzeptiert. Spezifische Anforderungen können die einzelnen Hochschulen festlegen, hierzu zählen etwa die Durchschnittsnote im Bachelorabschluss, spezielle Sprachkenntnisse oder besondere Vorerfahrungen.

Themenkreis

Gegenstand und Ziele des Faches

Die Chemie ist die Naturwissenschaft, in der die Eigenschaften, die Zusammensetzung und die Umwandlung von Stoffen und Verbindungen erforscht werden. Durch qualitative und quantitative Analyse werden Erkenntnisse gewonnen, die für ein besseres Verständnis der Stoffe aus der Umwelt und für die Herstellung von neuen, nicht natürlich vorkommenden Stoffen verwendet werden. Die Hauptgebiete der Chemie sind:

  • Anorganische Chemie: Sie beschäftigt sich mit allen Elementen (Kohlenstoff mit Einschränkungen) und ihren Verbindungen.
  • Organische Chemie: Diese behandelt die Verbindungen des Kohlenstoffs mit Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Phosphor und Schwefel. Eine Trennung zwischen den Gebieten Anorganische und Organische Chemie ist im strengen Sinne nicht möglich.
  • Physikalische Chemie: Sie beschäftigt sich vor allem mit Thermodynamik, Elektrochemie und Kinetik, und stützt sich dabei auf Methoden der Mathematik und Physik.
  • Theoretische Chemie: Hier werden die Vorgänge bei Reaktionen verschiedener Stoffe miteinander nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ beschrieben, wobei komplexe Rechungen unter Verwendung von Computern durchgeführt werden.
  • Makromolekulare Chemie (Polymer-Chemie): Dieses Hauptgebiet, das sich mit der Synthese neuer Kunststoffe befasst (Werkstoffwissenschaften), erlangt zunehmende Bedeutung.
  • Angewandte Chemie: Sie macht chemische Erkenntnisse für viele Bereiche menschlicher Lebensbedürfnisse nutzbar. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Übergänge z.B. zu Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen, Biochemie, Geochemie, Agrikulturchemie, Pharmazie, Lebensmittelchemie und Ökochemie.

Besonderes Profil

Der Masterstudiengang soll den Studierenden die grundlegenden Qualifikationen vermitteln, die wissenschaftlichen Methoden des Faches Chemie in Theorie und Experiment anzuwenden. Während im Bachelorstudiengang die Grundlage geschaffen wird, ist das Studienprogramm im Masterstudiengang so angelegt, dass die Studierenden nach modernen wissenschaftlichen Methoden selbständig arbeiten können. Die Studierenden müssen schwierige und teilweise auch unanschauliche Zusammenhänge erkennen und beschreiben können. Während des Masterstudiums erwerben die Studierenden auch die allgemeinen Qualifikationen und Kompetenzen, welche sie im weiteren Forschungs- und/oder Berufsleben zu verantwortungsvollen Führungspositionen befähigt.

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

a) Chemie, Master of Science:
Das Berufsbild von Chemikern hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Der Masterstudien-gang mit der geplanten Profilbildung gibt wichtige moderne Entwicklungen der aktuellen Forschungsrichtungen und Tätigkeitsfeldern der Chemie wieder. Chemikerinnen und Chemiker mit dem Masterabschluss besitzen damit eine gute Grundlage für wissenschaftliche Tätigkeiten in der Industrie und mittelständischen Unternehmen und sind auch für Tätigkeiten im öffentlichen Dienst und Behörden qualifiziert. Der Masterstudiengang garantiert dem wissenschaftlichen Diplom vergleichbare Qualifikationen in Breite und Tiefe. Typische Berufsfelder für Chemikerinnen und Chemiker mit dem Abschluss Master of Science sind außer Forschung und Entwicklung auch Qualitätskontrolle, Technische Entwicklung und Kundendienst bei Geräteherstellern, Leitung von analytischen Untersuchungslaboratorien, TÜV und Gewerbeaufsichtsämter, Software-Entwicklung und Netzwerkbetreuung bei mittelständischen Unternehmen (Angewandte Informatik) sowie Wissenschaftsjournalismus.

Letztlich stellt ein erfolgreicher Abschluss Master of Science die Basis für eine anschließende Promotion in der Chemie dar und wird den Absolventinnen und Absolventen für den Erwerb wissenschaftlicher Qualifikationen, die für eine Tätigkeit in der Forschung zur Vertiefung erforderlich sind, auch empfohlen.
Ein großer Anteil der (meist promovierten) Absolventinnen und Absolventen findet eine Position in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Daneben entwickeln sich zunehmend ähnlich attraktive Berufsperspektiven in den angrenzenden Gebieten der Chemie wie z. B. der Biotechnologie, zunehmend auch in kleinen und mittleren Unternehmen.

Nachbar- und Hilfswissenschaften

Werkstoffwissenschaften, Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen, Biologie, Geowissenschaften, Meereswissenschaften, Agrarwissenschaften, Pharmazie, Mathematik und Physik.
Schulische Vorbildung

Grundsätzlich allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife.
Sonstige Kenntnisse und Praktika
a) Chemie, Master of Science:
  • gute Kenntnisse in Mathematik und Physik
  • gute Englischkenntnisse
  • Im Verlauf des Studiengangs kann ein 6 bis 12-wöchiges Berufspraktikum in fachnahen Dienststellen oder Betrieben geleistet werden.
Persönliche Neigungen

a) Chemie, Master of Science:
  • Interesse an der Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Zusammenhängen
  • Interesse, Fragestellungen möglichst selbständig mit praktischen Experimenten zu beantworten

Aufbau des Studiums
Im Masterstudiengang wird neben einer vertiefenden Ausbildung in den drei Kernfächern Anorganische, Organische und Physikalische Chemie, unterstützt durch Industrie-Exkursionen und Chemische Kolloquien, eine Profilbildung angestrebt. Für diese Profilbildung sind folgende Wahlpflichtfächer wählbar: Moderne Methoden der Synthetischen Organischen Chemie, Biologische Chemie, Theoretische und Computerchemie, Molekülstruktur und Moleküldynamik, vom van der Waals-Komplex zum Biomolekül, Meereschemie, Supramolekulare Chemie, Kolloidchemie und Nanomaterialien, vom Molekül zum Material, Materialwissenschaften, Pharmazeutische/Medizinische Chemie. In einem Optionalbereich können auch Module aus den Bereichen Kristallographie/Mineralogie, Toxikologie, Biochemie, Materialwissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Jura, Molekularbiologie, Physik, u.a. gewählt werden. Wie im Bachelorstudiengang sind die Lehrveranstaltungen modularisiert. Die Wahlmöglichkeiten sind bewusst größer als im Bachelorstudiengang.
Den Abschluss des Masterstudiums bildet die Masterarbeit, in der ein Forschungsthema selbständig unter Anleitung bearbeitet wird. Die Masterarbeit wird im 4. Semester abgelegt.

Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung.

Die Masterprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Arbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Masterstudiengang Chemie beträgt 4 Semester.
Der Studienbeginn ist zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich.
Bewerbungsfrist zum Wintersemester 1. Juni bis 15. Juli

Bewerbungsfristen Sommersemester 1. Dezember bis 15. Januar

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Der Semesterbeitrag beträgt zur Zeit 101,00 € (incl. Semesterticket). Zurzeit werden keine Studiengebühren an der CAU Kiel erhoben. Der Semesterbeitrag beträgt im Wintersemester 2009/10: 102,00 €.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen